Uhr

Formel 1 Saudi-Arabien-GP 2021 Ergebnisse: Nach Unfall-Drama! Hamilton gewinnt vor Verstappen

In der Formel 1 steht das vorletzte Rennen der XXL-Saison 2021 an. Und womöglich der Grand Prix, in dem die WM-Entscheidung fällt. Hamilton oder Verstappen? Wer macht das Rennen? Alle Ergebnisse aus Saudi-Arabien lesen Sie hier.

Max Verstappen vs. Lewis Hamilton: Wer holt sich den Sieg beim Großen Preis von Saudi-Arabien? Bild: dpa

Am 21. Rennwochenende vom 03. bis 04. Dezember 2021 hält die Formel-1 in Saudi-Arabien auf dem Jeddah Corniche Circuit in Dschidda. Können Red Bull und Max Verstappen hier gegen Lewis Hamilton und Mercedes punkten? Die Ergebnisse der Freien Trainings, Qualifyings und Rennen, den Zeitplan sowie alle Infos rund um den Großen Preis von Saudi-Arabien können Sie hier im News-Ticker nachlesen.

Formel 1 in Saudi-Arabien: Großer Preis von Dschidda mit Zeitplan und TV-Zeiten

Datum Start (MEZ) Durchgang Live-Stream + TV
Freitag, 03.12.2021 14.30 Uhr 1. Freies Training

Sky Sport

F1 TV Pro

ServusTV

Freitag, 03.12.2021 18.00 Uhr 2. Freies Training

Sky Sport

F1 TV Pro

ServusTV

Samstag, 04.12.2021 15.00 Uhr 3. Freies Training

Sky Sport

F1 TV Pro

ServusTV

Samstag, 04.12.2021 18.00 Uhr Qualifying Sky Sport

F1 TV Pro

ServusTV

Sonntag, 05.12.2021 18.30 Uhr Rennen

RTL

Sky Sport

F1 TV Pro

ServusTV

So können Sie den GP von Saudi-Arabien live im Fernsehen verfolgen

Formel-1-Strecke in Saudi-Arabien: Das müssen Sie über den Dschidda Corniche Circuit wissen

Die Strecke: Neun Monate wurde bis zuletzt an dem neuen Kurs im Wüstenstaat gebaut. Verantwortlich für das Design war wieder einmal der Hofbaumeister der Formel 1, Hermann Tilke, zusammen mit seinem Sohn Carsten. Der Dschidda Corniche Circuit ist mit 6,174 Kilometern hinter Spa-Francorchamps der zweitlängste Kurs des Rennkalenders. Zugleich ist er der längste Stadtkurs noch vor Baku. Und dann wird das ganze Spektakel auch noch nachts ausgetragen.

Die Lage: Der Kurs verläuft entlang der Küste des Roten Meeres und schlängelt sich durch die Lagune rund um die "schwimmende Moschee". Die Al-Rahma Moschee fußt auf weißen Stelzen, bei Flut wirkt es so, als ob sie auf den Wellen vor sich hintreibt. Das Panorama an der Uferpromenade stimmt also - das Tempo auch. Simulationen zufolge erreichen die Piloten bis zu 350 km/h. Durch gleich 27 Kurven (11 rechts, 16 links) - so viele wie auf keiner anderen Strecke - jagen sie mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 252 km/h, nur Monza mit 264 km/h wäre noch schneller.

Der Konflikt: Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat schon bei der Ankündigung im vergangenen Jahr den Grand Prix scharf kritisiert. Saudi-Arabien wolle mit dem Gastspiel von der schlechten Menschenrechtslage im Land ablenken. Mercedes-Superstar Lewis Hamilton verwies 2020 darauf, dass die Formel 1 eine "kraftvolle Plattform" sein könne, "um Dinge in Bewegung zu setzen" und die Welt zum Besseren zu verändern. Hamilton hat nun angekündigt, auch bei den letzten beiden Saisonrennen in Saudi-Arabien und Abu Dhabi seinen neuen Helm mit Regenbogen-Lackierung zu tragen. Er will sich damit unter anderem für eine freie sexuelle Orientierung einsetzen.

Das Besondere: Saudi-Arabien ist das 34. Gastgeberland eines Formel-1-Rennens. Das lässt sich das Königreich Medienberichten zufolge auch einiges kosten. Von angeblich 900 Millionen US-Dollar Antrittsprämie für zehn Jahre ist die Rede. Schon seit 2020 ist der saudi-arabische Mineralöl-Konzern Aramco Hauptsponsor der Rennserie. Der Wüstenstaat will sich mit seinem Reformprogramm "Vision 2030" bis zu jenem Jahr unabhängiger machen vom Öl - auch durch Investitionen im Ausland und eben im Sport.

Formel 1 Ergebnisse vom Saudi-Arabien-GP 2021 im News-Ticker: Freies Training, Pole Position, F1-Gewinner in Dschidda

Hier können Sie die Ergebnisse der Trainings, Qualifyings und des Rennens der Formel 1 in Saudi-Arabien nachlesen.

+++ 05.12.2021: Adrenalin-Wahnsinn in der Wüste - Hamilton-Sieg vor Verstappen +++

Im irren Premieren-Rennen von Saudi-Arabien mit Crashs, Safety-Car-Phasen und Unterbrechungen hat Lewis Hamilton die vorzeitige Krönung von Max Verstappen verhindert und das ultimative Finale im völlig vergifteten WM-Duell der Generation am kommenden Sonntag in Abu Dhabi perfekt gemacht. Verstappen musste sich nach einer Fünf-Sekundenstrafe und mehrfacher knallharter Kompromisslos-Attacken gegen den Briten am Sonntag im Adrenalin-Achterbahnrennen dem Formel-1-Titelverteidiger geschlagen geben.

Hamilton zog nach Punkten mit dem 24 Jahre alten Niederländer mit dem dritten Sieg in Serie und der schnellsten Runde beim mitreißenden PS-Thriller mit Überlänge in der WM-Führung gleich - was für ein Hollywood-Szenario für das letzte Rennen dieser Saison. «Großartiger Job, Jungs, so mag ich das», funkte Hamilton nach seinem 103. Karrieresieg an die Mercedes-Box. Verstappen bleibt im Red Bull nur noch wegen der größeren Anzahl an Siegen vorn.

+++ 05.12.2021: Nächster Crash: Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien wieder unterbrochen +++

Kurz nach dem Neustart des Formel-1-Rennens von Saudi-Arabien ist der Grand Prix erneut unterbrochen worden. Mick Schumachers Haas-Teamkollege Nikita Masepin krachte am Sonntag in Runde 15 mit Williams-Fahrer George Russell zusammen, Trümmerteile lagen auf dem Asphalt. Auch Max Verstappens Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez war von dem Unfall betroffen. Rote Flaggen wurden geschwenkt, das vorletzte Saisonrennen damit erneut unterbrochen. Nach einem Crash von Mick Schumacher war der Grand Prix in Dschidda erstmals gestoppt worden.

+++ 05.02.2021: Schumacher nach Formel-1-Crash in Saudi-Arabien draußen +++

Mick Schumacher ist beim Formel-1-Rennen von Saudi-Arabien nach einem Unfall früh ausgeschieden. Der 22-Jährige krachte in der zehnten von 50 Runden in die Streckenbegrenzung, die rechte Flanke seines Haas war demoliert. "Bist du okay, Mick?", fragte der Kommandostand am Sonntag über Funk. "Ja, ich bin okay", antwortete Schumacher mit belegter Stimme. "Tut mir leid dafür."

Schumacher verlor in Kurve 22 die Kontrolle über seinen Wagen und drehte sich in die Mauer. Anschließend kam das Safety Car auf den schnellen Dschidda Corniche Circuit gefahren, wenig später wurde das Rennen sogar wegen der nötigen Reparaturarbeiten per Roter Flagge unterbrochen. Die Formel 1 ist erstmals in Saudi-Arabien zu Gast.

+++ 04.12.2021: Hamilton holt Premieren-Pole in Dschidda - Verstappen in Mauer +++

Lewis Hamilton hat sich die erste Pole Position für das Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien gesichert. Der Mercedes-Pilot verwies in der Qualifikation am Samstag auf dem Dschidda Corniche Circuit seinen Teamkollegen Valtteri Bottas auf den zweiten Platz. Hamilton profitierte bei seiner fünften Pole der Saison von einem Fehler von WM-Spitzenreiter Max Verstappen auf der letzten Runde. Der Niederländer war auf dem Weg zur Bestzeit, raste aber in die Mauer und wurde dadurch auf dem 6,174 Kilometer langen Kurs am Roten Meer nur Dritter.

Bei der ersten Auflage in dem konservativen Königreich waren Sebastian Vettel und Mick Schumacher schon in der ersten K.o.-Runde der Qualifikation ausgeschieden. Verstappen könnte im günstigsten Fall für ihn schon am Sonntag (18.30 Uhr/RTL und Sky) im vorletzten Saisonrennen erstmals Weltmeister werden.

+++ 04.12.2021: Vettel und Schumacher in Dschidda-Qualifikation sofort raus +++

Sebastian Vettel und Mick Schumacher sind in der Qualifikation zum ersten Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien vorzeitig ausgeschieden. Sowohl der viermalige Weltmeister von Aston Martin als auch der Neuling von Haas überstanden die erste K.o.-Runde am Samstag nicht. Vettel wurde auf dem Dschidda Corniche Circuit nur 17., Schumacher kam in seinem unterlegenen Rennwagen nicht über Rang 19 hinaus. Vettel hatte zuletzt siebenmal nacheinander mindestens die erste K.o.-Runde überstanden. Schumacher gehörte hingegen zum fünften Mal am Stück zu den langsamsten fünf Piloten.

+++ 04.12.2021: Formel-1-Pilot Hamilton nach Vorladung ohne Strafe +++

Lewis Hamilton bleibt nach einer Vorladung bei den Formel-1-Rennkommissaren in Dschidda straffrei. Der Mercedes-Pilot wurde am Samstag zusammen mit einem Teamvertreter angehört, weil er im Abschlusstraining zum Grand Prix von Saudi-Arabien eine doppelt geschwenkte Gelbe Flagge missachtet haben soll.

Rund 15 Minuten vor dem Beginn der Qualifikation teilten die Stewards mit, dass das angebliche Vergehen nicht weiter verfolgt werde. Die Warnung sei "versehentlich, für weniger als eine Sekunde" aktiviert worden. Hamilton sind den Angaben zufolge weder Gelbe Flaggen noch Gelbe Leuchten angezeigt worden.

WM-Spitzenreiter Max Verstappen war vor einer Woche in Katar für ein tatsächliches Vergehen mit doppelt geschwenkten Gelben Flaggen mit einer Rückversetzung von fünf Plätzen für das Rennen bestraft worden. Der Red-Bull-Pilot hatte die Streckenwarnung nicht beachtet und reduzierte in einer Gefahrensituation nicht wie vorgeschrieben sein Tempo.

+++ 04.12.2021: Hamilton muss in Dschidda zu Formel-1-Rennkommissaren +++

Lewis Hamilton ist von den Formel-1-Rennkommissaren in Dschidda vorgeladen worden. Der Mercedes-Pilot soll im Abschlusstraining zum Grand Prix von Saudi-Arabien eine doppelt geschwenkte Gelbe Flagge missachtet haben. Dies teilten die Stewards am Samstag mit. WM-Spitzenreiter Max Verstappen war vor einer Woche in Katar für ein vergleichbares Vergehen mit einer Rückversetzung von fünf Plätzen für das Rennen bestraft worden. Der Red-Bull-Pilot hatte doppelt geschwenkte Gelbe Flaggen in der Qualifikation nicht beachtet. Verstappen reduzierte in einer Gefahrensituation nicht wie vorgeschrieben sein Tempo und wurde dafür bestraft.

+++ 04.12.2021: Verstappen holt Topzeit im Formel-1-Abschlusstraining vor Hamilton +++

WM-Spitzenreiter Max Verstappen ist im Abschlusstraining zur Formel-1-Premiere in Saudi-Arabien Bestzeit gefahren. Der Red-Bull-Pilot (1:28,100 Minuten) verwies auf dem schnellen Straßenkurs in Dschidda Lewis Hamilton im Mercedes mit 0,214 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz.

Der Engländer hatte am Samstag eine Schrecksekunde, als der heranstürmende Haas-Pilot Nikita Masepin fast in ihn gekracht wäre. Schon tags zuvor waren sich die beiden Fahrer auf dem Dschidda Corniche Circuit bedenklich nahe gekommen. Vor der Qualifikation (18.00 Uhr/RTL und Sky) wurde Verstappens mexikanischer Teamkollege Sergio Perez Dritter.

Sebastian Vettel kam im Aston Martin nicht über eine enttäuschende Position 17 hinaus. Haas-Pilot Mick Schumacher wurde 19. und ließ wie so oft in dieser Saison seinen russischen Stallrivalen Masepin hinter sich.

Vor dem vorletzten Saisonrennen führt Verstappen mit acht Punkten Vorsprung auf Hamilton die WM-Wertung an. Im Idealfall könnte sich der 24-Jährige schon eine Woche vor dem Finale in Abu Dhabi erstmals zum Weltmeister krönen. Hamilton will das verhindern und schon zum achten Mal den Titel holen. Damit wäre der 36-Jährige, der in den ersten beiden Dschidda-Trainings Schnellster war, alleiniger Rekordchampion vor Michael Schumacher.

+++ 03.12.2021: Hamilton rast zu Dschidda-Tagesbestzeit - Verstappen nur Vierter +++

Lewis Hamilton hat sich bei der Formel-1-Premiere in Saudi-Arabien die erste Tagesbestzeit gesichert. Nach seiner schnellsten Runde im Auftakttraining war der Mercedes-Pilot auch in der Einheit unter Flutlicht von der Konkurrenz nicht einzuholen. Hamilton verwies am Freitag auf dem Dschidda Corniche Circuit seinen Teamkollegen Valtteri Bottas in 1:29,018 Minuten auf den zweiten Platz. WM-Spitzenreiter Max Verstappen musste sich mit Platz vier hinter Alpha-Tauri-Mann Pierre Gasly begnügen. Ihm fehlten 0,195 Sekunden auf den führenden Briten.

Nach einem heftigen Crash von Ferrari-Mann Charles Leclerc, der selbst aus seinem Auto aussteigen konnte, war die Einheit rund fünf Minuten vor Schluss vorzeitig beendet worden.

Die Bedingungen unter Flutlicht auf dem 6,174 Kilometer langen Kurs mit niedrigeren Temperaturen entsprechen denen des Nachtrennens am Sonntag (18.30 Uhr/RTL und Sky). Das erste Training war noch in der Dämmerung beendet worden. Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel wurde nur 16., Mick Schumacher kam im Haas nicht über Platz 18 hinaus.

+++ 03.12.2021: Training unterbrochen! Leclerc mit heftigem Crash +++

Nach einem heftigen Crash von Ferrari-Pilot Charles Leclerc ist das zweite Formel-1-Training in Saudi-Arabien vorzeitig beendet worden. Der Monegasse verlor rund fünf Minuten vor Ende der einstündigen Einheit am Freitag in Kurve 22 die Kontrolle über seinen Wagen und krachte anschließend mit der rechten Seite in die Streckenbegrenzung. Der 24-Jährige konnte selbstständig aus seinem schwer beschädigten Wagen aussteigen. Leclerc wurde vorsichtshalber zum Streckenarzt transportiert. "Sorry guys...", entschuldigte sich der 24-Jährige bei seinem Team und seinen Fans.

+++ 03.12.2021: Hamilton holt erste Dschidda-Bestzeit vor Verstappen +++

Auf dem Premierenkurs von Saudi-Arabien hat sich Lewis Hamilton die Bestzeit beim Formel-1-Auftakttraining gesichert. Der Mercedes-Pilot verwies am Freitag in der Dämmerung von Dschidda WM-Spitzenreiter Max Verstappen auf den zweiten Platz. Dritter auf dem 6,174 Kilometer langen Dschidda Corniche Circuit wurde Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Als sich Hamilton rund 15 Minuten vor dem Ende der einstündigen Einheit die Bestzeit schnappte, strahlte Mercedes-Teamchef Toto Wolff zufrieden in der Garage. Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel wurde Zehnter, Mick Schumacher kam im Haas nicht über Platz 18 hinaus.

+++ 02.12.2021: Hamilton sieht "härtesten Kampf" um Formel-1-Krone gegen Verstappen +++

Lewis Hamilton ist nach eigener Einschätzung «so entspannt» wie nie im WM-Zweikampf mit Max Verstappen. Dieses Formel-1-Duell sei "anders in dem Sinne, weil wir zwei ungeheuer eng beieinander liegende Teams haben", sagte der Mercedes-Pilot am Donnerstag mit Blick auf Red Bull und Verstappen. "Wir kämpfen auf unbekanntem Terrain, weil kein anderes Team acht Konstrukteurs- oder Fahrertitel nacheinander gewinnen konnte." Das sei "ziemlich frisch und neu". Mercedes kann in dieser Saison das achte Double am Stück schaffen.

"Auf der anderen Seite bin ich so entspannt wie nie, weil ich schon so lange dabei bin", sagte der 36-jährige Hamilton vor dem vorletzten Grand Prix der Saison in Saudi-Arabien am Sonntag (18.30 Uhr/RTL und Sky). Verstappen hat acht Punkte Vorsprung auf ihn und könnte schon an diesem Wochenende Weltmeister werden. "Ich bin dankbar, diese beiden Rennen zu haben, um zu kämpfen", meinte Hamilton vor den letzten beiden Grand Prix der Saison.

Der Brite bezeichnete die aktuelle Formel-1-Phase als "eine der aufregendsten Zeiten im Sport". Auf die Frage, ob ein achter Titel in dieser so engen Saison sein vielleicht bedeutendster sein würde, antwortete der Brite, dass er es "sicher wäre". Denn er hätte ihn "im härtesten Kampf" errungen, "den der Sport lange gesehen hat".

+++ 02.12.2021: Schumacher vor Premiere in Saudi-Arabien: Hohe Konzentration +++

Mick Schumacher richtet sich bei der Formel-1-Premiere auf dem Straßenkurs in Saudi-Arabien auf hohe Anforderungen ein. "Man muss ein extrem hohes Level an Konzentration im Rennen haben", prognostizierte der Haas-Pilot am Donnerstag. Auf der neuen 6,174 Kilometer langen Strecke in der Hafenstadt Dschidda sind viele Stellen eng, die Mauern liegen nah am Asphalt.

Für Schumacher, der den Kurs wie die anderen Fahrer auch bislang nur aus dem Simulator kennt, hat der Dschidda Corniche Circuit das Flair des aufregenden und gefährlichen Macao. "Die Sequenz 5, 6, 7, 8 scheint extrem schnell zu sein", meinte Schumacher über die Passage kurz nach der ersten Kurve. "Es wird die tougheste Stelle sein."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa