Von news.de-Volontärin - 08.02.2015, 08.00 Uhr

Stinknase, Lost-Penis, Parkbank-Lähmung: Deshalb fühlt sich der Penis verloren!

Ärzte haben es nicht leicht. Vor allem dann nicht, wenn Patienten an kuriosen Krankheiten leiden. Bild: picture-alliance / dpa / Patrick Pleul

Du alte Stinknase!

Stinknase klingt eher wie ein Schimpfwort als wie eine Erkrankung. Doch dem ist nicht so. Der Name ist hier sogar Programm. Die Rhinitis atrophicane ist auf einen Gewebeschwund in der Nase zurückzuführen. Dadurch bilden sich vermehrt Krusten und Eiter im Riechorgan. Der ideale Ort für Keime. Doch die Keime haben einen üblen Nebeneffekt. Die Nase fängt an, süßlich-faul zu stinken. Der Betroffene selbst merkt das Problem selbst nicht. Begünstigt wird eine Stinknase übrigens durch Nasenspray. Also Vorsicht!

Auch interessant: Frau verbrennt von innen nach Antibiotika-Einnahme!

Achtung Parkbank! Lähmung droht

Auch die Parkbank-Lähmung besticht nicht nur durch einen äußerst kreativen Namen, sondern auch durch ihre Symptome. Bei dieser Lähmung ist der Nervus radialis im Oberarm beschädigt. Grund: Langes Liegen auf der Seite. Kein Wunder, dass Alkoholiker namensgebend sind. Schließlich sind schon öfters Menschen im Rausch auf einer Parkbank eingeschlafen. Übrigens: Diese Krankheit können auch Tiere bekommen.

Gesundheitsmythen im Check
Mythos oder Wahrheit?
zurück Weiter

1 von 58

Penis verloren

Wer hat schon einmal sein bestes Stück verloren? Beim Lost-Penis-Syndrom fühlt sich dies durchaus so an. Kurios ist, dass hauptsächlich Frauen darunter leiden. Die Vagina der Betroffenen ist dabei so sehr geweitet, sodass beim Sex keine Reibung entsteht. Die Folge: Genitale Orgasmen sind unmöglich. Diese Krankheit kann nach einer Geburt auftreten oder durch geschwächte Beckenbodenmuskulatur auftreten. Doch keine Sorge: Mit dem richtigen Training oder Medikamenten fühlt sich der Penis bald nicht mehr verloren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/zij/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser