Uhr

Ukraine-Krieg aktuell: "Keine guten Optionen für die Russen!" Verliert Putin bald 15.000 Soldaten?

Die Ukraine versucht weiterhin die russischen Truppen in den besetzten Gebieten zurückzudrängen. Offenbar mit großem Erfolg. Laut einem Experten könnten bald 15.000 Kreml-Soldaten zur Kapitulation gezwungen werden.

Droht Wladimir Putin 15.000 Soldaten im Ukraine-Krieg zu verlieren? (Foto) Suche
Droht Wladimir Putin 15.000 Soldaten im Ukraine-Krieg zu verlieren? Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Alexei Danichev

Wladimir Putin wollte die Ukraine Ende Februar 2022 wohl in Rekordgeschwindigkeit erobern, mittlerweile dauert der schreckliche Krieg bereits mehr als sieben Monate. Für den Kreml-Chef sieht es nicht gut aus: Nachdem die Ukraine eine erfolgreiche Gegenoffensiv gestartet hatte, ordnete er die Teilmobilisierung von 300.000 Reservisten an. Doch die russische Armee hat weiter mit Rückschlägen zu kämpfen. Bald könnte Putin sogar 15.000 Soldaten verlieren!

Wladimir Putin könnte im Ukraine-Krieg 15.000 Soldaten verlieren laut Experte

Das behauptete zumindest der ehemalige britische Armee- und Nato-Offizier Ed Arnold in einem Interview bei "Sky News". Der Experte erklärte, dass ukrainische Truppen im Süden des Landes erfolgreich bei der Befreiung von Städten sind und versuchen, die Russen weiter zurückzudrängen. "Das Problem für die Russen ist, dass sie, wenn sie sich unter diesem Druck zurückziehen müssen, gute Kommandeure brauchen, die sie zusammenführen können, was sie nicht haben. Außerdem gibt es auf dem Boden keine natürlichen Barrieren, um ihre Frontlinien zurückzusetzen." Er führte weiter aus:"Es gibt keine guten Optionen für die Russen. Sie können sich entweder nach Cherson zurückziehen und die Sicherheit nutzen, die die Stadt bietet. Aber letztendlich müssen sich auf die östliche Seite des [Dnepr-]Flusses bewegen."

Russland hat Probleme auch im Osten der Ukraine

Etwa 15.000 Russen würden auf der westlichen Seite des Flusses festsitzen. "Es ist wahrscheinlich, dass sie durch die ukrainischen Streitkräfte zur Kapitulation gezwungen werden." Weiter sagte er, auch im Osten der Ukraine sei die Situation für russische Truppen nicht besser. "Eine Schlüssel-Autobahn zwischen Svatove und Kremmina befindet sich jetzt in Reichweite der ukrainischen Artillerie...Die russische Kommandeurs-Kontrolle funktioniert auch im Osten nicht."

Lesen Sie auch: Kreml-Chef lockt neue Soldaten mit frischem Fisch an!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: