Uhr

Biathlon Weltcup 2020/21 Ergebnisse: Deutsche Damen-Staffel auf Rang 2 in Antholz (Italien)

Der Biathlon-Weltcup 2020/21 der Damen gastierte vom 21. bis 24. Januar 2021 in Antholz. Hier kämpften die Biathletinnen in den Disziplinen Einzel, Massenstart und Staffel. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Die Ergebnisse des Biathlon Weltcups der Damen in Antholz (Im Bild: Dorothea Wierer beim Massenstart 12,5 km in Oberhof) Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

Der Biathlon-Weltcup 2020/21 der Damen begeistert seit Ende November 2020 Wintersport-Fans auf aller Welt. Als nächste Station sind die Biathletinnen im italienischen Antholz gefordert. Vom 21. bis 24. Januar 2021 können die Biathlon-Frauen in Oberhof im 15 km Einzel, im 12,5 km Massenstart und in der Staffel über 4 x 6 km zeigen, was sie können. Alle Ergebnisse aus Italien erfahren Sie hier.

Biathlon Weltcup 2020/21 in Antholz: Wettkampfkalender der Damen

Datum Start Ort Disziplin
21.01.2021 14.15 Uhr Antholz (Italien) 15 km Einzel
23.01.2021 13.10 Uhr Antholz (Italien) 12,5 km Massenstart
24.01.2021 12.00 Uhr Antholz (Italien) Staffel 4 x 6 km

So sehen Sie die Biathlon-Damen in Antholz im Live-Stream und TV

Biathlon Weltcup 2020/21 der Damen: Alle Ergebnisse aus Antholz (Italien) auf einen Blick

Wie sich die Biathlon-Damen bei den Weltcup-Wettbewerben Einzel, Massenstart und Staffel in Antholz (Italien) schlugen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier im Überblick.

+++ 24.01.2021: Biathlon in Antholz: Frauen-Staffel Zweite hinter Russland +++

Die deutsche Biathlon-Staffel der Frauen ist bei der WM-Generalprobe im italienischen Antholz auf Rang zwei gelaufen. Eine Woche nach dem Heimsieg in Oberhof mussten sich Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß beim letzten Weltcup vor den Titelkämpfen nur Russland geschlagen geben. Dritter über die 4x6 Kilometer am Sonntag in der Südtirol-Arena wurde Frankreich vor Italien.

Das deutsche Quartett war am Schießstand sehr treffsicher und benötigte insgesamt nur sechs Nachlader. Trotzdem lagen die deutschen Damen elf Sekunden hinter den Russinnen, die neun Reservepatronen und für die 24 Kilometer 1:07:32,4 Stunden benötigten. 27 Tage vor der WM-Staffel der Frauen am 20. Februar in slowenischen Pokljuka zeigten die Biathletinnen, dass sie nach dem dritten Podestplatz im vierten Staffelrennen zum Favoritenkreis gehören.

Mit einem Rückstand von 16,5 Sekunden übergab die 28 Jahre alte Vanessa Hinz, die eine Reservepatrone benötigte, auf Rang zwei hinter Italien. Ebenfalls einen Nachlader benötigte Janina Hettich, doch weil die Konkurrenz patzte, übernahm die 24-jährige Schwarzwälderin die Spitze. Die auf Position drei laufende Ex-Weltmeisterin Denise Herrmann benötigte insgesamt drei Nachlader. Die 32 Jahre alte ehemalige Langläuferin war aber in der Loipe prima unterwegs und lag beim letzten Wechsel mit 3,8 Sekunden Vorsprung vorn.

Beim vorletzten Schießen lagen Franziska Preuß und die Russin Uljana Kaischewa gleichauf, beide Schlussläuferinnen blieben fehlerfrei und setzten sich vom Rest des Feldes ab. Beim letzten Schießen dann hatte die 26 Jahre alte Preuß Probleme, kam aber mit einem Nachlader durch - doch Russland war zu stark.

+++ 23.01.2021: Heute packendes Biathlon-Finale in Antholz +++

Mit dem Massenstart der Männer endet im italienischen Antholz der letzte Biathlon-Weltcup vor den Weltmeisterschaften im Februar. Der Schwarzwälder Roman Rees hat noch die Chance, die WM-Norm zu erfüllen. Die Frauen-Staffel will nach dem Sieg in Oberhof auch in der Südtirol-Arena auf das Podest.

+++ 23.01.2021: Preuß in Antholz Vierte - Hinz und Deigentesch ohne WM-Norm +++

Franziska Preuß hat im letzten Damen-Einzelrennen vor den Biathlon-Titelkämpfen im Februar Platz vier erreicht, Vanessa Hinz und Marion Deigentesch haben die WM-Norm knapp verpasst. Beim Massenstart-Wettkampf am Samstag im italienischen Antholz kam die 28 Jahre alte Vize-Weltmeisterin Hinz nach vier Fehlern im letzten Schießen lediglich auf Platz 18. Nach einer Strafrunde belegte Marion Deigentesch über die 12,5 Kilometer Rang 19.

Im Einzel-Rennen über 15 Kilometer am Donnerstag war Hinz noch auf Rang zwölf gelaufen, Deigentesch hatte Platz elf geschafft. Wer zur WM will, muss im Weltcup eigentlich entweder einmal unter die Top acht oder zweimal unter die Top 15 kommen.

«Nach der Woche in Antholz setzen wir uns zusammen, analysieren die Leistungen und entscheiden, mit welchem Team wir zur WM nach Pokljuka fahren», hatte Bernd Eisenbichler, der sportliche Leiter der deutschen Biathleten, bereits angekündigt.

Beste deutsche Skijägerin beim Sieg von Julia Simon war Franziska Preuß als Vierte. Die 26-Jährige lag neun Sekunden hinter der Französin, die gleich drei Strafrunden laufen musste. «Ein bisschen schade, dass es der Vierte war, aber ich bin schon zufrieden», sagte Preuß im ZDF. Die Schwedin Hanna Öberg und die Österreicherin Lisa Theresa Hauser belegten die Plätz zwei und drei - schossen genau wie Preuß nur einen Fehler.

Die bereits für die WM qualifizierten Janina Hettich (3 Strafrunden) und Denise Herrmann (6) kamen auf die Plätze 21 und 26. Maren Hammerschmidt, die ebenfalls die WM-Norm geschafft hat, hatte die Qualifikation für den Massenstart nicht geschafft.

+++ 21.01.2021: Bestes Weltcup-Ergebnis: Hettich wird Fünfte im Biathlon-Einzel +++

Janina Hettich hat beim Biathlon-Weltcup im italienischen Antholz als Fünfte im Einzel-Wettbewerb ihr bestes Karriere-Ergebnis geschafft. Beim ersten Weltcup-Sieg von Lisa Theresa Hauser vor Julia Dschyma aus der Ukraine und der Französin Anais Chevalier-Bouchet lag die Schwarzwälderin am Donnerstag 1:23,9 Minuten hinter der Österreicherin zurück. Mit dem letzten Schuss vergab die 24-Jährige ihre erste Podestplatzierung. Eine starke Leistung zeigte auch Marion Deigentesch, die 26-jährige Traunsteinerin kam nach einem Schießfehler mit einem Rückstand von 2:31,7 Minuten auf Platz elf.

Vanessa Hinz kam nach zwei Strafminuten auf Rang zwölf und kann nach ihrem besten Saisonergebnis mit Blick auf die WM im Februar im slowenischen Pokljuka weiter hoffen. Für die bereits für die Titelkämpfe qualifizierten Franziska Preuß und Denise Herrmann lief es diesmal am Schießstand überhaupt nicht. Die beiden deutschen Top-Skijägerinnen kassierten jeweils vier Strafminuten und landeten auf den Plätzen 17 und 33. Maren Hammerschmidt kam nach drei Strafminuten auf Platz 46.

+++ 21.01.2021: Keine positiven Corona-Tests vor Antholz-Weltcup der Biathleten +++

Kurz vor dem Start des Biathlon-Weltcups an diesem Donnerstag im italienischen Antholz hat es keine positiven Corona-Tests gegeben. "Alle bisher durchgeführten 600 Tests waren negativ", teilte der Weltverband IBU am Donnerstag mit. Insgesamt sollen in Antholz bis zum Sonntag gut 1.300 PCR-Tests durchgeführt werden. Bis Sonntag finden im WM-Ort von 2020 neben den Einzelrennen der Frauen und Männer am Donnerstag und am Freitag noch Massenstart- und Staffel-Wettbewerbe statt.

Vor dem Antholz-Weltcup sind damit rund 8.400 Test auf das Coronavirus durchgeführt worden. Vor der siebten Wettkampfwoche in diesem Winter hatte es 42 Befunde gegeben, die eine Quarantäne nötig machten. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hatte die IBU vor dem Winter ihren Wettkampfkalender angepasst und mehrere Doppel-Veranstaltungen angesetzt, um zu viele Reisen zu vermeiden. Zudem wird ein strenges Hygienekonzept umgesetzt, um die Events mit hunderten Teilnehmern überhaupt möglich zu machen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa