11.12.2020, 12.51 Uhr

Meghan Markle: Vor den Augen der Queen! Meghans Weihnachtsgeschenk ZERFETZT

Am Hof von Queen Elizabeth II. geht es ganz schön bissig zu. Diese Erfahrung musste auch Meghan Markle machen, wurde doch eine gute Geste von ihr komplett in der Luft zerrissen. Warum Meghan das sogar geplant hatte, lesen Sie hier.

Meghan Markle musste sich bei Hofe durchbeißen. Bild: dpa

Dass Queen Elizabeth II. bisweilen als "harter Hund" daherkommt und man sich bei Hofe bisweilen durchbeißen muss, dürften Royal-Fans wohl mit kaum mehr als einem Augendreher zur Kenntnis nehmen. Auch die flapsige Legende, dass die britische Königin ihre Hunde mehr lieben würde, als ihre Familie, ist ein alter Hut. Doch wie bissig es angeblich tatsächlich unter den Augen von Queen Elizabeth II. zugeht, berichtet jetzt der britische "Express".

Dank Meghan Markle wurde sich das Maul zerfetzt

Im Mittelpunkt des Geschehens: Meghan Markle, die Frau von Prinz Harry, die nach ihrem Megxit im sonnigen Kalifornien residiert und in diesem Jahr unter anderem mit ihren Netflix-Deals und ihrer Fehlgeburts-Beichte von sich reden machte. Dass Meghan Markle in ihrer Zeit als royales Aushängeschild den einen oder anderen bissigen Spruch zu spüren bekommen haben dürfte, scheint klar zu sein. Doch das es SO ernst war, ist dann doch neu.

Da bekommt der Ausdruck: "sich das Maul zerfetzen", gleich eine ganz neue Bedeutung. Denn wie der "Express" schreibt, wurde das Weihnachtsgeschenk von Meghan Markle an die Königin von den Corgis der Monarchin ins Visier genommen. Sie sollen es laut einem Bericht in Stücke gerissen haben. Wir erinnern uns: Erst die Hunde, dann die (angeheiratete) Familie. Der Vorfall soll sich im Dezember 2017 ereignet haben, dem ersten Weihnachtsfest, das Meghan mit der königlichen Familie in Sandringham verbracht hatte.

Queen-Corgis zerfetzen Geschenk von Meghan Markle

Bekanntlich pflegen die Royals eine Reihe von Weihnachtstraditionen, einschließlich des gegenseitigen Kaufs von humorvollen Geschenken, die sie bereits am Heiligabend öffnen. Dem wollte sich Meghan Markle natürlich nicht widersetzen und nutzte die Chance für ein cleveres Geschenk. Angeblich soll Meghan der Queen einen singenden Spielzeughamster mitgebracht haben. Wie der "Daily Star" schreibt, sei die Königin sehr davon angetan gewesen, immerhin würde das Tierchen ja ihre Hunde erfreuen. Die hatten Meghans Geschenk schließlich auch bis zum Ende der Feiertage komplett zerfetzt. Ein echte Win-Win-Situation.

Lesen Sie auch: Nach Fehlgeburt! Kate plötzlich unbeliebter als Meghan

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de