19.01.2021, 12.24 Uhr

Coronavirus News aktuell: Suche nach Patient 0: Wissenschaftlerin aus geheimen Wuhan-Labor vermisst

Noch immer suchen Wissenschaftler weltweit nach Patient Null des Coronavirus. Es wird vermutet, dass eine Wissenschaftlerin aus einem geheimen Wuhan-Labor der erste Infizierte ist. Doch ausgerechnet diese wird nun vermisst.

Ist die vermisste Wissenschaftlerin Patientin Null? Bild: AdobeStock/ H_Ko

Das Coronavirus hält Wissenschaftler weltweit weiterhin auf Trab. Während die einen ein Medikament gegen Covid-19 finden wollen, beschäftigt sich eine andere Gruppe noch immer mit Patient 0 und untersucht den Ursprung des mitunter tödlichen Virus. Doch kann das Geheimnis um den Aufenthaltsort des ersten Patienten jemals geklärt werden?

Coronavirus-News aktuell: Ist eine vermisste Wissenschaftlerin Patient 0?

Huang Yanling, eine chinesische Wissenschaftlerin aus einem streng geheimen Labor in Wuhan, wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Monate vor der offiziellen Anerkennung des Virus als Patient Null betitelt. Doch ausgerechnet sie ist nun verschwunden und gilt als vermisst. Laut des britischen "Daily Star" wird angenommen, dass China die Leiche von Yanling verschwinden ließ oder einäscherte, nachdem sie durch das Coronavirus gestorben ist.

USA sicher: Geheim-Labor in Wuhan Ursprung des Coronavirus

Das ominöse geheime Labor in Wuhan stand zu Beginn der Pandemie wiederholt in den Schlagzeilen. Das US-Außenministerium hatte China vorgeworfen, deren Ermittler daran gehindert zu haben, die Forscher in Wuhan, einschließlich derer, die im Herbst 2019 krank waren, zu Sars-CoV-2 und ihrer Arbeit in dem Labor zu befragen. "Peking hält auch heute noch wichtige Informationen zurück, die Wissenschaftler benötigen, um die Welt vor diesem und dem nächsten tödlichen Virus zu schützen", erklärte Außenminister Mike Pompeo erst vergangenen Samstag.

Institut in Wuhan bestreitet Vorwürfe: Wissenschaftlerin verließ Labor vor Pandemie

Bis heute bestreitet das Wuhan Institute of Virology die Behauptungen,dass die erste Person, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, aus seinem Labor stamme. Ihren Angaben nach habe die vermisste Wissenschaftlerin Huang Yanling das Institut bereits vor Jahren verlassen, um woanders zu arbeiten und zu leben. "Sie war noch nie mit dem Virus infiziert und befindet sich in einem gesunden Zustand", hieß es auf der Website des Wuhan Institute of Virology im vergangenen Februar. Danach verschwand sie aus den sozialen Medien.

Wissenschaftlerin als Patient Null: Ist Huang Yanling tot oder noch am Leben? 

Die USA werfen China vor, Huang Yanling festzuhalten oder umgebracht zu haben, um die Rolle des Instituts bei der Corona-Pandemie zu vertuschen. Peking zeigte sich empört ob dieser Anschuldigungen. "Dies zeigt voll und ganz, dass einige US-Politiker daran interessiert sind, die Wissenschaft zu verletzen, Verschwörungstheorien hochzuspielen, politische Viren für ihre persönlichen Gewinne zu verbreiten, ohne auf die öffentliche Sicherheit und das Leben der Menschen zu achten."

Lesen Sie auch: Corona-Ursprung NICHT in Wuhan! Wer war wirklich Patient Null?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser