Uhr

Formel 1 2022 Ergebnisse: Ferrari-Pilot Leclerc siegt in Melbourne - Desaster für Verstappen

Endlich wieder Formel 1! Die Motorsport-Weltmeisterschaft 2022 ging vom 8. bis 10. April mit dem Großen Preis von Australien weiter. Wer in den freien Trainings, im Qualifying und beim Rennen die Nase vorn hat, verraten die Ergebnisse aus Melbourne.

Vom 8 bis 10. April 2022 fahren die Formel-1-Asse in Melbourne um den Großen Preis von Australien. Bild: picture alliance/dpa/AAP | Scott Barbour

In der Formel 1 qualmen endlich wieder die Reifen: Vom 8. bis 10. April 2022 wird im vierten Rennen der noch jungen Weltmeisterschafts-Saison in Melbourne um den Großen Preis von Australien gefahren. Der Australien-GP ist das vierte von insgesamt 22 Rennen, die für die neue Saison anberaumt sind. Alle Informationen, wie Motorsport-Fans die Rennen der Formel 1 2022 live in TV und Stream verfolgen können, gibt's hier.

Formel 1 2022: Zeitplan beim Großen Preis von Australien vom 8. bis 10. April 2022

Datum Beginn (MESZ) Durchgang
08.04.2022 05.00 Uhr 1. freies Training
08.04.2022 08.00 Uhr 2. freies Training
09.04.2022 05.00 Uhr 3. freies Training
09.04.2022 08.00 Uhr Qualifying
10.04.2022 07.00 Uhr Rennen

Formel 1 Ergebnisse beim Großen Preis von Australien 2022 im News-Ticker: Freies Training, Pole Position, F1-Gewinner im Überblick

Wer hat bei den freien Trainings, im Qualifying und beim Rennens der Formel 1 um den Großen Preis von Australien den besten Lauf? Alle Einzelheiten zum Rennen der Formel 1 in Melbourne gibt's hier im Ergebnis-Überblick.

+++ 10.04.2022:Ferrari-Pilot Leclerc siegt in Melbourne - Desaster für Verstappen +++

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat das Formel-1-Rennen von Australien gewonnen. Der Monegasse feierte beim Grand Prix in Melbourne seinen zweiten Saisonerfolg und baute seine WM-Führung aus. Red-Bull-Pilot Sergio Perez wurde am Sonntag Zweiter vor George Russell im Mercedes. Haas-Pilot Mick Schumacher beendete das dritte Saisonrennen als 13. erneut ohne Punkte. Weltmeister Max Verstappen schied im Red Bull nach einem Defekt vorzeitig aus. Aston-Martin-Fahrer Sebastian Vettel musste das Rennen nach einem Unfall ebenfalls früher beenden.

+++ 10.04.2022: Formel-1-Pilot Vettel in Melbourne vorzeitig raus +++

Sebastian Vettel ist bei seiner Formel-1-Rückkehr in Melbourne nach einem Dreher ausgeschieden. Der Hesse krachte am Sonntag nach einem Fahrfehler in der 23. Runde beim Grand Prix von Australien mit der Front seines Aston Martin in die Leitplanke. Der demolierte Wagen musste von der Strecke geschoben werden, für Vettel war das Rennen vorzeitig beendet. Anschließend kam das Safety Car auf den Kurs gefahren.

Vettel hatte die ersten beiden Saisonrennen nach einer Corona-Infektion verpasst. In Australien erlebte der 34-Jährige ein verkorkstes Wochenende mit Motorproblemen, einem Bußgeld für eine verbotene Motorroller-Fahrt und einem Unfall im Abschlusstraining.

+++ 09.04.2022: Leclerc sichert sich Pole Position für Formel-1-Rennen in Melbourne +++

Formel-1-Spitzenreiter Charles Leclerc geht vom ersten Startplatz in den Großen Preis von Australien. Der Monegasse sicherte sich die Pole Position am Samstag in Melbourne in 1:17,868 Minuten und verdrängte Weltmeister Max Verstappen im Red Bull mit 0,286 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Knapp dahinter landete Sergio Perez im zweiten Red Bull auf Rang drei. Während sich auch in Down Under wieder ein Duell zwischen der Scuderia Ferrari und Red Bull abzeichnet, schaffte es Rekordweltmeister Lewis Hamilton im weiter zu schwachen Mercedes immerhin auf Rang fünf.

+++ 09.04.2022: Vettel scheidet in Formel-1-Qualifikation früh aus +++

Sebastian Vettel ist in der Formel-1-Qualifikation zum Großen Preis von Australien bereits im ersten von drei Abschnitten ausgeschieden. Nach einem Einschlag in die Streckenbegrenzung im letzten Training konnte der viermalige Weltmeister am Samstag in Melbourne nur eine schnelle Runde fahren und schaffte es lediglich auf Platz 18. Sein Aston-Martin-Team schaffte es erst in letzter Sekunde, das Auto wieder fahrtüchtig zu machen. Der 34-Jährige geht damit am Sonntag (7.00 Uhr MESZ/Sky) von weit hinten in seinen ersten Grand Prix in diesem Jahr.

Wenige Stunden zuvor war Vettel nach einem Fahrfehler in der abschließenden Übungseinheit von der Strecke geflogen und konnte seinen Wagen nicht mehr abfangen. «Ich habe die Kontrolle verloren, sorry», funkte Vettel an sein Team. Sowohl der Frontflügel als auch die linke Vorderradaufhängung wurden stark beschädigt.

Für Vettel war der Crash die Fortsetzung eines schwierigen Trips nach Down Under. Am Freitag hatte er das zweite Training schon komplett verpasst, nachdem er in der ersten Session einen Motorschaden an seinem Boliden erlitten hatte. Die ersten beiden Rennen des Jahres hatte der Heppenheimer wegen einer Coronavirus-Infektion verpasst und steigt in Melbourne nun erst verspätet in die Saison ein.

Auch Vettels Teamkollege Lance Stroll schied im ersten Abschnitt der Qualifikation aus. Der Kanadier kollidierte mit seinem Landsmann Nicholas Latifi von Williams heftig. Die beiden Nordamerikaner zerstörten sich ihre Boliden bei dem Crash, in der Folge kam es zu einer längeren Unterbrechung. Nur deswegen konnte Vettel noch fahren.

+++ 09.04.2022:Vettel-Unfall im letzten Formel-1-Training in Melbourne - Norris beim 3. Freien Training vorn +++

Ein Unfall nach einem Fahrfehler hat Sebastian Vettel das abschließende Training vor dem Großen Preis von Australien verdorben. Der 34-Jährige schlug mit seinem Aston Martin am Samstag in Melbourne in der Streckenbegrenzung ein, nachdem er kurz zuvor auf dem Albert Park Circuit die Kontrolle verloren hatte. «Sorry, Jungs», funkte der viermalige Formel-1-Weltmeister aus Hessen an sein Team. Die Übungseinheit musste anschließend unterbrochen werden. Am Auto wurde die linke Vorderradaufhängung stark beschädigt. Offen blieb zunächst, ob Vettel im Qualifying antreten kann.

Die Trainingsbestzeit setzte der Brite Lando Norris im McLaren vor WM-Spitzenreiter Charles Leclerc im Ferrari und Sergio Perez im Red Bull. Das Training wurde vorzeitig beendet, nachdem sich auch Vettels Teamkollege Lance Stroll einen Unfall leistete. Auch der Kanadier krachte in die Bande. Sein Auto musste ebenfalls geborgen werden. Mick Schumacher schaffte es in seinem Haas-Rennwagen auf Platz 14.

Vor dem dritten Saisonlauf an diesem Sonntag (7.00 Uhr MESZ/Sky) führt Leclerc (45 Punkte) vor Carlos Sainz (33) im zweiten Ferrari und Weltmeister Max Verstappen (25) von Red Bull.

+++ 08.04.2022:Leclerc startet als Favorit in Formel-1-Qualifikation in Melbourne +++

Formel-1-Spitzenreiter Charles Leclerc geht am Samstag (8.00 Uhr MESZ) als Favorit auf den ersten Startplatz in die Qualifikation zum Großen Preis von Australien. Der 24 Jahre alte Ferrari-Pilot aus Monaco fuhr im Albert Park in Melbourne am Freitag die schnellste Trainingszeit und hielt auch Weltmeister Max Verstappen auf Abstand. Der niederländische Red-Bull-Pilot hatte das vergangene Rennen in Saudi-Arabien gewonnen. Es wird erneut ein Duell zwischen den beiden Fahrern erwartet.

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel geht nach seiner überstandenen Coronavirus-Infektion erstmals in diesem Jahr im Aston Martin auf die Zeitenjagd um die Pole Position. Auch Mick Schumacher ist nach seinem heftigen Unfall vor zwei Wochen in Dschidda wieder dabei. Der 23-Jährige hatte zum Auftakt in Down Under noch einige Probleme mit seinem Haas-Rennwagen und wurde im Training nur 18.

+++ 08.04.2022: Bußgeld für Vettel wegen Fahrt mit Motorroller auf Rennstrecke +++

 

Für seine Fahrt mit einem Motorroller auf der Formel-1-Strecke von Melbourne muss Sebastian Vettel ein Bußgeld von 5.000 Euro berappen. Der 34-Jährige habe mit seiner Aktion kurz nach Ende der ersten Trainingseinheit am Freitag gegen das sportliche Regelwerk verstoßen, urteilten die Rennkommissare in Australien. Demnach sei es jedem verboten, in den fünf Minuten nach Abschluss einer Übungseinheit die Strecke zu betreten, sofern sie keine Sondergenehmigung besitzen. Dies gelte auch für Rennfahrer.

Vettel hatte zuvor seinen Aston Martin wegen eines Motordefekts abstellen müssen. Unter dem Jubel der Fans war er auf dem Motorroller eines Streckenpostens winkend zurück zur Garage seines Teams gefahren. Der Hesse hatte die ersten beiden Saisonläufe wegen eines positiven Coronatests verpasst und steigt in Melbourne verspätet in die Saison ein. Das zweite Training verpasste Vettel, weil sein Auto nach der Technikpanne nicht rechtzeitig wieder fahrtüchtig war.

+++ 08.04.2022: Leclerc im Formel-1-Training vor Verstappen - Vettel muss zuschauen +++

 

Formel-1-Spitzenreiter Charles Leclerc hat seine starke Form mit der Trainings-Bestzeit vor dem Großen Preis von Australien nachgewiesen. Zum Auftakt am Freitag in Melbourne fuhr der Ferrari-Pilot in 1:18,978 Minuten die schnellste Runde und verdrängte Weltmeister Max Verstappen im Red Bull mit 0,245 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Knapp dahinter landete Carlos Sainz im zweiten Ferrari auf Rang drei. Während sich auch in Down Under wieder ein Duell zwischen der Scuderia und Red Bull abzeichnet, schaffte es Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes nur auf Rang 13.

Nach überstandener Coronavirus-Infektion musste Sebastian Vettel im zweiten Training zuschauen. In der ersten Session hatte er seinen Aston Martin mit Motorproblemen vorzeitig abstellen müssen. Es gelang nicht, das Auto rechtzeitig fahrtüchtig zu machen. "Ich habe Probleme mit dem Motor", funkte der Hesse an die Box. Vettel griff dann selbst zum Feuerlöscher, da es an seinem Wagen starke Rauchentwicklung gab. Mit einem Motorroller fuhr der 34-Jährige unter dem Jubel der Fans zurück zur Garage. Das könnte noch ein Nachspiel haben, da das Befahren der Strecke so eigentlich verboten ist.

Vettel hatte die ersten beiden Saisonläufe wegen eines positiven Coronatests verpasst und steigt in Melbourne verspätet in die Saison ein. Auch Mick Schumacher verpasste nach einem heftigen Unfall vor knapp zwei Wochen das Rennen in Saudi-Arabien. Der 23-Jährige landete im Training auf dem Albert Park Circuit nur auf dem 18. Platz.

Vor dem dritten Saisonlauf an diesem Sonntag (7.00 Uhr MESZ/Sky) führt Leclerc (45 Punkte) vor Sainz (33) und Verstappen (25).

+++ 08.04.2022: Sainz im ersten Formel-1-Training vorn - Defekt bei Vettel +++

 

Der Spanier Carlos Sainz hat im ersten Training vor dem Großen Preis von Australien die Bestzeit gesetzt. Zum Auftakt am Freitag in Melbourne fuhr der Ferrari-Pilot in 1:19,806 Minuten die schnellste Runde und verdrängte seinen Formel-1-Teamkollegen Charles Leclerc mit 0,571 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Hinter dem Drittplatzierten Sergio Perez wurde Weltmeister Max Verstappen aus den Niederlanden im zweiten Red Bull Vierter. Ex-Champion Lewis Hamilton kam im Mercedes nur auf Platz sieben.

Nach überstandener Coronavirus-Infektion steuerte Sebastian Vettel seinen Aston Martin mit 1,855 Sekunden Rückstand auf Platz 13, musste die Übungseinheit allerdings vorzeitig beenden. "Ich habe Probleme mit dem Motor", funkte der Hesse an die Box, ehe er seinen Aston Martin rund 15 Minuten vor Ende abstellen musste. Vettel griff dann selbst zum Feuerlöscher, da es an seinem Wagen Rauchentwicklung gegeben hatte. Mit einem Motorroller fuhr er unter dem Jubel der Fans zurück in die Garage. Die Session musste unterbrochen werden, bis das Auto des 34-Jährigen von der Strecke geschoben wurde.

Vettel hatte die ersten beiden Saisonläufe wegen eines positiven Coronatests verpasst und steigt in Down Under verspätet in die Saison ein. Auch Mick Schumacher verpasste nach einem heftigen Unfall vor knapp zwei Wochen das Rennen in Saudi-Arabien. Der 23-Jährige landete zum Auftakt auf dem Albert Park Circuit auf dem letzten Rang.

Vor dem dritten Saisonlauf an diesem Sonntag (7.00 Uhr MESZ/Sky) führt Leclerc (45 Punkte) vor Sainz (33) und Verstappen (25). Rekordweltmeister Lewis Hamilton (16) ist Fünfter. Schumacher hofft in Australien im Haas-Auto auf die ersten WM-Zähler seiner Laufbahn.

+++ 08.04.2022: Verspäteter Formel-1-Saisonstart für Vettel "ein Nachteil" +++

 

Nach seiner überstandenen Coronavirus-Infektion sieht Sebastian Vettel seinen verspäteten Formel-1-Saisonstart als besondere Herausforderung. "Es ist ein Nachteil, die ersten beiden Rennen nicht mitgemacht zu haben", sagte der 34-Jährige bei einer Pressekonferenz am Freitag in Melbourne. In Australien steht für den Heppenheimer an diesem Sonntag (7.00 Uhr MESZ/Sky) sein erstes Rennen in diesem Jahr an, nachdem er infolge seines positiven Tests in Bahrain und Saudi-Arabien nicht antreten durfte. "Mir geht es gut, besser als vor ein paar Wochen", sagte Vettel im Fahrerlager.

Es sei für ihn "komisch" gewesen, die ersten Saisonläufe nur von außen zu beobachten. "Ich war Teil der Meetings und Briefings. Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen", sagte der viermalige Weltmeister und lobte seinen Ersatzmann Nico Hülkenberg, der ganz kurzfristig einsprang. "Nico hat das sehr gut gemacht ohne jegliche Vorbereitung", sagte Vettel über seinen erfahrenen Landsmann.

Dreimal schon konnte Vettel in der Vergangenheit in Melbourne gewinnen, im derzeit noch schwachen Aston Martin wird das an diesem Wochenende nicht möglich sein. "Das wäre etwas schwierig", sagte der Hesse und ergänzte: "Wir sind im Moment nicht da, wo wir wollen." Das Team aus England habe "viel Arbeit" vor sich: "Wir wollen hier mehr über unsere Probleme herausfinden. Ich habe die Strecke hier immer gemocht und freue mich darauf, wieder ins Auto zu steigen."

Traditionell gibt Vettel seinem Dienstfahrzeug einen eigenen Namen. Das ist in diesem Jahr allerdings noch nicht passiert. Dafür müsse der Wagen erst noch etwas schneller fahren, scherzte Vettel und sagte dann ernster: "Wir brauchen ein bisschen mehr Zeit als sonst."

+++ 06.04.2022: Vettel vor Formel-1-Rückkehr: Wie "zu spät zur Schule kommen" +++

Sebastian Vettel fühlt sich vor seinem verspäteten Einstieg in die Formel-1-Saison, als würde er "zu spät zur Schule kommen". Das sagte der viermalige Weltmeister in einer Mitteilung seines Aston-Martin-Rennstalls vor dem Großen Preis von Australien am Sonntag (7.00 Uhr MESZ) in Melbourne. Der 34-jährige Hesse hatte die ersten beiden Saisonläufe in Bahrain und Saudi-Arabien wegen einer Infektion mit dem Coronavirus verpasst. Vettel war in seiner Schweizer Wahlheimat in der Quarantäne zum Zusehen verdammt.

"Nachdem ich fast einen Monat nicht im Auto war, wird es wichtig, bei den Trainingseinheiten zu lernen", sagte der Heppenheimer nun: "Ich hoffe, dass wir in einem normalerweise spannenden und nicht vorhersehbaren Rennen einige Schritte nach vorne machen können."

Ohne Vettel hatte Aston Martin zum Saisonauftakt nichts mit der Vergabe von WM-Punkten zu tun. Teamkollege Lance Stroll und Ersatzmann Nico Hülkenberg hatten die Top Ten in den Golfstaaten mit ihrem schwachen Wagen verpasst. Der englische Autobauer befindet sich derzeit mit Williams ganz hinten im Feld. "Ich freue mich darauf, wieder loszulegen", sagte Vettel trotzdem.

Ein Saisonstart in Australien ist für ihn derweil nicht ungewöhnlich. Vor der Corona-Pandemie fand der Auftakt regelmäßig in Melbourne statt. Das bislang letzte Rennen im Bundesstaat Victoria gab es 2019.

Mick Schumacher zollt in Australien "Crocodile Hunter" Tribut

Formel-1-Pilot Mick Schumacher (23) hat in Australien dem legendären "Crocodile Hunter" Steve Irwin (1962-2006) Tribut gezollt und an der Sunshine Coast Zeit mit dessen Familie verbracht. "Meine Güte, was für eine Erfahrung!", schrieb der Sohn von Michael Schumacher auf Instagram, nachdem er den heute von Irwins Familie geleiteten Australia Zoo besucht und dort Krokodile hautnah erlebt hatte. Dazu postete er ein Foto, das ihn zusammen mit Irwins Sohn Robert (18) zeigt, der heute selbst in seiner Heimat als Naturschützer und TV-Persönlichkeit bekannt ist.

Spektakuläre Begegnungen mit gefährlichen Tieren machten Dokumentarfilmer Steve Irwin weltberühmt. 2006 starb er bei Dreharbeiten durch den Stich eines Stachelrochens.

"Ich bin damit aufgewachsen, Steve Irwin bei seinen wilden Abenteuern zu beobachten, deshalb ist/war der Besuch im Australia Zoo wirklich großartig", schrieb Schumacher weiter. "Zu sehen, wie die Familie sein Vermächtnis weiterführt, ist wirklich inspirierend, vielen Dank Robert!" Der Sender 7News berichtete am Mittwoch, Schumacher habe eine Privatführung durch die Gehege erhalten und auch eine der spektakulären Krokodil-Shows miterlebt. Am Sonntag fährt der Formel-1-Pilot für das Haas-Team beim Großen Preis von Australien in Melbourne.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa