Hochzeit Ungewöhnliche Orte für das Jawort

Ganz klassisch im Standesamt, zusätzlich in der Kirche - das war einmal. Immer mehr Deutsche wollen sich das Jawort an ausgefallenen Orten geben. Wie wäre es mit dem Berliner Fernsehturm oder in einer Westernstadt? Die heißesten Favoriten.

Auf dem Gletscher

Wer die Höhe der Tiefe vorzieht, kann auf der Zugspitze heiraten. Seit 1998 nehmen die Standesbeamten im Gletscherrestaurant Sonn-Alpin die Ehegelübde ab. Nach oben kraxeln müssen Sie in Anzug und Brautkleid aber nicht. Bequem lässt sich das Trauzimmer mit der Zahnradbahn oder der Eibsee-Seilbahn erreichen.

Termine vergibt das Standesamt Garmisch-Partenkirchen frühestens sechs Monate vor dem gewünschten Termin. Neben den üblichen Gebühren sind 150 Euro extra für die Trauung in luftiger Höhe zu entrichten.

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF. Anfragen richten Sie an das Standesamt Garmisch-Partenkirchen.

Unter Wasser

Kondition fordert jede Hochzeit. Wer für das Jawort abtauchen will, muss mit der Pressluftflasche umgehen können. Auch in Deutschland kann unter Wasser geheiratet werden: in Nord- und Ostsee, aber auch in manchem Schwimmbad. Allerdings müssen sich die Brautleute zuvor im Standesamt trauen lassen, denn das Jawort unter Wasser allein ist nicht rechtsgültig. Fragen Sie am besten bei den Tauchschulen und Tauchclubs in Ihrer Nähe oder den Tauchbasen an Nord- und Ostsee nach.

Im Bergwerk

Einen Sonnenstrahl hat der Munitionsbunker der Wismut AG noch nie gesehen. Doch im Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln hat sich schon so manches Hochzeitspaar das Jawort gegeben - 200 Meter unter Tage. Im geschmückten Hochzeitswagen fährt die Traugesellschaft in die Tiefe, bei Kerzenschein wird es im sächsischen Frohnau dann ernst. Ansprechpartner finden sie im Röhling-Stolln und beim Standesamt Annaberg-Buchholz.

Im Heißluftballon

Persönlicher und zweisamer geht es nicht: Bei einer Hochzeit im Heißluftballon haben meist nur das Brautpaar, ein Ballonführer und der Trauende Platz. Hektik, weil das nächste Paar vor der Tür schon auf seinen schönsten Moment wartet, gibt es hier nicht. Wer es besonders romantisch liebt, kann bei einigen Anbietern einen Ballon in Herzform für die Zeremonie mieten. Die Heirat im Heißluftballon ist bis zur letzten Minute mit Spannung verbunden: Denn die Ballonfahrer können nur bei guter Sicht, ohne Niederschlag und Thermik sowie geringem Bodenwind starten. Achtung: Wenn Sie die Trauungszeremonie über den Wolken zelebrieren wollen, müssen Sie zuvor in einem Standesamt «Ja» gesagt haben.

Im Berliner Fernsehturm

Der Höhenunterschied zwischen Erde und Ballon ist ihnen zu hoch? Dann genügen vielleicht auch 203 Meter - direkt über dem Alexanderplatz. Im Panoramarestaurant können Sie sich nicht nur das Jawort geben, sondern gleich noch mit bis zu 30 Gästen auf eine erfolgreiche Ehe anstoßen. Getraut wird über den Dächern Berlins allerdings nur montags bis freitags um 10 und 11 Uhr. Wer den Grundstein seiner Ehe in dem Ost-Berliner Wahrzeichen legen möchte, zahlt dafür eine Pauschale von 500 Euro. Den Trautermin vereinbaren sie mit dem Standesamt Berlin-Mitte. Reservierungen für den Fernsehturm können Sie bei den Betreibern anfragen.

In der Westernstadt

Ein Hochzeitspaar, das zur Trauung reitet? Sich das Jawort in einer Westernkulisse zu geben, ist alles andere als gewöhnlich. Die Herren mit Cowboy-Hut und Jeans, die Damen im feinen Hochzeitskleid aus Kattun im Kaliko-Design, nach der Vermählung in die Postkutsche steigen und damit zur Feier im Saloon fahren - Westernstädte bieten viele Möglichkeiten, den schönsten Tag im Leben ganz individuell zu gestalten. Westernhochzeiten sind unter anderem in Pullman City im Harz und im El Dorado Templin (Brandenburg) möglich.

Im Flugzeug

Über den Wolken ist die Freiheit keineswegs grenzenlos. Denn Eheschließungen über den Wolken werden in Deutschland nicht anerkannt. Trotzdem können Sie sich im Flugzeug das Jawort geben - aber auf festem Boden. Das ermöglichen der Otto-Lilienthal-Verein Stölln und das Standesamt Rhinow. Die rund 90-minütige Trauung - einschließlich Sektempfang, Videovorführung und Besichtigung - findet in einer ausrangierten Iljuschin 62 statt, die offizielles Trauzimmer ist. Damit ihrer beflügelten Hochzeit nichts im Weg steht, sollten Sie sich vorab beim Verein und beim zuständigen Standesamt informieren.

Im Leuchtturm

Umtost von Wind und Meer - auch so lässt es sich in Deutschland heiraten. Den besten Schauplatz dafür bieten die Leuchttürme an Nord- und Ostsee. Seit 1998 steht Brautpaaren der Leuchtturm auf der Insel Pellworm offen. Wer dort «Ja» sagen möchte, hat diverse Treppen vor sich und erlebt nach der Trauung eine Seemannszeremonie.

Weitsicht und Wendeltreppe erwartet Paare, die sich im roten Backsteinleuchtturm von Kap Arkona trauen lassen. Wer hier Hochzeit hält, bleibt unvergessen: Denn jedes getraute Paar wird mit einer Tafel im Boden vor dem Turm verewigt.

Im Schloss

Etwas adeliges Flair gefällig? Das bieten die Schlösser und Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommerns. Mit eigenem Haussee wartet etwa das Schloss Schorssow auf - knapp 15 Autominuten von Teterow entfernt. Wer mit bis zu 15 Personen anreist, wird in der Fürstensuite getraut. Fällt die Schar der Gäste größer aus, geben sich Braut und Bräutigam das Jawort im Barocksaal. Und wer den Sommer abwartet, kann unter freiem Himmel den Bund der Ehe eingehen. Welche Pakete hier geboten werden, können Sie auf der Internetseite des Schlosshotels nachlesen.

Mindestens ebenso traumhaft dürfte eine Hochzeit im Jagdschloss Bellin in der Nähe von Güstrow sein. Mit seinem Pavillon, der langen Allee zum Haus, einem Mausoleum und dem großen Park taugt das Jagdschloss sogar als Filmkulisse. Für die Trauung bieten sich die Räume im Schloss und bei schönem Wetter auch der Park an. Einen Blick in die Räume des Schlosses werfen Sie hier.


Traumorte für Traumhochzeiten - lesen Sie auch:

- Die schönsten Plätze für Ihre Hochzeitsreise
- Heiraten auf der Bergspitze

rzf/sgo/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig