Uhr

Ronnie Spector ist tot: "Be My Baby"-Sängerin stirbt Krebs-Tod

Hits wie "Be My Baby" oder "Baby, I Love You" machten Ronnie Spector weltweit bekannt. Nun ist die Leadsängerin der Kult-Band The Ronettes gestorben. Nach Angaben ihrer Familie erlag die Sängerin einer Krebserkrankung. Sie wurde 78 Jahre alt.

Die Trauer um die verstorbene Sängerin Ronnie Spector ist groß. Bild: picture alliance/dpa/KRAPE via AP | Peter Kramer

Die Musikwelt trauert um Ronnie Spector. Die Sängerin von The Ronettes, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Das berichtet aktuell der britische "Express". Bekannt geworden war Spector vor allem durch ihre Hits "Baby I Love You", "Be My Baby" und "Walking in the Rain". Ihre Familie hatte den Tod der Sängerin in einer Erklärung auf ihrer Website bekannt gegeben.

Ronnie Spector ist tot: The Ronettes-Sängerin mit stirbt mit 78 Jahren

"Unser geliebter Engel auf Erden, Ronnie, hat diese Welt heute nach einem kurzen Kampf mit Krebs friedlich verlassen.", heißt es in der traurigen Erklärung. "Sie war umgeben von ihrer Familie und in den Armen ihres Mannes Jonathan." Weiter heißt es in dem Statement: "Ronnie lebte ihr Leben mit einem Augenzwinkern, einer spritzigen Einstellung, einem bösen Sinn für Humor und einem Lächeln im Gesicht. Sie war erfüllt von Liebe und Dankbarkeit. Ihr fröhlicher Klang, ihre verspielte Art und ihre magische Präsenz werden in allen, die sie kannten, hörten oder sahen, weiterleben." Ihre Familie bittet um Privatsphäre, während sie Ronnies Tod betrauert.

Trauer um Ronnie Spector: "Be My Baby" machte sie zum Star

Ronnie wurde als Veronica Greenfield in New York City geboren und gründete später mit ihrer Schwester The Ronettes. Die Band bestand aus ihrer Schwester Estelle Bennett und ihrer Cousine Nedra Talley und hatte in den 1960er Jahren eine Reihe von Hits. Nach ihrem Erfolg löste sich die Gruppe 1967 nach einem Europakonzert auf. Anschließend begann Ronnie eine Solokarriere und veröffentlichte im Laufe ihres Lebens fünf Studioalben. Außerdem veröffentlichte sie 1990 eine Autobiografie mit dem Titel "Be My Baby: How I Survived Mascara, Miniskirts, and Madness, Or, My Life as a Fabulous Ronette". Im Jahr 2007 wurde sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Fans, Kollegen und Freunde nehmen Abschied von Ronnie Spector

Fans reagierten bestürzt auf die Nachricht von Ronnie Spectors Tod. Zahlreiche Freunde und Kollegen nehmen im Netz Abschied von der verstorbenen Sängerin. Stevie Van Zandt, Mitglied von Bruce Springsteens E-Street-Band schrieb: "RIP Ronnie Spector. Es war mir eine Ehre, sie zu produzieren und sie zu ermutigen, auf die Bühne zurückzukehren, wo sie die nächsten 45 Jahre blieb. Ihr Album mit der E Street Band half uns in einer sehr prekären Zeit (dank Steve Popovich). Unser Beileid an ihren Mann und ihre Familie." Ein anderer langjähriger Fan ergänzte: "Eine wunderbare Leadsängerin einer großartigen Girlgroup. Be My Baby gehört zu den größten Popsongs aller Zeiten. RIP, Ronnie."

Ronnie Spector hinterlässt ihren Ehemann und Manager Jonathan Greenfield, ihre beiden Söhne Austin Drew und Jason Charles sowie drei Adoptivkinder, die sie während ihrer ersten Ehe mit Phil Spector adoptiert hatte.

Ronnie Spector schreibt über gewalttätige Ehe mit Phil Spector

Mit Phil Spector, der ihre größten Hits produzierte, war die Sängerin ab 1968 mehrere Jahre lang verheiratet. In ihren 1990 veröffentlichten Memoiren beschrieb sie eine gewalttätige Ehe mit Schlägen und Todesdrohungen ihres eifersüchtigen und kontrollierenden Mannes. Spector, der auch mit Musikgrößen wie den Beatles, Elvis Presley und Tina Turner arbeitete, war wegen des Mordes an der Schauspielerin Lana Clarkson 2009 zu 19 Jahren Haft verurteilt worden. 2021 starb er im Gefängnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bos/news.de