Uhr

Wladimir Putin: Kreml-Despot rüstet auf! Diese Todes-Bomber sollen Russland zum Sieg führen

Nach etlichen Rückschlägen scheint Wladimir Putin die Kämpfe erneut zu intensivieren. Neu gelieferte Todes-Bomber sollen für Russland die Wende im Ukraine-Krieg bringen. Wir verraten, welche Eigenschaften die Tu-22M3 zur tödlichen Gefahr machen.

Gut 500 Tu-22M3 sollen an die russischen Streitkräfte ausgeliefert worden sein. (Foto) Suche
Gut 500 Tu-22M3 sollen an die russischen Streitkräfte ausgeliefert worden sein. Bild: AdobeStock/ pomogator (Symbolbild)

Seit über neun Monaten dauern die Kämpfe in der Ukraine inzwischen an. Beide Seiten mussten in dieser Zeit schwere Verluste hinnehmen, doch vor allem für Russland entwickelte sich die Invasion binnen kürzester Zeit zum Desaster. Die Kreml-Elite ist unzufrieden mit ihrem Führer Wladimir Putin. Statt Kiew wie ursprünglich geplant binnen 72 Stunden einzunehmen, sind inzwischen Zehntausende russische Soldaten getötet worden und ein Ende der Kämpfe ist noch immer nicht in Sicht.

Wladimir Putin rüstet auf: Neue Todes-Bomber für Russland

Doch Wladimir Putin hält an seinem Plan fest. Eine Niederlage scheint für den Russland-Präsidenten nicht in Frage zu kommen. Statt Gespräche mit der Gegenseite über ein mögliches Friedensabkommen zu führen, intensiviert der Kreml-Despot die Kriegsbemühungen. Laut "Daily Star" wurden um Zuge dessen neue Todes-Bomber an die russischen Streitkräfte ausgeliefert.

Putin zuversichtlich: Russland zieht mit neuen Todes-Bombern in den Ukraine-Krieg

Die Tu-22M3 wurden vom sowjetischen Konstruktionsbüro Tupolew entwickelt und sollten laut "Daily Star" ursprünglich gar nicht mehr hergestellt werden. Doch im Zuge des Ukraine-Krieges wurde der Beschaffungsplan geändert, weshalb die Todes-Bomber laut Nachrichtenagentur TASS nun doch geliefert wurden. "Die Tupolev Aircraft Company hat den neuesten raketenbestückten Bomber Tu-22M3 an die Langstreckenflieger der russischen Luft- und Raumfahrtkräfte ausgeliefert, um ihn nach Reparaturen im Rahmen des Verteidigungsbeschaffungsplans einzusetzen", zitiert der "Daily Star" einen Tupolew-Sprecher.

Tu-22M3 als "tödlichster Bomber aller Zeiten"

Doch was macht die Tu-22M3 zum "tödlichsten Bomber aller Zeiten"? Laut "Daily Star" handelt es sich bei den gelieferten Tu-22M3 um ein älteres Modell, das für den Kampfeinsatz repariert und aufgerüstet wurde. Insgesamt wurden für die russischen Streitkräfte gut 500 Exemplare umgerüstet. Die Todes-Bomber erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 2,05 und können mehrere Hyperschallraketen tragen. Zudem verfügen die Jets über ein neues Navigationssystem sowie Bombenabwurfeinheiten für eine höhere Genauigkeit im Kampf.

Lesen Sie auch:Aus Angst vor Wagner-Gründer Prigoschin: Kreml-Chef baut neue Söldner-Armee auf

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/gom/news.de

Themen: