Uhr

Prinz William + Prinz Charles: In Tränen aufgelöst! DAS verbirgt sich hinter dem Gefühlsausbruch des Thronfolgers

Prinz Charles ist gemeinhin ein beherrschter Zeitgenosse, der seine royalen Pflichten ernsthaft erfüllt. Doch jetzt brach der 70-jährige Thronfolger öffentlich in Tränen aus - schuld daran war sein Sohn Prinz William.

Prinz William hat seinen Vater Prinz Charles zu einem emotionalen Gefühlsausbruch bewegt. Bild: Jane Barlow / PA Wire / picture alliance / dpa

Im britischen Königshaus sind die Aufgaben und Erwartungen klar festgesteckt: Queen Elizabeth II. hat als amtierende Regentin und Familienoberhaupt das Sagen, Prinz Charles steht als Thronfolger und Prinz von Wales in den Startlöchern, wenn es darum geht, seiner 93-jährigen Mutter repräsentative Aufgaben abzunehmen und die jüngeren Royals, namentlich Prinz William, Kate Middleton, Prinz Harry und Meghan Markle, legen sich ebenfalls ins Zeug, um das Königshaus zu repräsentieren.

Prinz Charles in Tränen aufgelöst im britischen Fernsehen

Dabei geht vor allem Prinz Charles äußerst geflissentlich vor und nimmt sein royales Amt mit Ernsthaftigkeit wahr. Emotionale Ausbrüche, wie sie sich zuletzt Prinz Harry und Prinz Meghan vor laufenden TV-Kameras leisteten, gehören für gewöhnlich nicht zum Repertoire des britischen Thronfolgers. Bis jetzt!

Prinz Charles bekommt TV-Doku zu 50. Jubiläum als Herzog von Cornwall

Prinz Charles stand nämlich selbst jüngst als Protagonist einer TV-Dokumentation vor der Fernsehkamera - allerdings fand die Sendung, die in zwei Teilen unter dem Titel "Prince Charles: Inside the Duchy of Cornwall" beim Sender ITV ausgestrahlt wird, kaum Beachtung, stand doch das TV-Spektakel "Harry & Meghan: An African Journey" im Fokus der Aufmerksamkeit. Prinz Charles schäumte angeblich vor Wut, dass die Dokumentation über sein 50. Jubiläum als Herzog von Cornwall derart ins Hintertreffen geriet. Dabei zeigt die Reportage den Ehemann von Camilla Parker-Bowles von einer ungewohnt verletzlichen und emotionalen Seite.

Emotional wie nie! Erbe Prinz William bringt Prinz Charles zum Weinen

Im zweiten Teil von "Inside the Duchy of Cornwall" (wird am Donnerstag, dem 31.10.2019, ab 22.00 Uhr britischer Zeit bei ITV gesendet) ist nämlich eine Szene zu sehen, die Royals-Fans ans Herz gehen dürfte. Darin erinnerte sich Prinz Charles vor laufenden Kameras an den Moment, als er mit seinem ältesten Sohn Prinz William das Thema Erbschaft besprach. Eines Tages, wenn Prinz Charles zum König gekrönt wird, geht das Herzogtum Cornwall bekanntlich an Prinz William als nächsten Thronfolger über. Der Gedanke daran ließ Prinz Charles die Tränen in die Augen steigen.

FOTOS: Kettenraucher, Lispler, Riesen-Löffel Diese Royals sind alles andere als makellos

"Es war die Mühen wert": Prinz Charles plant die Zukunft mit Sohn Prinz William

Er sei "in Tränen aufgelöst" gewesen, gab Prinz Charles seine Emotionen preis, als Prinz William mit seinem Vater über das Herzogtum in Südwestengland sprach. "Ich war tief bewegt von dem, was er zu mir sagte", so Prinz Charles über seinen ältesten Sohn. Von Prinz William zu hören, wie dieser sich um das Herzogtum seines Vaters kümmern wolle und dass er die Grafschaft Cornwall wie Prinz Charles in der royalen Familiengemeinschaft verwalten wolle, habe "die Mühen der vergangenen 50 Jahre gelohnt", so Prinz Charles.

Royale Beichte: Prinz George liebt das Landleben

Allerdings scheint nicht nur Prinz William angetan zu sein von der Grafschaft Cornwall. Auch Prinz George, der älteste Enkelsohn von Prinz Charles, sei vernarrt in das Landleben in Cornwall. Der Sechsjährige sei liebend gern auf dem Land und klettere am liebsten auf Traktoren, verriet Prinz William in "Prince Charles: Inside the Duchy of Cornwall".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de