Von Saskia Weck - 09.04.2021, 13.39 Uhr

Prinz Philip: Schicksalsschläge, flotte Sprüche und die große Liebe: Rückblick auf sein Leben

Prinz Philip wäre fast 100 Jahre alt geworden. Doch zwei Monate vor dem Jubiläum ist er gestorben. Wir werfen einen Blick auf das Leben des Duke of Edinburgh: auf die Schattenseiten, Verluste, seine lustigsten Sprüche und seine Liebesgeschichte mit Queen Elizabeth II.

Prinz Philip hatte es im Leben weiß Gott nicht immer leicht. Trotzdem hat der Royal seinen Humor nie verloren. Dafür liebt ihn nicht nur Queen Elizabeth II. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Adrian Dennis

Der ewige Prinzgemahl wäre fast 100 Jahre alt geworden – Trotz seines hohen Alters brachte Prinz Philip, der Sprüche-König, frischen Wind in das britische Königshaus. Dabei hatte er es bis zu seiner Hochzeit mit der künftigen Königin von England mehr als schwer.

Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark auf der Flucht

Der Herzog von Edinburgh wurde am 10. Juni 1921 als Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark auf Schloss Mon Repos auf Korfu geboren. Er ist das jüngste Kind von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg. Philip hatte vier ältere Schwestern: Margarita (1905-1981), Theodora (1906-1969), Cecilia (1911-1937) und Sophie (1914-2001).

Prinz Philip hatte früher eine schwere Kindheit und Jugend

Die Kindheit und Jugend des Prinzen war von tragischen Schicksalsschlägen geprägt. Als er auf die Welt kam, war die Ehe seiner Eltern bereits gescheitert. Nach einem Militärputsch floh die Familie ins Exil, die Mutter mit den fünf Kindern nach Paris, der Vater mit seiner Geliebten nach Monte Carlo. Obwohl von adeliger Herkunft, wuchsen Prinz Philip und seine Schwestern ohne Geld auf. Sie und Prinzessin Alice waren nach ihrem Exil stets auf die Gunst von Freunden und Verwandten angewiesen, denn Prinz Andreas von Griechenland ließ seine Familie auch finanziell im Stich.

Als Philip noch ganz klein war, begannen bei seiner Mutter bereits Wahnvorstellungen. Sie wurde wegen Schizophrenie in die psychiatrische Klinik Sanatorium Bellevue in der Schweiz eingewiesen, wo Philip sie selten besuchen konnte. Sein Vater wollte ihn daraufhin nicht aufnehmen, weshalb der junge Prinz bei unterschiedlichen Verwandten aufwuchs.

Prinz Philips Schwester Prinzessin Cecilia starb bei tragischem Flugzeugabsturz

Am 16. November 1937 musste der damals 16-jährige Prinz Philip einen weiteren herben Verlust hinnehmen: Seine Schwester Cecilia, damals zum vierten Mal schwanger, starb bei einem tragischen Flugzeugabsturz, bei dem auch ihr Ehemann Georg Donatus, die gemeinsamen Söhne Ludwig († 6) und Alexander († 4) sowie ihre Schwiegermutter Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich ums Leben kamen.

So lernten sich Prinz Philip und Prinzessin Elisabeth kennen und lieben

Bereits 1934 war Prinz Philip auf der Hochzeit seiner Cousine, Prinzessin Marina von Griechenland und Dänemark, der jungen Prinzessin Elizabeth begegnet. Die kleine Thronerbin war damals gerade einmal acht Jahre alt, Philip mit seinen 13 Jahren bereits ein Teenager. Erst fünf Jahre später begegneten sie sich wieder und begannen eine Brieffreundschaft. Elizabeth verliebte sich in ihren Cousin dritten Grades, doch Prinz Philip wurde für eine unpassende Partie gehalten. Zum einen hatte er kaum Vermögen, zum anderen waren drei seiner Schwestern mit deutschen Adeligen verheiratet, die Mitglieder der NSDAP waren.

Die zarte Romanze zwischen den Königskindern nahm wohl erst ab 1943 so richtig an Fahrt auf. 1946 verlobten sie sich heimlich. König Georg VI. wollte mit der offiziellen Verkündung warten, bis Elizabeth 21 Jahre alt war, weshalb sie erst am 9. Juli 1947 publik wurde. Am 20. November 1947 läuteten für das Paar in Westminster Abbey die Hochzeitsglocken.

Queen Elizabeth II. ist die Liebe seines Lebens

Am 14. November 1948 brachte Prinzessin Elizabeth, die von Prinz Philip liebevoll "Cabbage" (Kohlkopf) oder auch "Sausage" (Würstchen) genannt wird, einen Thronfolger zur Welt – Prinz Charles. Es folgen Prinzessin Anne (15. August 1950), Prinz Andrew (19. Februar 1960) und Prinz Edward (10. März 1964). Am 2. Juni 1953 wurde aus Prinzessin Elisabeth Queen Elizabeth II.

Prinz Philip und Königin Elizabeth II., die in diesem Jahr ihren 74. Hochzeitstag gefeiert hätten, haben acht Enkelkinder und zehn Urenkel.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip freuten sich 2020 über eine Karte ihrer Urenkel Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis zum 73. Hochzeitstag. Bild: picture alliance/dpa/Buckingham Palace/PA Media | Chris Jackson

2017 ging Prinz Philip im Alter von 96 Jahren "in Rente". Bis dahin war er Schutzherr, Präsident oder Mitglied von insgesamt 780 Organisationen. Der Royal sprach fließend Englisch, Deutsch und Französisch und gab an, Griechisch zu verstehen.

Die besten und lustigsten Sprüche des Herzogs von Edinburgh

Prinz Philip wurde nicht nur von seiner Frau für seinen Humor geliebt. Legendär sind die frechen Sprüche des Prinzen, die mit "political correctness" häufig so gar nichts am Hut haben:

  • 1947 fragte Prinz Philip einen Bahnmitarbeiter beispielsweise nach seinen Aufstiegschancen. Der antwortete: "Ach, da müsste schon mein Boss sterben." Der Royal antwortete: "Genau wie bei mir."
  • Auf die Uniform einer britischen Seekadettin bezogen fragte der Prinz: "Arbeiten Sie in einem Strip-Club?"
  • 1997 begrüßte er den damaligen deutschen Bundeskanzler mit den Worten: "Guten Tag, Herr Reichskanzler!" - der Amtsbezeichnung Adolf Hitlers.
  • 2002 fragte Prinz Philip bei einer Australien-Reise einen Aborigine: "Werfen Sie noch mit Speeren aufeinander?"
  • Bei einem Besuch in China warnte er einen britischen Studenten: "Wenn Sie noch länger hier bleiben, bekommen Sie noch Schlitzaugen."
  • 2004 gab der Prinzgemahl der Queen von sich: "Wenn ein Mann einer Frau die Autotür öffnet, kann das zweierlei bedeuten: entweder ist es eine neue Frau oder ein neues Auto."
  • Beim Besuch der "Queen Anne's School" in Reading kommentierte Prinz Philip die blutroten Uniformen der Schülerinnen mit den Worten: "Ihr seht aus wie Draculas Töchter!"
  • 1967 wurde Prinz Philip gefragt, ob er in die Sowjetunion reisen würde, um im Kalten Krieg zu vermitteln. Seine Antwort: „"Ich würde gerne nach Russland reisen, auch wenn diese Bastarde meine halbe Familie umgebracht haben."

Prinz Philip war einfach ein Original, das auch mit fast 100 Jahren noch den Schalk im Nacken sitzen hat. Doch am 9. April 2021 schloss er im Alter von 99 Jahren für immer die Augen. Ruhe in Frieden!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser