Uhr

Formel 1 2022 Ergebnisse beim GP von Bahrain: Leclerc gewinnt Formel-1-Auftakt in Bahrain - Aus von Verstappen

Endlich wieder Formel 1! Die Motorsport-Weltmeisterschaft 2022 beginnt am 20. März mit dem Großen Preis von Bahrain. Wer in den freien Trainings, im Qualifying und beim Rennen die Nase vorn hat, verraten die Ergebnisse aus Sakhir.

Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel geht beim ersten Formel-1-Rennen der Saison 2022 in Bahrain an den Start. Bild: picture alliance/dpa/ZUMA Press Wire | James Gasperotti

In der Formel 1 qualmen endlich wieder die Reifen: Am 20. März 2022 wird im ersten Rennen der neuen Weltmeisterschafts-Saison in Sakhir um den Großen Preis von Bahrain gefahren. Der Bahrain-GP ist das erste von insgesamt 22 Rennen, die für die neue Saison anberaumt sind. Alle Informationen, wie Motorsport-Fans die Rennen der Formel 1 2022 live in TV und Stream verfolgen können, gibt's hier.

Formel 1 2022: Zeitplan beim Großen Preis von Bahrain am 20.03.2022

Datum Beginn (MEZ) Durchgang
Freitag, 18.03.2022 13.00 Uhr 1. freies Training
Freitag,18.03.2022 16.00 Uhr 2. freies Training
Samstag, 19.03.2022 13.00 Uhr 3. freies Training
Samstag, 19.03.2022 16.00 Uhr Qualifying
Sonntag, 20.03.2022 16.00 Uhr Rennen

Formel 1 2022 Ergebnisse beim Großen Preis von Bahrain 2022 im News-Ticker: Freies Training, Pole Position, F1-Gewinner im Überblick

Wer hat bei den freien Trainings, im Qualifying und beim Rennens der Formel 1 um den Großen Preis von Bahrain den besten Lauf? Alle Einzelheiten zum Saisonauftakt der Formel 1 in Sakhir gibt's hier im Ergebnis-Überblick.

+++ 20.03.2022: Leclerc gewinnt Formel-1-Auftakt in Bahrain - Aus von Verstappen +++

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat den Formel-1-Saisonauftakt in Bahrain gewonnen. Der Monegasse verwies in einer packenden Schlussphase seinen Teamkollegen Carlos Sainz auf den zweiten Platz. Weltmeister Max Verstappen musste seinen Red Bull nach einem Defekt drei Runden vor Schluss in der Garage abstellen.

Leclerc feierte am Sonntag seinen insgesamt dritten Grand-Prix-Erfolg. Für Ferrari war es der erste Formel-1-Sieg seit Sebastian Vettels Triumph 2019 in Singapur vor 910 Tagen. Rekordweltmeister Lewis Hamilton profitierte auf der letzten Runde von einem Dreher von Sergio Perez im zweiten Red Bull und raste im Mercedes noch glücklich auf Platz drei. Mick Schumacher im Haas kam nach einer Kollision mit Alpine-Fahrer Esteban Ocon nicht über Rang elf hinaus. Nico Hülkenberg, der Ersatzmann bei Aston Martin für den corona-erkrankten Sebastian Vettel, fuhr bei seinem ersten Grand-Prix-Einsatz seit 17 Monaten auf Platz 17.

+++ 19.03.2022: Leclerc holt erste Formel-1-Pole des Jahres - Verstappen Zweiter +++

Der Monegasse Charles Leclerc ist zur ersten Pole Position der neuen Formel-1-Saison gerast. Der Ferrari-Pilot startet am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) zum Grand-Prix-Auftakt von Bahrain von ganz vorne. Es war seine zehnte Karriere-Pole. Leclerc verwies am Samstag Weltmeister Max Verstappen im Red Bull auf den zweiten Platz. Dritter unter dem Flutlicht des Bahrain International Circuits wurde Leclercs Teamkollege Carlos Sainz. Vizeweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes landete auf dem fünften Rang.

Haas-Pilot Mick Schumacher war in der zweiten K.o.-Runde ausgeschieden und auf Platz zwölf gefahren. Nico Hülkenberg als Aston-Martin-Ersatz für den corona-erkrankten Sebastian Vettel wurde 17.

+++ 19.03.2022: Schumacher in Formel-1-Qualifikation auf Platz zwölf +++

Mick Schumacher ist in der Formel-1-Qualifikation zum Grand-Prix-Auftakt von Bahrain auf Platz zwölf gefahren. Der 22 Jahre alte Haas-Pilot schied am Samstag zwar in der zweiten K.o.-Runde aus. So gut hatte Schumacher aber noch nicht in seiner Formel-1-Laufbahn eine Startplatzjagd abgeschlossen. In seiner Premierensaison hatte er Rang 14 in der Qualifikation der Türkei erreicht.

+++ 19.03.2022: Formel-1-Pilot Hülkenberg in Bahrain-Qualifikation früh raus +++

Formel-1-Rückkehrer Nico Hülkenberg ist in der Qualifikation zum Grand-Prix-Auftakt von Bahrain vorzeitig ausgeschieden. Der Ersatzpilot von Aston Martin überstand am Samstag nicht die erste K.o.-Runde. Der 34-Jährige wurde nur 17. von 20 Piloten. Nach einem positiven Corona-Test bei Sebastian Vettel vertritt Hülkenberg an diesem Wochenende kurzfristig den viermaligen Weltmeister.

+++ 19.03.2022: Verstappen vor Formel-1-Qualifikation Schnellster in Bahrain +++

Formel-1-Weltmeister Max Verstappen hat sich die Bestzeit im Abschlusstraining zum Grand Prix von Bahrain gesichert. Der 24-jährige Niederländer setzte sich am Samstag in der Steinwüste von Sakhir in 1:32,544 Minuten an die Spitze. Red-Bull-Mann Verstappen hatte sich schon tags zuvor die erste Tagesbestzeit der neuen Saison geholt.

Charles Leclerc im Ferrari und der zweite Red-Bull-Fahrer Sergio Perez landeten direkt dahinter. Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes wurde Sechster, Haas-Fahrer Mick Schumacher 14. Nico Hülkenberg im Aston Martin schloss die letzte Einheit vor der Startplatzjagd auf Rang zwölf ab. Der Rheinländer ersetzt Sebastian Vettel, der nach einem positiven Corona-Test fehlt.

Das Abschlusstraining besitzt aber nur bedingt Aussagekraft, da es bei Tageslicht stattgefunden hat. Die Qualifikation und der Grand Prix am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) beginnen bei Sonnenuntergang und enden in der Nacht. Dadurch werden die Reifen anders beansprucht. Die Fahrer hatten auch am Samstag noch viel mit den komplett überholten Autos zu kämpfen.

+++ 18.03.2022: Verstappen jagt die erste Pole der neuen Formel-1-Saison +++

Die Formel-1-Piloten kämpfen am Samstag (16.00 Uhr MEZ/Sky) um die erste Pole Position der neuen Saison. Im ersten Jahr der Regelrevolution sind Überraschungen auf dem Bahrain International Circuit nicht ausgeschlossen. Den besten Trainingseindruck hinterließ aber Weltmeister Max Verstappen. Der Niederländer sicherte sich im Red Bull die erste Tagesbestzeit der neuen Saison. Mick Schumacher machte im Haas als Achter Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison. Für Vizeweltmeister Lewis Hamilton lief es im Mercedes als Neunter noch nicht rund. Sebastian Vettel ist nach einem positiven Corona-Test in Sakhir nicht dabei, ihn ersetzt Ersatzpilot Nico Hülkenberg.

+++ 18.03.2022: Verstappen holt Formel-1-Tagesbestzeit - Schumacher starker Achter +++

Weltmeister Max Verstappen hat mit der ersten Tagesbestzeit der neuen Formel-1-Saison ein Zeichen gesetzt. Der Red-Bull-Pilot drehte am Freitag im zweiten Training zum Grand-Prix-Auftakt in Bahrain in 1:31,936 Minuten die schnellste Runde. Direkt dahinter landeten Charles Leclerc und Carlos Sainz im starken Ferrari.

Mick Schumacher überraschte im Haas als Achter. Er ließ sogar Vizeweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes direkt hinter sich. Nach dem Ausfall des corona-positiven Sebastian Vettel wurde Ersatzmann Nico Hülkenberg bei seinem Comeback am Ende 17.

Die Autos sind für diese Saison grundlegend überholt worden. Eine überarbeitete Aerodynamik soll mehr Zweikämpfe und mehr Überholmanöver ermöglichen.

+++ 18.03.2022: Gasly mit erster Formel-1-Bestzeit - Hülkenberg bei Comeback 14. +++

Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly hat sich überraschend die erste Formel-1-Bestzeit der neuen Saison gesichert. Der Franzose drehte am Freitag im ersten Training zum Grand-Prix-Auftakt in Bahrain in 1:34,193 Minuten die schnellste Runde. Direkt dahinter landeten die Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc und Carlos Sainz. Nach dem Ausfall von Corona-Fall Sebastian Vettel wurde Ersatzmann Nico Hülkenberg bei seinem Comeback 14., Mick Schumacher landete im Haas nur auf Position 18.

Weltmeister Max Verstappen von Red Bull wurde Fünfter. Vizeweltmeister Lewis Hamilton musste sich im Mercedes mit Platz sieben begnügen.

Die Autos sind für diese Saison grundlegend überholt worden. Eine überarbeitete Aerodynamik soll mehr Zweikämpfe und mehr Überholmanöver ermöglichen.

+++ 17.03.2022: Hamilton kündigt an: Werde "aggressiverer Fahrer" sein +++

Der entthronte Weltmeister Lewis Hamilton startet ohne Rachegefühle in die neue Formel-1-Saison. "So ticke ich nicht, so gehe ich nicht an die Saison heran. Ich will der Beste sein, der ich sein kann", sagte der Mercedes-Pilot vor dem ersten Grand Prix des Jahres am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) in Bahrain.

Hamilton will an Leistung zulegen und zumindest auf dem Stand vom Saisonende sein, als er erst nach fragwürdigen Entscheidungen der Rennleitung auf der letzten Runde in Abu Dhabi den Titel an Max Verstappen im Red Bull verloren hatte. "Ich hege keinen Groll, ich habe keine Last, die ich in die Saison mitschleppe", versicherte der siebenmalige Weltmeister am Freitag. "Ich kann die Vergangenheit nicht verändern."

Hamilton erkennt nach den Testfahrten bei seinem Mercedes-Team noch eine Menge Nachholbedarf. Der Engländer versicherte aber vor seiner 16. Saison, als er auf künftige Zweikämpfe mit Verstappen angesprochen wurde: "Ich werde ein aggressiverer Fahrer in diesem Jahr sein."

+++ 17.03.2022: Verstappen will Erfolge fortsetzen: "Etwas Ähnliches schaffen" +++

Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist nach seinem ersten WM-Titel noch gieriger auf weitere Erfolge. "Die Motivation ist dieselbe und sogar noch höher, weil man weiter gewinnen will", sagte der 24-jährige Niederländer vor dem ersten Grand Prix des Jahres am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) in Bahrain. Sein erster Formel-1-Titel habe eine gewisse Last von ihm genommen. "Dieser Druck, es zu wollen und zu brauchen, ist weg, aber wir wollen weiter Rennen gewinnen", betonte Verstappen, der in dieser Saison mit der Nummer eins für den Champion startet.

Sorgen vor Selbstzufriedenheit hat Verstappen nicht. "Ich bin so aufgewachsen, dass das nicht passieren kann", versicherte er am Donnerstag und verwies auf die bekannte Strenge seines Vater Jos, des ehemaligen Formel-1-Teamkollegen von Michael Schumacher. "Mein Vater hat dafür gesorgt, dass sowas nicht passiert."

Verstappen hatte nach fragwürdigen Entscheidungen der Rennleitung im Finale von Abu Dhabi im Dezember erst auf der letzten Runde Mercedes-Pilot Lewis Hamilton noch die WM entrissen. Er sieht sich nicht unter dem Druck, sich beweisen zu müssen. "Nein, ich habe es mit den meisten Siegen, den meisten Poles und den meisten Führungsrunden bewiesen. Die Leute vergessen das, weil sie nur auf Abu Dhabi schauen. Wir haben aber mehr Rennen als nur Abu Dhabi in dieser Saison", erklärte Verstappen.

Der Niederländer will sein Niveau weiter steigern. "Es wird sehr schwer, so etwas wieder zu schaffen. Man versucht aber immer, es besser zu machen. Ich hoffe, dass wenn wir ein sehr wettbewerbsfähiges Auto haben, etwas Ähnliches schaffen", sagte Verstappen.

+++ 17.03.2022: Corona-Fall Vettel: "Drücke dem Team und Nico die Daumen" +++

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel geht es nach seinem positiven Corona-Test "den Umständen entsprechend gut". Der Aston-Martin-Fahrer sagte "tz/Münchner Merkur" (Freitag-Ausgabe) am Donnerstag weiter: "Ich stehe mit den Ingenieuren in Kontakt und helfe von zu Hause aus so gut es geht. Ich drücke dem Team und Nico die Daumen. Die Freude auf das erste Rennen ist trotzdem da. Auch wegen der Ungewissheit, wo man steht."

Vettel verpasst den ersten Grand Prix des Jahres in Bahrain am Sonntag coronabedingt. Er ist in der Schweiz in Isolation. Ersatzpilot Nico Hülkenberg vertritt ihn an diesem Wochenende.

+++ 17.03.2022: Vettel verpasst Formel-1-Auftakt wegen Corona - Hülkenberg als Ersatz +++

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verpasst den Saisonauftakt an diesem Wochenende in Bahrain wegen einer Infektion mit dem Coronavirus. Wie sein Aston-Martin-Rennstall am Donnerstag mitteilte, ersetzt sein Landsmann Nico Hülkenberg den Hessen beim Grand Prix in dem Wüstenstaat.

+++ 14.03.2022: Formel-1-Fahrer Schumacher von sich überzeugt: "Weiß, was ich kann" +++

Formel-1-Pilot Mick Schumacher fühlt sich dem Duell mit seinem neuen erfahrenen Haas-Teamkollegen Kevin Magnussen gewachsen. "Ich fühle mich wohl und weiß, was ich kann", sagte der 22-Jährige am Montag dem TV-Sender Sky vor dem Saisonstart in Bahrain an diesem Wochenende. "Deshalb schüchtert mich das auch nicht ein."

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher bestreitet für das US-Team seine zweite Formel-1-Saison. Nach der Trennung vom Russen Nikita Masepin holte der Rennstall den 29-jährigen Dänen Magnussen zurück, der schon von 2017 bis 2020 für Haas gefahren war. Schumacher hofft, in dieser Saison erstmals Punkte zu holen.

+++ 11.03.2022:Kurz vor Saison-Auftakt: Formel-1-Pilot Ricciardo mit Corona +++

Formel-1-Pilot Daniel Ricciardo ist kurz vor dem Saisonauftakt positiv auf das Coronavirus getestet worden und fällt damit auch für die letzten Testfahrten in Bahrain aus. Das teilte sein McLaren-Team am Freitag mit. Der 32 Jahre alte Australier hatte seit Mittwoch über Unwohlsein geklagt. Ricciardo habe sich gemäß den Vorschriften isoliert, werde aber "rechtzeitig" vor dem ersten Saisonrennen am nächsten Sonntag aus der Quarantäne entlassen, hieß es.

Im Wüstenstaat Bahrain findet am 20. März das erste von 23 geplanten Formel-1-Rennen in diesem Jahr statt. Die letzten Tests vor dem Saisonauftakt wird Ricciardos britischer Teamkollege Lando Norris am Samstag bestreiten.

+++ 10.03.2022:Vettel bei Bahrain-Tests Achter - Gasly mit Formel-1-Topzeit +++

Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly hat sich zum Auftakt der Formel-1-Tests in Bahrain die schnellste Runde gesichert. Der Franzose verwies am Donnerstag in 1:33,902 Minuten die beiden Ferrari-Piloten Carlos Sainz und Charles Lerclerc auf die Plätze zwei und drei. Sebastian Vettel landete im Aston Martin auf dem achten Platz. Rekordweltmeister Lewis Hamilton wurde auf dem Bahrain International Circuit von Sakhir im Mercedes Elfter. Im Vordergrund stand zu Beginn der letzten Tests jedoch vor allem die Zuverlässigkeit.

Das muss man zum Formel-1-Auftakt von Bahrain wissen

98 Tage nach dem denkwürdigen Finale von Abu Dhabi kämpfen die Formel-1-Piloten wieder um Punkte. Eine Regelrevolution soll die Motorsport-Königsklasse ausgeglichener und packender machen. Sebastian Vettel wird im ersten Grand Prix am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/Sky) in Bahrain auf jeden Fall noch nicht davon profitieren. Aber wie steht es mit Mick Schumacher?

Erkennt man die Formel 1 noch wieder?

Vieles ist neu nach der Radikalkur. Die Frontflügel wurden vereinfacht, die Heckflügel sind geschwungen und die Seitenkästen überarbeitet. Insgesamt soll die Aerodynamik-Revolution dafür sorgen, dass der Abstand zwischen Führendem und Letztem schrumpft. Die Formel 1 will spannender werden. Nach dem umstrittenen Formel-1-Finale von Abu Dhabi wurde außerdem eine neue Rennleitung eingesetzt. Diese muss sich erst noch einspielen. Dann sind auch die Reifen neu: Statt der ballonartigen 13-Zoll-Reifen kommen 18-Zoll-Reifen zum Einsatz. In Guanyu Zhou bekommt bei Alfa Romeo sogar erstmals ein Chinese ein Stammcockpit in der Formel 1.

Wird die WM zwischen Verstappen und Hamilton entschieden?

Max Verstappen (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes) haben sich in der vergangenen Saison bis zum denkwürdigen Finale in Abu Dhabi einen atemlosen WM-Zweikampf geliefert. Verstappen schnappte sich tatsächlich erst auf der letzten Runde seinen ersten Titel - für Hamilton wäre es Rekordchampionat Nummer acht gewesen. "Ich habe immer noch das Gefühl, dass ich relativ weit oben bin", meinte der 37-jährige Hamilton. Der 24-jährige Verstappen möchte eine eigene WM-Ära prägen. Es kann aber durchaus Überraschungen geben. Charles Leclerc zum Beispiel absolvierte im Ferrari starke Tests. Doch diese Probefahrten sind nur bedingt aussagekräftig, weil die Teams noch nicht ihr volles Potenzial zeigen wollen.

Was ist von den deutschen Piloten zu erwarten?

In Sebastian Vettel (Aston Martin) und Mick Schumacher (Haas) sind in dieser Saison zwei deutsche Stammpiloten dabei. Vettel ist der erfahrene viermalige Weltmeister, der mit dem englischen Werksteam den Schritt zu einem Topteam machen will. Im Idealfall sind in dieser Saison für den 34-Jährigen Podestplätze und vielleicht sogar Siege drin. Die Tests in Bahrain stützten diese Hoffnung zunächst nicht. Einen Rückschlag setzte es gleich am Donnerstag. Da verkündete Aston Martin, dass Vettel wegen einer Corona-Infektion fehlt. Er ist in seiner Schweizer Wahlheimat in Isolation. Dadurch bekommt Ersatzmann Nico Hülkenberg ein Blitz-Comeback. Schumacher wiederum ist der 22-malige Grand-Prix-Teilnehmer, der seine ersten Punkte in der Motorsport-Königsklasse einfahren will. Sein US-Rennstall gilt dank des Ferrari-Motors immerhin als mögliches Überraschungsteam.

Wie ist die Strecke einzuschätzen?

Die Fahrer kennen den Bahrain International Circuit bestens. Bis vor wenigen Tagen absolvierten sie in der Steinwüste von Sakhir noch die offiziellen Testfahrten. Der rund 30 Kilometer von der Hauptstadt Manama entfernt liegende Flutlichtkurs gehört seit 2004 zum Rennkalender und bleibt sogar bis 2036 fester Bestandteil. Die 5,412 Kilometer lange Strecke ist abwechslungsreich: Es gibt lange Geraden, der Vollgasanteil ist hoch. Die trockene Hitze und der raue Sand, der auf die Strecke weht, sind Herausforderungen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa