31.10.2019, 07.45 Uhr

Queen Elizabeth II.: SO bringt die Königin ihre Schmuckstücke zum Glänzen

Die Kronjuwelen der britischen Königsfamilie sind einer der bekanntesten Schätze im traditionsbewussten Großbritannien. Nun offenbarte eine Person aus dem nächsten Umkreis der Königin, mit welchem Haushalts-Hack das Funkeln der Juwelen sichergestellt wird. Wie es genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Die Ankleidedame der Königin verrät das geheime Mittel, mit dem der Schmuck zum Funkeln gebracht wird. Bild: picture alliance / Michael Kappeler/dpa

Es ist kein Zufall, dass die Mitglieder des britischen Königshauses jederzeit gut gekleidet aussehen. Nichts wird dem Zufall überlassen und mehrere Menschen sind für die Garderobe der Königin verantwortlich. Auch bei Schmuck und Accessoires werden hohe Standards angelegt, um genau den gewünschten Eindruck zu vermitteln.

Mit diesem Geheim-Mittel bleiben die Kronjuwelen von Queen Elizabeth II. glänzend

Die Schmucksammlung von Königin Elizabeth II. gehört wohl zu den größten der ganzen Welt. VielePaparazzi und Mode-Blogs haben sich allein den Ohrringen, Ketten, Broschen und anderen Schätzen verschrieben, mit denen sich die 93-Jährige schmückt. Oft steht hinter der Wahl auch eine subtile Botschaft. Als sie sich für ein Diadem entschied, anstatt die "Imperial Crown" zu tragen, erklärte sie es mit dem Gewicht der Krone, das sie sich nicht mehr zumuten möchte.

Doch jedes Mal wenn die Königin in der Öffentlichkeit auftritt, ist sie passend zu Kleidung und Anlass mit dem richtigen Schmuck ausgestattet. Dieser glänzt zu diesen Gelegenheiten so sehr, dass sie im Blitzlichtgewitter zu strahlen beginnen. Wie dieser beeindruckende Effekt zustande kommt, verriet nun die Ankleidedame der Königin in einem Interview mit dem britischen "Express".

Königliche Schmuck-Reinigung mit einer Mischung aus Gin und Wasser

Zum Erstaunen der Presse handelt es sich bei der Rezeptur, mit der der königliche Schmuck gereinigt werden soll, um eine Mischung aus Gin und Wasser. Mit dem verdünnten Schnaps, den britische Soldaten aus dem Holländisch-Spanischen Krieg erstmals auf die Insel brachten, können Spiegel und Schmuck gut gereinigt werden. Der Grund dafür ist, dass Gin im Gegensatz zu vielen anderen Spirituosen kaum Zucker enthält und deswegen nicht schmiert.

Wer es selbst ausprobieren möchte, kann einen Tropfen Gin auf ein Ohrenstäbchen geben und damit den Schmuck polieren. Das Ergebnis sollte sich schnell zeigen. Achten sie aber darauf, dass dadurch nicht etwa Teile, die empfindlich auf Alkohol reagieren, beschädigt werden.

Lesen Sie auch:Schicksalsschlag! DIESER Unfall veränderte das Königshaus

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

luj/rut/news.de