24.10.2020, 19.01 Uhr

Wettervorhersage Deutschland: Wetter-Extrem "Bombogenese" - HIER wüten Orkanböen

Nach milden Herbsttagen braut sich über Europa eine sogenannte Bombogenese zusammen. Das Extremtiefdruck-Phänomen hat Orkanböen in Hurrikanstärke zur Folge. Der Wind erreicht bis zu 200 Stundenkilometer. So wird das Wetter in den kommenden Tagen.

Über den Britischen Insel kommt es zum Wetterextrem "Bombogenese", das Hurrikan-artige Stürme zur Folge hat. Bild: (Symbolbild) Romolo Tavani/AdobeStock

Nach milden Herbsttagen kommt es über Europa zu einer Bombogenese - einem Luftdruckabfall in einem Tief, der Orkanböen in Hurrikanstärke zur Folge hat. Es kommt zu Sturmböen mit einer Stärke von bis zu 200 Stundenkilometern. Doch trifft der Monstersturm auch Deutschland? So wird das Wetter am Wochenende.

Wetter-News: Der Samstag wird in Teilen Deutschlands stürmisch

Das Wochenende wird stürmisch. Der Samstag (24.10.2020) startet wechselnd bis stark bewölkt. An den Alpen regnet es, an den Küsten gibt es vereinzelte Schauer. Ab Mittag lockert es vermehrt auf, in östlichen Mittelgebirgen gibt es sogar sonnige Abschnitte. Die Temperaturen erreichen 14 bis 19 Grad. Aus Süden kommt ein ein schwacher Wind, doch im Westen kommt es zu stürmischen Böen. An der Nordsee wehen ebenfalls steife Böen. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 13 bis 3 Grad mit lokalem Bodenfrost. An Nordsee und auf dem Brocken kommt es nachts zu schweren Sturmböen aus Süden bis Südwest.

Sonntag-Wetter bleibt durchwachsen mit Sturmböen

Am Sonntag tröpfelt es von Nordsee bis zur Saar zeitweise. Von der Ostsee bis zu Alpen und Hochrhein wird es teils sonnig, später wolkig, doch es hier bleibt es voraussichtlich trocken. Das Thermometer klettert auf 14 bis 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, doch im Westen und Nordwesten weht böig auffrischender Wind aus Südwest. Im Osten gibt es Böen aus Süd bis Südost. An der Nordsee und im Bergland wehen stürmische Windböen aus Südwest und Süden.

Am Montag kühlt das Quecksilber merklich ab - die Temperaturen betragen 9 bis 15 Grad. Zeitweise kommt es zu vereinzelten Schauern.

Bombogenese: Hurrikan fegt über Europa - ist auch Deutschland betroffen?

Laut "Frankfurter Rundschau" kommt es am Dienstag vor den Britischen Inseln zu einem Tief, bei dem der Luftdruck auf rund910 Hektopascal sinkt. Gegenüber wetter.net spricht der Wetterexperte Dominik Jung von einem neuen Rekord: "Das wäre ein neuer Rekord für den Nordatlantik. Der tiefste jemals auf dem Nordatlantik gemessene Luftdruck liegt derzeit bei 913 Hektopascal, gemessen 1993."

"Bombogenese" heißt das das Phänomen, das einen Orkan mit Spitzenböen von bis zu 200 Stundenkilometer zur Folge hat - so starke Böen wie bei einem Hurrikan. Deutschland wird der Hurrikan jedoch voraussichtlich nicht treffen. Wetterexperten geben Entwarnung, denn der Sturm zieht nach Nordosten weiter. Nur in Teilen Mitteleuropas, darunter an der Nordsee, kann es kräftige Stumböen geben.

Schon gelesen?Wintereinbruch im Oktober? DAS prophezeit der 100-jährige Kalender

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser