Uhr

Queen Elizabeth II.: Todsicheres Versteck! Dieser Schatz blieb selbst Hitler verborgen

Als im Zweiten Weltkrieg die Nazi-Bomben auf England fielen, galt die größte Sorge der Sicherheit der Royals-Schätze. Die Kronjuwelen wurden kurzerhand so sicher versteckt, dass sie Adolf Hitler nicht hätte finden können - doch Queen Elizabeth II. kam dem Geheimnis auf die Spur.

Eine Königin und ihr Gespür für Klunker: Als Kind stöberte Queen Elizabeth II. zufällig die sorgfältig versteckten Kronjuwelen auf Schloss Windsor auf. Bild: picture alliance / dpa | Adrian Dennis

Heerscharen von Touristen haben sie bereits im Tower von London bewundert: die unschätzbar kostbaren Kronjuwelen, die Queen Elizabeth II. in ihrer Schatzkammer hütet. Die funkelnden Zepter, Kronen und andere mit Edelsteinen besetzen Insignien der royalen Macht sind seit Mitte der 1960er Jahre in der Festung am Themseufer öffentlich ausgestellt, allerdings haben die Kostbarkeiten bereits seit der Regentschaft von König Charles II. in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ihr Zuhause im Tower.

Angst um die britischen Kronjuwelen: Royals versteckten kostbare Klunker von Adolf Hitler und den Nazis

Würde ein Schatz wie die Kronjuwelen-Sammlung von Queen Elizabeth II. den falschen Personen in die Hände fallen, wäre der Schaden nicht in Worte zu fassen - eben jene Gefahr zeichnete sich im Zweiten Weltkrieg ab. Im Königshaus grübelte man ohne Unterlass, wo die kostbaren Kronjuwelen am sichersten aufbewahrt und vor Adolf Hitler und seinen Nazi-Schergen im Falle einer Invasion geschützt wären. Den ursprünglichen Plänen der Royals zufolge sollten die Juwelen nach Übersee gebracht und in Kanada aufbewahrt werden. Allerdings grätschte ein historisches Problem dazwischen: Der Überlieferung zufolge wurde es seit jeher als böses Omen gewertet, würden die Kronjuwelen jemals Großbritannien verlassen. Ebenfalls nicht zu unterschätzen war die Gefahr, dass die Juwelen auf dem Transportweg auf Nimmerwiedersehen im Ozean untergehen könnten. Wohin also mit den kostbaren Klunkern?

Geheimversteck für Royals-Schätze: Hier hätte Hitler nie nach den Kronjuwelen besucht

Während die Londoner Museen ihre historischen Artefakte vor den Nazis unter anderem in U-Bahn-Schächten in Sicherheit brachten, wurde auch im Königshaus ein geheimes Versteck für die Kronjuwelen ersonnen, das so geheim war, dass selbst einige hochrangige Royals keine Ahnung hatten, wo der Schatz verborgen wurde. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion brachte man die Juwelen nach Schloss Windsor und versteckte sie recht unspektakulär in Zeitungspapier gewickelt in Hutschachteln und Keksdosen in unterirdischen Geheimgängen.

Die Kronjuwelen der britischen Royals - hier die Imperial State Crown - wurden im Zweiten Weltkrieg mit besonderer Sorgfalt vor Adolf Hitler versteckt. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Hannah Mickay

Auch lesenswert: DARUM könnte Queen Elizabeth II. ihre Krone leicht den Kopf kosten

Queen Elizabeth II. stöberte als Kind versteckten Schatz auf Schloss Windsor auf

Die Autorin und Historikerin Caroline Shenton will nun herausgefunden haben, dass ausgerechnet die heutige Queen Elizabeth II. dem wohl bestgehüteten Royals-Geheimnis der Kriegsjahre auf die Schliche kam. Als die damalige Prinzessin Elizabeth und ihre Schwester Margaret auf Schloss Windsor untergebracht waren, durften die beiden Töchter von König George VI. mit ihrem Kindermädchen in die Unterwelt des Schlosses gehen. Wie Caroline Shenton in ihrem neuen Buch "National Treasures" beschreibt, seien die beiden jungen Prinzessinnen neugierig gewesen und hätten in eine der schäbigen Schachteln geschaut, die in den Kellergängen verstaut waren. Kaum war das Zeitungspapier zur Seite geschoben, offenbarte sich die funkelnde Pracht im Inneren. Nach dem Krieg kamen die Kronjuwelen aus ihrem finsteren Versteck zurück in die Öffentlichkeit - und zieren heute nicht nur Queen Elizabeth II. bei offiziellen Anlässen, sondern erfreuen weiterhin Touristenherzen im Londoner Tower.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de