Uhr

Formel 1 am 12.12.2021 Ergebnisse: Verstappen gewinnt zum ersten Mal die Formel-1-WM - Mercedes verzichtet auf Berufung

So knapp war die Entscheidung zum Formel-1-Weltmeistertitel selten: In einem dramatischen Finale in Abu Dhabi hat sich Max Verstappen zum Weltmeister der Formel 1 gekrönt. Lange sah Lewis Hamilton wie der Sieger aus, doch das Rennen drehte sich noch.

Max Verstappen oder Lewis Hamilton: Wer schnappt sich den Formel-1-Weltmeistertitel 2021 beim Großen Preis von Abu Dhabi? Bild: picture alliance/dpa | Uli Deck

Dieses Saisonfinale hat es in sich: Wenn die Formel-1-Stars vom 10. bis 12. Dezember 2021 in Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit aufs Gas treten, wird sich entscheiden, wer der diesjährige Formel-1-Weltmeister wird. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton und Red-Bull-Pilot Max Verstappen gehen in Abu Dhabi punktgleich an den Start.

Formel 1 2021: Zeitplan zum Saison-Finale beim Großen Preis von Abu Dhabi

Datum Beginn (MEZ) Durchgang
Freitag, 10.12.2021 10.30 Uhr 1. freies Training
Freitag, 10.12.2021 14 Uhr 2. freies Training
Samstag, 11.12.2021 11 Uhr 3. freies Training
Samstag, 11.12.2021 14 Uhr Qualifying
Sonntag, 12.12.2021 14 Uhr Rennen

Schon gelesen: So sehen Sie das Saison-Finale beim Großen Preis von Abu Dhabi live

Formel 1 2021: Endspurt in Abu Dhabi! Erstmals nach 1974 Rivalen punktgleich ins Formel-1-Finale

Die Formel 1 bekommt ihr packendes Finale. Max Verstappen im Red Bull und Mercedes-Pilot Lewis Hamilton reisen punktgleich zum letzten Grand Prix des Jahres in Abu Dhabi. Das passiert in der Königsklassen-Geschichte erst zum zweiten Mal: 1974 setzte sich McLaren-Fahrer Emerson Fittipaldi in den USA gegen Clay Regazzoni von Ferrari durch. Zum 30. Mal fällt seit dem Formel-1-Start 1950 die WM-Entscheidung im finalen Kräftemessen.

1984 reichten Niki Lauda sogar 0,5 Punkte* Vorsprung auf Alain Prost zum WM-Titel. Achtmal (1958, 1961, 1964, 1976, 1981, 1994, 2007, 2008) wurde seit 1950 ein Formel-1-Fahrer mit nur einem Zähler mehr Weltmeister. Die knappsten WM-Entscheidungen seit 2000:

Jahr Weltmeister Zweiter Punkte nach letztem Rennen (Abstand)
2016 Nico Rosberg Lewis Hamilton 385:380 (5)
2012 Sebastian Vettel Fernando Alonso 281:278 (3)
2010 Sebastian Vettel Fernando Alonso 256:252 (4)
2008 Lewis Hamilton Felipe Massa 98:97 (1)
2007 Kimi Räikkönen Lewis Hamilton 110:109 (1)
2003 Michael Schumacher Kimi Räikkönen 93:91 (2)

*Der Große Preis von Monaco wurde 1984 wegen Regens abgebrochen. Es wurde daraufhin nur die halbe Punktzahl vergeben.

Formel 1 2021 Ergebnisse beim Großen Preis von Abu Dhabi 2021 im News-Ticker: Freies Training, Pole Position, F1-Gewinner auf einen Blick

Hier können Sie die Ergebnisse der Trainings, Qualifyings und des Rennens der Formel 1 in Abu Dhabi beim Saison-Finale nachlesen.

+++ 16.12.2021: Es bleibt beim WM-Titel für Verstappen - Keine Mercedes-Berufung +++

Mercedes wird den ersten Weltmeister-Titel von Max Verstappen in der Formel 1 nicht mehr anfechten. Der deutsche Werksrennstall verzichtet auf den Gang vor das Berufungsgericht des Internationalen Automobilverbandes. Das gab das Team des in der letzten Runde beim Großen Preis von Abu Dhabi geschlagenen Lewis Hamilton bekannt. "Wir ziehen hiermit unsere Berufung zurück", hieß es in der ausführlichen Mercedes-Mitteilung.

Unmittelbar nach dem Triumph von Red-Bull-Pilot Verstappen vor Hamilton hatten die Silberpfeile auf dem Yas Marina Circuit zwei Proteste eingereicht. Beide waren abgeschmettert von den Rennkommissaren worden. Daraufhin hatte das Team den Formalien entsprechend eine Absichtserklärung für eine Berufung hinterlegt und 96 Stunden Zeit, diesen Schritt auch tatsächlich zu unternehmen.

Bei den Protesten am Rennabend ging es zum einen um das Verhalten von Verstappen in der entscheidenden Safety-Car-Phase, zum anderen um Anweisungen von Rennleiter Michael Masi. Verstappen hatte von den Maßnahmen so profitiert, dass er auf der letzten Runde die Chance zum Überholen von Hamilton bekommen und diese zu seinen ersten Titel mit 24 Jahren auch genutzt hatte.

"Obwohl die Fahrer-Weltmeisterschaft nicht das Ende gefunden hat, das wir uns gewünscht haben, möchten wir abschließend festhalten, dass wir nicht stolzer auf unser Team sein könnten", teilte Mercedes nun mit und ergänzte in Richtung Hamilton: "Lewis, du bist der größte Rennfahrer in der Geschichte der Formel 1 und du hast dir in jeder einzelnen Runde dieser unglaublichen Saison die Seele aus dem Leib gefahren. Du bist ein tadelloser Sportsmann und ein Vorbild für Millionen von Menschen überall auf der Welt. Wir ziehen unseren Hut vor dir."

+++ 12.12.2021: Verstappen krönt sich zum neuen Formel-1-Weltmeister +++

Max Verstappen ist neuer Formel-1-Weltmeister. Der 24 Jahre alte Niederländer sicherte sich in der letzten Runde des Saisonfinales in Abu Dhabi den Titel. Verstappen gewann den 22. und letzten Saisonlauf mit einem Überholmanöver auf den letzten Kilometern vor Lewis Hamilton. Der 36 Jahre alte Mercedes-Pilot aus Großbritannien bleibt nach WM-Triumphen damit weiterhin gleichauf mit Michael Schumacher, beide gewannen sieben Mal den Titel.

Mit dem Triumph von Verstappen endete am Sonntag auf dem Yas Marina Circuit auch eine Ära. Während Mercedes zwar bei den Konstrukteuren die bereits einmalige Erfolgsserie fortsetzte mit dem achten Gewinn nacheinander, holte zum ersten Mal seit sieben Jahren ein Fahrer den Titel, der nicht im Silberpfeil sitzt. 2014, 2015 und von 2017 an jedes Jahr hatte Hamilton gewonnen, 2016 sein damaliger Teamkollege Nico Rosberg.

In den vier Jahren davor hatte wiederum Sebastian Vettel mit Red Bull triumphiert. Damit haben sich seit 2010 Red Bull und Mercedes alle Titel aufgeteilt. Red Bull dürfte nun mit Verstappen auf eine Wiederholung der Vettel-Zeiten hoffen.

Für Verstappen selbst ist es auch die Erfüllung der hohen Ansprüche an sich selbst und der Erwartungen an ihn. Der Sohn des ehemaligen Piloten Jos Verstappen stieg mit 17 Jahren bereits in die Formel 1 ein und wurde als Jahrhunderttalent gepriesen. Den Eintrag als jüngster Grand-Prix-Gewinner hatte er sich 2016 in Barcelona mit 18 Jahren und 228 Tagen gesichert.

