Uhr

Borussia Dortmund vs. Bayern München: Schiri-Wut und Video-Handelfmeter: Bayern gewinnen Top-Spiel beim BVB

Der Bundesliga-Klassiker steht an: Borussia Dortmund empfängt Bayern München. Am Samstagabend, 04.12.2021, kam es zum entscheidenden Top-Duell der Liga-Giganten. Alle News zum Liga-Kracher BVB vs. FCB lesen Sie hier.

Beim Liga-Kracher Borussia Dortmund gegen Bayern München treffen auch die beiden Super-Stürmer Robert Lewandowksi und Erling Haaland aufeinander. Bild: dpa

Es war DAS Topspiel am Bundesliga-Spieltag – Borussia Dortmund empfing am Samstagabend (04.12.21, 18.30 Uhr) den FC Bayern München im Signal Iduna Park.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wurde nach dem 100-minütigen Fußball-Klassiker von Hasan Salihamidzic fast erdrückt, Dortmunds Pechvogel Mats Hummels hatte dagegen großen Redebedarf mit Schiedsrichter Felix Zwayer. Ein Handelfmeter per Video-Entscheid hat das erfrischend rasante Top-Spiel der Fußball-Bundesliga für die Münchner mit 3:2 (2:1) beim BVB am Samstag entschieden. Damit haben die Bayern - angeführt vom zweifachen Torschützen Robert Lewandowski - nun schon wieder vier Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen. Der Weg zum zehnten Meistertitel in Serie scheint wieder geebnet.

Borussia Dortmund vs. Bayern München im News-Ticker: Alle aktuellen Informationen zum Top-Duell im Überblick

+++ 04.12.2021: Video-Handelfmeter entscheidet: Bayern gewinnen Top-Spiel beim BVB +++

"Das find ich hart. Mats versucht, mit dem Kopf zum Ball zu gehen", sagte Dortmunds Kapitän Marco Reus und ärgerte sich darüber, dass ihm ein Elfmeter verwehrt geblieben war: "Meine Elfmeterszene war auch 50:50. Das hätte er sich wenigstens anschauen müssen." Und Emre Can echauffierte sich: "So ein Scheiß-Elfmeter entscheidet das Spiel."

Was war passiert? Nach einer Ecke berührte Hummels mit dem Ellbogen den Ball. Erst nach Studium der Video-Bilder entschied Zwayer auf Elfmeter, den Lewandowski verwandelte (78.). Kurz zuvor war Reus ein Strafstoß nach einem Tackling von Lucas Hernandez verwehrt geblieben. So räumte auch Bayerns Thomas Müller ein: "Ich kann den Frust und Ärger verstehen."

Julian Brandt hatte den BVB vor 15.000 Zuschauern, die klangen wie 50.000, früh in Führung gebracht (5.). Lewandowski (9.) und Kingsley Coman (44.) drehten das Spiel vor der Pause. Nach dem Ausgleich durch Erling Haaland (48.) schoss Lewandowski mit seinem 26. Treffer im 25. Pflichtspiel gegen seinen Ex-Club den Sieg für die Münchner heraus. Sie haben damit die letzten sieben Pflichtspiele gegen den BVB allesamt gewonnen.

+++ 04.12.2021: Haaland in der BVB-Startelf - FC Bayern mit Goretzka +++

Der FC Bayern München kann im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga (18.30 Uhr/Sky) bei Verfolger Borussia Dortmund auf Leon Goretzka zurückgreifen. Der 26 Jahre alte Nationalspieler steht nach ausgestandenen Problemen an der Patellasehne in der Startelf des Tabellenführers für das Duell gegen den nur einen Punkt entfernten Revierclub. Es sei «ein bisschen diffus, weil er nicht bei allen Bewegungen Probleme oder Schmerzen hat», berichtete Bayern-Trainer Julian Nagelsmann kurz vor der Partie bei Sky.

Man wolle es daher mit einem Einsatz von Anfang an "probieren", sagte Nagelsmann und verwies zum einen auf die "angespannte Personalsituatuon auf der Position" und zum anderen darauf, dass "Leon ein sehr wichtiger Spieler ist und wir ihn von der Mentalität, der Körperlichkeit und seiner Art zu spielen brauchen". Angreifer Serge Gnabry, der am Freitag das Training vorzeitig abgebrochen hatte, ist ebenfalls dabei, sitzt aber zunächst auf der Bank.

Auch bei den Dortmundern wurden die beiden angeschlagenen Problemfälle Manuel Akanji und Jude Bellingham rechtzeitig fit und gehören zur Startelf. Erstmals seit dem 19. Oktober kann auch Erling Haaland von Beginn an stürmen. Der norwegische Torjäger hatte nach auskurierter Muskelverletzung vor einer Woche bei seinem Kurzcomeback für den BVB in Wolfsburg (3:1) einen Treffer erzielt. "Er ist sicher noch nicht bereit für 90 Minuten", sagte Marco Rose. Aber auch Raphael Guerreiro, Emre Can, Mahmoud Dahoud oder Bellingham seien Spieler, die aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht unbedingt über 90 Minuten gehen könnten.

+++ 04.12.2021: Falscher BVB-Teambus sorgt vor Ligagipfel für Aufregung +++

Ein falscher Mannschaftsbus hat vor dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München für Aufregung gesorgt. Der mit TV-Total-Moderator Sebastian Pufpaff (Pro Sieben) als BVB-Trainer Marco Rose verkleidete schwarzgelbe Bus passierte mehrere Kontrollen. Wie die "Bild" berichtete, wurde das Fake-Team um den vermeintlichen Dortmunder Coach von den Ordnungskräften erst vor dem Kabinentrakt aufgehalten.

+++ 04.12.2021: Kohler favorisiert FC Bayern im Spitzenspiel +++

Der frühere Fußball-Nationalspieler Jürgen Kohler sieht vor dem Bundesliga-Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München am Samstag den Rekordmeister leicht im Vorteil. "Ich würde die Chancen auf 60:40 taxieren", sagte Kohler, der in seiner Karriere sowohl für den BVB als auch die Bayern spielte, dem Internet-Portal "t-online".

Der 56-Jährige begründete dies mit dem Mangel an Top-Spielern bei den Dortmundern: "Haaland ist der einzige Unterschiedsspieler, den der BVB hat. Das ist in der Spitze aber zu wenig." Die Bayern hätten von dieser Qualität einfach mehr Profis. "Wenn ich nach solchen Profis bei Dortmund suche, muss ich schlichtweg feststellen: Da gibt es nicht so viele", sagte der Weltmeister von 1990, der mit beiden Clubs deutscher Meister geworden war.

+++ 03.12.2021: Bayern-Schock: Gnabry bricht Training ab +++

Der nächste Verletzungs-Schock für den FC Bayern München. Nachdem zuletzt bereits Goretzka das Training vorzeitig abrechen musste, beendete nun auch Serge Gnabry das Abschlusstraining vorzeitig. Laut "Bild" wird er wohl in Dortmund ausfallen. Neben ihm müssen die Münchner bereits die Ausfälle von Kimmich, Choupo-Moting (beide Corona-Quarantäne), Sabitzer (Wade), Stanisic (Muskelbündelriss) und Sarr (Adduktoren) kompensieren. Und auch Gortzka wackelt. Nach Informationen nahm er gar nicht erst am Abschlusstraining teil.

+++ 03.12.2021: Nagelsmann hat kein Messer zwischen den Zähnen +++

Endlich wieder ein echtes Gipfeltreffen! Entsprechend gab es im Laufe der Woche auch die ein oder andere Kampfansage aus beiden Lagern. "Die sollen ruhig mal kommen", frohlockte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nahm den Ball auf. "Das war schon offenes Visier", sagte er: "Aber wir werden kommen, das kann ich versprechen." Außerdem erklärte der Bayern-Trainer: "Wir fahren die Spannung ein wenig hoch, wollen es aber auch nicht übertreiben. Wir werden nicht alle mit dem Messer zwischen den Zähnen in den Flieger einsteigen - das dürfen wir auch gar nicht."

+++ 03.12.2021: BVB-Torjäger Haaland spielt wohl von Anfang an +++

Torjäger Erling Haaland wird im Gipfeltreffen der Fußball-Bundesliga mit Tabellenführer FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) wohl in der Startelf von Borussia Dortmund stehen können, aber wahrscheinlich nicht über die gesamte Spielzeit. "Wir wissen alle, dass wir ein Stück weit vorsichtig sein müssen", sagte BVB-Trainer Marco Rose am Freitag: "Höchstwahrscheinlich wird es nicht für 90 Minuten reichen. Für wie lange, werden wir sehen."

Haaland, der in dieser Saison bisher 14 Treffer in elf Pflichtspielen erzielt hat, war nach einer Hüftverletzung in der vergangenen Woche in Wolfsburg (3:1) zu einem 17-minütigen Comeback gekommen und hatte prompt getroffen. Somit könne er zum ersten Mal "fast aus dem Vollen schöpfen", sagte Rose. Allerdings fehlen ihm offensiv noch Giovanni Reyna, Thorgan Hazard und Youssoufa Moukoko. Aus der Defensive konnte Abwehrspieler Manuel Akanji unter der Woche kaum trainieren. "Das wird sicherlich eine Punktlandung", sagte Rose. Der zuletzt angeschlagene Jude Bellingham stand am Donnerstag wieder auf dem Platz. Mit Blick auf das Spiel gegen die nur mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze stehenden Münchner sei die Stimmung "natürlich angespannt", sagte Rose: "Morgen wird nicht zwingend die deutsche Meisterschaft entschieden, aber es ist ein Spiel mit Signalwirkung und ein Prestige geladenes Spiel."

+++ 03.12.2021: Dortmund gegen Bayern: 15.000 Tickets nach halber Stunde ausverkauft +++

Das Gipfeltreffen der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) war nach nur einer halben Stunde ausverkauft. Wie der BVB am Freitag bekannt gab, gingen die 15.000 Tickets, die nur verkauft werden durften, innerhalb von 30 Minuten über den virtuellen Ladentisch.

Der BVB hatte zunächst 67.000 Tickets in den Vorverkauf gegeben, musste diese aber aufgrund der neuen Corona-Verordnung wieder stornieren. Nun durften nur Karten für die vier Unterränge sowie den Nord-Oberrang verkauft werden, keine Stehplätze. Für alle Zuschauer gilt die 2G-Regel, sie müssen also geimpft oder genesen sein.

+++ 02.12.2021: Goretzka muss Bayern-Training abbrechen +++

Das Bayern-Zittern um Leon Goretzka geht geht weiter! Laut "Bild"-Zeitung musste der Mittelfeld-Mann das Bayern-Training frühzeitig beenden. "Nach rund 30 Minuten dann wieder neue Sorgen! Goretzka muss die Einheit vorzeitig beenden, geht eine halbe Stunde vor seinen Kollegen in die Kabine!"., schreibt die "Bild". Warum bleibt vorerst offen? Ebenso ob es vielleicht doch für einen Einsatz gegen den BVB reichen könnte.

+++ 02.12.2021: Matthäus vor Liga-Topspiel: FC Bayern funktioniert nicht ohne Kimmich +++

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht im Ausfall von Joshua Kimmich ein womöglich entscheidendes Handicap für den FC Bayern München im Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund. "Das Mittelfeld funktioniert im Moment nicht ohne Kimmich. Er ist der emotionale Leader", sagte der 60 Jahre alte Sky-Experte. Der ungeimpfte Fußball-Nationalspieler Kimmich verpasst das Spitzenspiel, weil er sich nach einer Corona-Infektion in Quarantäne befindet. Der BVB geht mit einem Rückstand von einen Punkt auf den Serienmeister aus München in das Heimspiel.

+++ 02.12.2021: Dickel kritisiert Lewandowski - FC Bayern hat "2K: Kimmich und Katar" +++

Borussia Dortmunds früherer Torjäger und heutiger Stadionsprecher Norbert Dickel hat das Verhalten von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski auf dem Fußballfeld kritisiert. "Er ist mit der beste Stürmer, den es auf der Welt gibt. Aber ich finde, dass er sich nicht in allen Phasen des Spiels gut verhält", sagte Dickel vor dem Liga-Gipfel im Podcast "sprengerspricht #media&sports" über den Ex-Dortmunder: "Warum das so ist, weiß ich nicht. Er hat es nicht nötig, sich fallen zu lassen, er hat es nicht nötig, so rumzumosern. Er ist so ein klasse Spieler, er sollte einfach das machen, was er kann: Fußball spielen und alles andere sein lassen."

Derweil schwärmte Dickel vom aktuellen BVB-Stürmerstar Erling Haaland. "Er ist oft dort, wo andere noch hinlaufen müssen. Und wenn er mal ein bisschen weit weg, gibt es einen Kung-Fu-Sprung, und dann ist der Ball auch im Tor", sagte der 60-Jährige: "Erling ist ein junger, hungriger, unfassbar schneller und unfassbar ehrgeiziger Fußballer. Er steht morgens auf und will ein Tor machen. Die Jungs sind einfach aus einem anderem Holz geschnitzt. Und dann noch die Robustheit einer norwegischen Eiche - sensationell."

Auf die Frage, wie Haaland sich in zehn Jahren verhalte, sagte Dickel: "Ich lege nicht für irgendjemand die Hand ins Feuer. Dafür bin ich zu lange dabei. Aber er macht auf mich den Eindruck, dass er sehr geerdet ist. Ich drücke ihm die Daumen, dass er so bleibt, wie er ist." Vor dem Duell mit Tabellenführer München sieht Dickel auch Probleme beim Serienmeister."«Die einen haben 2G, die anderen 2K: Kimmich und Katar. Das sind auch Probleme", sagte er schmunzelnd.

+++ 01.12.2021: Fällt Goretzka beim Liga-Kracher gegen Dortmund aus? +++

Droht den Bayern etwa der nächste Ausfall? Wie die "Bild" aktuell berichtet, fehlte beim Training am Mittwoch nun auch noch Mittelfeldstar Leon Goretzka. Dem Boulevardblatt zufolge ging Goretzka stattdessen Richtung Ärzte-Trakt. Was genau dem Bayern-Star fehlt, ist unklar. Bekannt ist lediglich: Der Mittelfeldstar hatte zuletzt schon Hüftprobleme, wurde auch im Spiel gegen Bielefeld nach 56 Minuten ausgewechselt. Ob er am Samstag gegen Borussia Dortmund spielen kann, blieb vorerst unklar.

+++ 01.12.2021: BVB rechnet mit Corona-Einschränkungen: Club storniert Bayern-Tickets +++

Borussia Dortmund storniert die bereits verkauften Tickets für das Topspiel gegen den FC Bayern München. Der Grund dafür ist, dass der Fußball-Bundesligist mit einer coronabedingten Reduzierung der Stadionkapazität durch die Landesregierung in den kommenden Tagen rechnet. Alle auf Basis der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehenden 67.000 Karten für die Partie an diesem Samstag waren laut BVB bereits verkauft gewesen. Die Ticketkäufer erhalten ihr Geld zurück.

"Sobald die politische Entscheidung über zulässige künftige Stadion-Auslastungen in Nordrhein-Westfalen getroffen worden ist und uns in dieser Sache gesicherte Erkenntnisse vorliegen, werden wir über den neuen Vorverkauf informieren", hieß es in einer Vereinsmitteilung der Dortmunder.

+++ 01.12.2021: Watzke vor Bundesliga-Gipfel: Bayern sollen "ruhig mal kommen" +++

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat vor dem Bundesliga-Gipfel der Dortmunder gegen Tabellenführer Bayern München kämpferische Töne angeschlagen. "Wenn du die letzten 20 Bundesligaspiele 17 gewinnst, dann müsstest du genug Selbstvertrauen haben. Wir haben in Wolfsburg gezeigt, zu was wir imstande sind, wenn wir einigermaßen komplett sind. Das wird sich ja noch weiter fortsetzen", sagte Watzke in einem Sky-Interview.

Er erwarte von seinem Team, "dass wir couragiert auftreten, dass wir selbstbewusst auftreten". BVB-Trainer Marco Rose habe sich nicht nur nach dem Sieg der Dortmunder in Wolfsburg kämpferisch gezeigt. "Ich erlebe ihn jeden Tag kämpferisch. Und das ist ja auch so, die sollen ruhig mal kommen", sagte der Geschäftsführer mit einem Gruß an die Bayern vor dem Klassiker der Fußball-Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in Dortmund. Die Top-Teams trennt derzeit nur ein Punkt.

Er hätte sich bei so einem Spitzenspiel gefreut, wenn 67 000 Zuschauer ins Stadion gekonnt hätten. "Aber man muss auch fairerweise sagen, wir müssen jetzt auch einen Tribut zollen für die Pandemiesituation, die wir haben. Davon können wir uns auch nicht komplett abkoppeln", betonte Watzke. "Ich würde mir nur wünschen, der Fußball wäre weniger von Populisten attackiert, sondern einfach sachlich und vernünftig. Weil es ist auch klar, dass die Bundesliga bisher überhaupt keine Pandemietreiber war."

Am Samstag werde es "natürlich dazu kommen, dass wir mit deutlich weniger Zuschauern spielen. Das kann man glaube ich schon mal sagen. Und das nimmt so ein ganz klein bisschen so dieses ganz besondere Feeling", sagte der 62-Jährige.

+++ 30.11.2021: Schlechtes Omen für den BVB? Dieser Schiri pfeift den Liga-Klassiker +++

Wie die "Bild" bereits am Dienstag erfahren haben will, wird Felix Zwayer (40) den Liga-Kracher zwischen dem BVB und Bayern München pfeifen. Zwayer gilt nicht gerade als Dortmunds Lieblings-Schiri: 31-mal pfiff Zwayer den BVB in der Liga, Dortmund gewann nur 14 dieser Spiele. Besser sieht es für Bayern aus: Auch sie hatten Zwayer 31-mal – siegten allerdings 25-mal.

Allein die Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayern München leitete Zwayer bereits dreimal. Wer dabei die Nase vorn hatte? Das verrät die bisherige Bilanz: 2014 gewann der BVB 3:0 in München. Im Supercup 2017 setzte sich Bayern mit 5:4 im Elferschießen gegen den BVB durch und 2019 fegten die Münchner die Schwarz-Gelben 4:0 vom Platz.

+++ 30.11.2021: BVB startet Vorbereitung auf Spitzenspiel mit zwei Rückkehrern +++

Borussia Dortmund hat mit Giovanni Reyna und Raphael Guerreiro die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern München am Samstag aufgenommen. Jude Bellingham fehlte dagegen beim Training am Dienstag. Für den 18-Jährigen, der eine Knieprellung hat, ist noch kein Teamtraining möglich. Für Reyna dagegen überraschend schon. Der 19 Jahre alte US-Amerikaner fehlte dem BVB seit Mitte September aufgrund einer Muskelverletzung. Ob er am Samstag gegen die Bayern wieder mitwirken kann, ist noch fraglich.

Dass das Spitzenspiel wie geplant vor 67.000 Zuschauern stattfinden kann, wird unterdessen angesichts der prekären Pandemielage immer unwahrscheinlicher. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst kündigte nach den Bund-Länder-Beratungen eine Beschränkung der Zuschauerzahlen auch in Fußballstadien an. "Entscheidend ist: So Bilder wie vom Wochenende in Köln darf es und wird es nicht wieder geben", sagte Wüst mit Bezug auf das Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Die Arena war mit 50.000 Zuschauern ausverkauft. Auf eine konkrete Zahl an möglichen Zuschauern legte sich Wüst am Dienstag nicht fest. Man werde die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde am Donnerstag abwarten, die man dann auch in Nordrhein-Westfalen umsetzen werde.

+++ 30.11.2021: Matthäus zum Top-Duell: Nagelsmann hat "Anti-Haaland-Plan" +++

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sieht die Rückkehr des mit zehn Liga-Toren treffsichersten Dortmunder Angreifers Erling Haaland vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern am Samstag als "großes Glück". "Die größte Aufgabe für die Mannschaft von Julian Nagelsmann wird auf den Defensivverbund zukommen. Upamecano, Hernandez und eventuell Süle müssen gemeinsam versuchen, diesen Sturmtank zu stoppen", schrieb Matthäus (60) in seiner Kolumne "So sehe ich das" beim TV-Sender "Sky". Volles Vertrauen hat der Ex-Bayern-Star in die taktischen Geschicke des Trainers Julian Nagelsmann. "Ich bin mir sicher, dass Nagelsmann einen Anti-Haaland-Plan austüftelt."

Beide Teams sind aus Sicht von Matthäus aktuell nicht in Topform. "Die Bayern haben in Augsburg verloren und gegen Bielefeld nur mit mir 1:0 gewonnen. Die Dortmunder hingegen sind aus der Champions League in der Vorrunde ausgeschieden, was sicherlich alles andere als ihren Ansprüchen entspricht. Das war eine große Enttäuschung", schrieb er. Den allergrößten Vorteil neben Haalands Rückkehr habe der BVB dadurch, dass er - Stand jetzt - vor heimischen 67.500 Fans spielt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/hos/news.de/dpa