Uhr

Wladimir Putin außer sich: Mega-Explosion im Video! Panzer und Munitionslager in die Luft gejagt

Der Widerstand der Ukrainer gegen den russischen Eindringling ist nach fast vier Kriegsmonaten ungebrochen groß. Auch aus dem hart umkämpften Osten des Landes werden Putin-Rückschläge gemeldet. In diesem Video wird neben einem russischen Panzer gleich ein ganzes Munitionslager in die Luft gejagt.

Der ukrainische Widerstand gegen den russischen Eindringling ist ungebrochen groß. Bild: picture alliance/dpa/SOPA Images via ZUMA Press Wire | Aziz Karimov

Seit beinahe vier Monaten führt Wladimir Putin seinen erbitterten Angriffskrieg gegen die Ukraine nun schon voran. Von der Vorstellung eines schnellen Sieges musste man sich im Kreml bereits verabschieden. Eine komplette Eroberung der Ukraine (und damit ein Erfolg Russlands) ist aktuell nicht in Sicht. Der Widerstand der Ukrainer ist weiterhin ungebrochen, auch in den hart umkämpften Ost-Gebieten des Landes, auf die Wladimir Putin zuletzt sein Augenmerk verstärkt legte.

Wladimir Putin erleidet Rückschläge im Ukraine-Krieg

Als Zeichen des Kampfgeistes finden seit Beginn des Krieges Ende Februar immer wieder Bilder und Videos von vermeintlichen Rückschlägen der Putin-Truppen den Weg ins Netz. Beim Kurznachrichtendienst Twitter stapeln sich die Aufnahmen von explodierenden Putin-Fahrzeugen, ausgeschalteten Russen-Konvois, abgestürzten Jets und ausgeschalteten Kreml-Hubschraubern. Zuletzt war unter anderem zu sehen, wie ein russischer Schützenpanzer in einem Mega-Feuerball explodiert. Doch damit nicht genug! Mittlerweile finden sich beim Twitter-Account "Ukraine Weapons Tracker" bereits neue Clips, die das Putin-Scheitern dokumentieren sollen.

Lesen Sie auch: Kreml-Boss schickt 6 Marschflugkörper-Träger ins Schwarze Meer

Ukraine-Krieg aktuell: Kiew-Truppen lassen Panzer und Munitionslager explodieren

Das neueste Video (siehe Tweet weiter unten) zeigt den Angaben von "Ukraine Weapons Tracker" zufolge, wie indirektes ukrainisches Feuer im "Osten des Landes einen russischen T-80BV-Panzer und ein Munitionslager zerstört". Die Stichflamme, die aus dem Panzer schlägt, ist in der Drohnenaufnahme bestens zu sehen. Auch das brennende Munitionslager ist klar zu erkennen, nach dem Treffer steigen dunkle Rauchschwaden in den Himmel. Berichte über Tote und Verletzte gibt es bei den Angriffen nicht, klar scheint lediglich: Erfreut dürfte Wladimir Putin angesichts dieser Bilder wohl kaum sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de