Uhr

Meghan Markle: "Expertin für überarbeitete Mütter?" Royals-Fans wüten gegen Herzogin Meghan

Meghan Markle will sich mit ihrer Archewell Foundation für berufstätige Mütter einsetzen. Doch ihr Statement zu ihrem neuen Projekt sorgt für wütende Reaktionen. Die Royals-Fans sind außer sich und zerreißen die Herzogin im Netz.

Meghan Markle zog die Wut der Fans auf sich. Bild: picture alliance/dpa/AP | Peter Dejong

Seit ihrem Ausscheiden aus dem britischen Königshaus haben es sich Prinz Harry und Herzogin Meghan zur Aufgabe gemacht, gemeinnützige Projekte zu unterstützen, die ihnen am Herzen liegen. War es ihnen als Royals untersagt, politisch Stellung zu beziehen, sprechen sie gesellschaftliche Missstände inzwischen offen an. Aktuell hat sich die von Prinz Harry und Herzogin Meghan gegründete Archewell Foundation dem Marshall Plan for Moms angeschlossen. Bei diesem Projekt geht es darum, berufstätige Mütter besser zu unterstützen.

Meghan Markle empört mit Statement über berufstätige Mütter

Auf ihrem Instagram-Account erklärten Meghan Markle und Prinz Harry die neue Kollaboration. "Familien überall, und insbesondere berufstätige Mütter, müssen so viel schultern. Dies hat sich durch die Pandemie noch verschärft, da die Verantwortung für die Kinderbetreuung, die steigenden Preise und die wirtschaftliche Unsicherheit zunehmen", heißt es im Statement der Herzogin.

"Noch mehr Wortsalat!" Royals-Fans wüten gegen Herzogin Meghan

"Wie schon oft gesagt wurde, braucht es ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen. Heute senden wir die Botschaft aus, dass Kinderbetreuung nicht nur ein gesellschaftliches, sondern auch ein wirtschaftliches Erfordernis ist. Die Schaffung einer stärkeren Erwerbsbevölkerung beginnt mit der Erfüllung der Bedürfnisse von Familien", lautet das Fazit der 40-Jährigen.

Doch nicht jeder Fan reagierte begeistert auf die Ankündigung. "Yasss noch mehr Wortsalat und Versprechen von unvollendeten Projekten von dem Duo!", wetterte dieser Nutzer unter dem Beitrag auf Instagram.

"Ist sie jetzt eine Expertin für überarbeitete Mütter?" Meghan-Wut im Netz

Auch der britische "Express" berichtete über Herzogin Meghans und Prinz Harrys neues Projekt und generierte damit etliche empörte Reaktionen. Einigen Royals-Fans stößt das Engagement der zweifachen Mutter sauer auf. Sie werfen der Ehefrau von Prinz Harry vor, keine Ahnung zu haben, was berufstätige Mütter tatsächlich leisten müssen. "Ich habe Mühe herauszufinden, was sie über berufstätige Mütter oder den Kampf um die Kinderbetreuung wissen würde", fragte sich ein "Express"-Leser.

"Sie hat keinen Job, Millionen auf der Bank – woher sollte sie wissen, wie echte Menschen mit Lebenskämpfen umgehen", zeigte sich auch dieser "Express"-Leser wütend. "Ist sie jetzt eine Expertin für überarbeitete Mütter?", schrieb eine weitere Leserin. "Markle als überarbeitete Mutter!?! Das würde in der Tat eine Oscar-würdige Schauspielerei erfordern", spottete dieser Royals-Fan.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de