Seine kompromisslose Fahrweise und sein Temperament bremsten ihn aber oft. Er musste auch schon mal Sozialstunden leisten, weil er in der Wut über eine Manöver einen Formel-1-Kollegen geschubst hatte. Zum jüngsten Weltmeister reichte es nicht für Verstappen.

In diesem Jahr aber passte alles. Verstappen feierte insgesamt zehn Siege 2021, er leistete sich mit Hamilton ein Duell für die Formel-1-Geschichtsbücher. Vorwürfe, Beleidigungen, Crashs - alles inklusive beim Zweikampf der begnadeten Ausnahmepiloten.

In den Großen Preis von Abu Dhabi waren Verstappen und Hamilton punktgleich gestartet. Am Start war Hamilton noch an Verstappen vorbeigezogen und sah bis kurz vor Schluss wie der sichere Weltmeister aus. Dann aber musste das Safety-Car ausrücken, Verstappen schloss zu seinem Rivalen auf - und zog doch noch vorbei.

+++ 11.12.2021: Verstappen mit Zauberrunde auf Final-Pole vor Hamilton +++

Max Verstappen hat sich mit einer famosen Runde die Pole Position für das Saisonfinale der Formel 1 gesichert. Der 24 Jahre alte Niederländer zeigte am Samstag auf dem hell erleuchteten Yas Marina Circuit eine Glanzleistung, als es drauf ankam, und hängte den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton um 0,371 Sekunden ab, nachdem der Brite bis dahin die K.o.-Ausscheidung eigentlich bestimmt hatte. "Eine fantastische Runde, da konnten wir nicht mithalten", konstatierte Hamilton.

Damit hat Verstappen beste Chancen auf seinen ersten Titelgewinn. "Das ist ein fantastisches Gefühl», sagte der Red-Bull-Star: "Das ist das, was wir wollten."

Er nimmt den Großen Preis von Abu Dhabi an diesem Sonntag (14.00 Uhr MEZ/Sky) punktgleich mit Hamilton in Angriff und hat den Vorteil eines Saisonsieges mehr. Starten wird Verstappen zudem auf der schnelleren Gummimischung, die allerdings kürzer hält als die etwas härteren Reifen am Mercedes von Hamilton. Dahinter stehen in der zweiten Reihe Lando Norris von McLaren und Verstappens Teamkollege Sergio Perez.

Sebastian Vettel kam im Aston Martin nicht über Platz 15 hinaus, Mick Schumacher wurde im Haas 19..

+++ 11.12.2021: Vor der finalen K.o.-Ausscheidung: Hamilton vor Verstappen +++

Lewis Hamilton hat mit der Bestzeit im letzten Freien Training dieser Formel-1-Saison seine Anwartschaft auf die Pole Position für das alles entscheidende Rennfinale in Abu Dhabi unterstrichen. Der siebenmalige Weltmeister war am Samstagnachmittag Ortszeit auf dem Yas Marina Circuit in seinem Mercedes diesmal rund zwei Zehntelsekunden schneller als sein WM-Widersacher Max Verstappen. Der 24 Jahre alte Niederländer hatte am Freitag in der Endabrechnung im Red Bull noch über eine halbe Sekunde zurückgelegen.

Hinter Hamilton und Verstappen landete Valtteri Bottas im zweiten weiterhin schwarz lackierten Silberpfeil auf dem dritten Platz. Im Kampf um die Pole und die WM-Vergabe kann der Finne in seinem letzten Rennen für Mercedes äußerst wichtig sein für Hamilton.

Der 36 Jahre alte Brite liegt zwar nach Punkten gleichauf mit Verstappen, der Herausforderer hat mit neun Siegen gegenüber acht von Hamilton aber einen Vorteil: Scheiden beide aus, was nach diversen Zwischenfällen in diesem Jahr nicht als unrealistisches Szenario gilt, ist Verstappen zum ersten Mal Formel-1-Weltmeister. Hamilton würde bei einer Krönung mit dann acht Titeln Rekordchampion Michael Schumacher auch in der wichtigsten Statistik überholen.

Sebastian Vettel kam vor der K.o.-Ausscheidung im Aston Martin auf Platz 16, Mick Schumacher im Haas auf Rang 19.

+++ 10.12.2021: Vorspiel für den Showdown: Wer holt die Pole fürs Formel-1-Finale? +++

Im packenden Titel-Zweikampf der Formel 1 kommt es an diesem Samstag zur K.o.-Ausscheidung um die besten Startplätze. Max Verstappen und Lewis Hamilton fahren ab 14.00 Uhr MEZ/Sky (17.00 Uhr Ortszeit) auf dem Yas Marina Circuit um die beste Ausgangsposition für den Großen Preis von Abu Dhabi. Beide werden punktgleich in das letzte Rennen am Sonntag starten.

Verstappen hat den Vorteil von neun Saisonsiegen gegenüber acht von Hamilton, so dass er bei einem vorzeitigen Renn-Aus beider Piloten der neue Champion wäre. Hamilton muss indes in die Punkte und vor Verstappen ins Ziel kommen. Mit der klaren Tagesbestzeit am Freitag im Training avancierte der siebenmalige Weltmeister zunächst zum Top-Favoriten auf die Pole in der Qualifikation.

+++ 10.12.2021: Hamilton macht ernst: Klarer Vorsprung auf Verstappen +++

Lewis Hamilton hat unter Rennbedingungen die klare Tagesbestzeit vor dem Thriller-Finale der Formel 1 aufgestellt. Im zweiten Freien Training am frühen Freitagabend auf dem Yas Marina Circuit raste Hamilton mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf seinen WM-Widersacher auf den ersten Platz. Noch zwischen den siebenmaligen Weltmeister im Mercedes und Verstappen im Red Bull schoben sich Esteban Ocon im Alpine und Valtteri Bottas.

Verstappen und Hamilton werden punktgleich in das letzte der 22 Saisonrennen an diesem Sonntag (14.00 Uhr/Sky) starten. Dank neun Siegen des 24 Jahre alten Niederländers gegenüber acht des Briten würde Verstappen unter anderem Weltmeister, wenn beide ausscheiden. Hamilton muss indes vor Verstappen ins Ziel kommen, um zum achten Mal den Titel zu holen und damit Rekordweltmeister Michael Schumacher zu überflügeln.

Sebastian Vettel schaffte es im Aston Martin im zweiten Training nicht über Platz 14 hinaus, Mick Schumacher wurde im Haas 19. Kimi Räikkönen demolierte in letzter Sekunde seinen Alfa Romeo, als er in die Streckenbegrenzung krachte. Der 42 Jahre alte Finne blieb unverletzt, er bestreitet an diesem Wochenende seinen letzten Grand Prix in der Formel 1.

+++ 10.12.2021: Erstes Training vorm Finale: Verstappen Schnellster - Hamilton nur 3. +++

Max Verstappen hat beim ersten Kräftemessen vor dem Formel-1-Finale Lewis Hamilton abgehängt. Der 24 Jahre alte Niederländer fuhr am Freitag zum Auftakt des Rennwochenendes in Abu Dhabi die schnellste Runde. In seinem Red Bull verwies Verstappen Hamiltons Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas um 0,196 Sekunden auf den zweiten Platz. Hamilton wurde Dritter, 0,346 Sekunden langsamer als Verstappen.

Bei Sonnenschein und Temperaturen von fast 30 Grad entsprachen die Bedingungen allerdings nicht denen der Qualifikation an diesem Samstag oder dem Rennen am Sonntag. Beides wird kurz vor Einbruch der Dämmerung beginnen und damit bei sinkenden Temperaturen um 17.00 Uhr Ortszeit (14.00 Uhr/Sky).

Verstappen und Hamilton werden punktgleich in das letzte der 22 Saisonrennen starten. Dank neun Siegen des Niederländers gegenüber acht des Briten würde Verstappen unter anderem Weltmeister, wenn beide ausscheiden. Hamilton muss indes unter allen Umständen vor Verstappen ins Ziel kommen, um zum achten Mal den Titel zu holen und damit Rekordweltmeister Michael Schumacher zu überflügeln.

Sebastian Vettel kam im Aston Martin im einstündigen Training am frühen Nachmittag auf dem Yas Marina Circuit auf den zehnten Rang, Mick Schumacher wurde im Haas 19.

+++ 08.12.2021: Verstappens Vater Jos: Max wird gegen Hamilton "alles versuchen" +++

Max Verstappen wird nach Einschätzung von Vater Jos auch beim Finale des vergifteten WM-Duells mit Titelverteidiger Lewis Hamilton nicht von seinem kompromisslos-aggressiven Kurs abweichen. Er geht zwar nicht davon aus, dass es am kommenden Sonntag beim alles entscheidenden WM-Rennen zu einem erneuten Crash der beiden Formel-1-Rivalen kommt. Jos Verstappen, einst selbst Pilot und dabei auch mal Teamkollege von Michael Schumacher, sagte aber der britischen Zeitung "Daily Mail" nun: "Er wird alles versuchen, um den Sieg zu holen, das ist sicher. Es wird aufregend."

Davon gehen die Fans des 24 Jahre alten Niederländers, der in seinem mittlerweile auch schon siebten Formel-1-Jahr auf den ersehnten ersten Titel hofft, ebenso wie die Anhängerinnen und Anhänger des 36 Jahre alten Briten aus, der mit einem achten Titeltriumph Michael Schumacher überbieten würde und alleiniger Rekordhalter wäre. "Max will ganz bestimmt gewinnen. Er wird es ganz sicher versuchen. Klar wird er versuchen, ihn zu schlagen", zitierte die "Daily Mail" Jos Verstappen weiter.

Nach dem dritten Sieg in Serie hat Hamilton im Mercedes für ein Fast-Novum gesorgt. Erst zum zweiten Mal in der Formel-1-Historie nach 1974 reisen die Rivalen punktgleich zum Finale. Max Verstappens Vorteil: Wenn beide ausscheiden würden oder beide punktlos blieben, würde er den Titel gewinnen. Die Anzahl der Rennsiege in diesem Jahr - 9:8 für Verstappen - würde den Ausschlag geben.

Nicht wenigen fallen in dem Zusammenhang die Zoff-Duelle zwischen Alain Prost und Ayrton Senna ein, die sich 1989 und 1990 jeweils in die Autos fuhren. Oder auch Michael Schumacher, der 1994 nach einem Crash mit Damon Hill und dem Aus von beiden erstmals Weltmeister wurde und drei Jahre später mit seinem Rammstoß gegen den späteren Titelträger Jacques Villeneuve für die eigene Saison-Disqualifikation sorgte.

+++ 08.12.2021: Hamilton: Rennwochenende in Brasilien besser als ein achter WM-Titel +++

Für Formel-1-Pilot Lewis Hamilton hat seine Leistung beim WM-Rennen in Brasilien in diesem Jahr womöglich einen größeren Wert als es der achte Titelgewinn haben könnte. Auf die Frage, was das Beste in 2021 gewesen sei, antwortete der Mercedes-Fahrer vor dem letzten Saisonrennen in einem Interview der "Sport Bild": "Wenn es um Rennsport geht, dann Brasilien." Auf die Nachfrage, ob das nicht einmal vom Titelgewinn übertroffen werden könne, sagte er: "Nein, ich glaube nicht." In Interlagos hatte Hamilton das Sprintrennen vom letzten Platz aus begonnen und den Grand Prix am Sonntag schließlich gewonnen.

Hamilton ist mit derzeit sieben Titeln gleichauf mit Michael Schumacher. Vor dem letzten Saisonrennen am Sonntag in Abu Dhabi liegt er in der Fahrerwertung gleichauf mit Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Weil der Niederländer einen Saisonsieg mehr auf dem Konto hat, würde er im Falle eines Ausfalls beider Autos Weltmeister. Sorgen vor einem Unfall macht sich Hamilton deswegen aber nicht. "Ich fürchte nicht das, was vielleicht gar nicht passiert", sagte er. "Solchen Gedanken gebe ich gar keinen Platz. Ich habe keine solche Unfall-Historie."

Schlaglichter zum WM-Finale auf dem Yas Marina Circuit

Die Strecke: 5,281 Kilometer lang, 16 Kurven. 2007 rollten die Bagger an, 2009 feierte der Kurs Premiere. Heraus sticht die 1,2 Kilometer lange Gerade zwischen Kurve fünf und sechs, gefolgt von einer Links-Rechts-Kurvenkombination. Der letzte Sektor ist der kurvenreichste und auch langsamste. Im Vergleich zum neuen und engen Kurs in Saudi-Arabien bieten die Auslaufflächen auf dem Yas Marina Circuit reichlich Platz.

Die Lage: Die berühmte Scheich-Zayid-Moschee liegt nur gut 20 Kilometer entfernt, zum Flughafen sind es gerade mal zehn Kilometer. Der Hafen, die Jachten, ein Luxus-Hotel in Form eines Walkörpers. Für das Spektakel, das alle zum Finale eines denkwürdigen WM-Duells erwarten, bietet der Yas Marina Circuit Bilder einer nicht minder spektakulären Kulisse. Gestartet wird das Rennen um 17.00 Uhr Ortszeit. Um 17.36 Uhr soll die Sonne untergehen. Die Strecke unter Flutlicht mit dem Abendrot über Abu Dhabi rundet die perfekte Inszenierung ab.

Die Statistik: Zwölf Mal wurde bisher auf dem Yas Marina Circuit gefahren. Dreimal wurde dort der Titel vergeben: 2010 an Sebastian Vettel, 2014 an Lewis Hamilton, 2016 an Nico Rosberg. Die meisten Siege holte Hamilton auf dem Kurs mit fünf (2011, 2014, 2016, 2018, 2019), Vettel gewann dreimal (2009, 2010, 2013), Rosberg einmal (2015). Seit 2014 gewann sechsmal nacheinander ein Mercedes-Pilot - nur im vergangenen Jahr nicht. Da siegte Max Verstappen im Red Bull. Hamilton wurde Dritter, nachdem er nach einer Corona-Infektion zurückgekehrt war.

Die Titel-Finalrennen: 2010: Vettel reist als WM-Dritter auf den Yas Marina Circuit, hat 231 Punkte. An der Spitze liegt der zweimalige Champion Fernando Alonso damals im Ferrari mit 246 Punkten, Zweiter ist Vettels Red-Bull-Teamkollege Mark Webber mit 238 Zählern. Vettel gewinnt das Rennen, seine Titelrivalen fallen durch frühe Boxenstopps zurück und werden nur Siebter und Achter. Vettel gewinnt den Titel mit vier Punkten Vorsprung auf einen am Boden zerstörten Alonso.

2014: Bernie Ecclestone lässt sich etwas Besonderes zur Spannungssteigerung einfallen: Doppelte Punkte beim Finale. Hamilton liegt vorm Finale mit 17 Punkten vor Rosberg. Der Deutsche wird von einem technischen Defekt stark gebremst, wird nur deprimierter 14. Hamilton siegt und und gewinnt die WM mit 67 Punkten mehr als Rosberg.

2016: Rosberg schlägt zurück und besiegt zum einzigen Mal im Teamduell um den Titel den Briten. Er hat vor dem letzten Rennen des Jahres 367 Punkte, Hamilton 355 - zwölf Punkte also der Vorsprung. Hamilton siegt, es reicht aber nicht. Rosberg rettet mit Platz zwei einen Fünf-Punkte-Vorsprung über die Saisonziellinie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa