Von news.de-Redakteur - Uhr

Wladimir Putin eiskalt: Kreml-Boss schickt 6 Marschflugkörper-Träger ins Schwarze Meer

Es könnte der nächste entscheidende Schritt von Wladimir Putin werden. Einem Bericht zufolge hat der Kreml-Boss sechs Träger russischer Marschflugkörper im Schwarzen Meer aufreihen lassen, von denen ein massiver Abschuss ausgehen kann.

Wladimir Putin stellt sechs Marschflugkörper-Träger im Schwarzen Meer auf. Bild: picture alliance/dpa/POOL EPA/AP | Yury Kochetkov

Es ist der nächste Schritt von Wladimir Putin im seit fast vier Monaten andauernden Ukraine-Krieg. Der Kreml-Bosshat sechs Marschflugkörper-Träger im Schwarzen Meer aufgestellt, um seinen Angriff auf die Ukraine fortzusetzen, erklärt "Ukraine24". Das Portal enthüllte demnach, dass Putins sechs Flugzeugträger in der Region mobilisiert wurden. Das  britische Verteidigungsministerium hatte in einer Analyse des Krieges zuletzt noch behauptet, die russische Luftwaffe habe im Ukraine-Krieg bisher "unterdurchschnittliche Leistungen" erbracht. Die Einsätze könnten sich nun verändern.

Angst vor massivem Angriff! Wladimir Putin stellt sechs Marschflugkörper-Träger im Schwarzen Meer auf

In einem Update auf Twitter (siehe Tweet weiter unten) teilte "Ukraine24" mit: "Es besteht eine ernsthafte Gefahr von Raketenangriffen auf die #Ukraine! Alle sechs Träger russischer Marschflugkörper haben sich im Schwarzen Meer aufgereiht und bereiten sich höchstwahrscheinlich auf einen massiven Abschuss von Raketen auf das Territorium der Ukraine vor." In dem Beitrag heißt es weiter: "Oleksiy Arestovych, Berater des ukrainischen Präsidenten wird die Luftalarmsignale in den nächsten vier Tagen wohl nicht ignorieren, insbesondere im Kiewer Stadtteil Pechersk, wo sich die "Entscheidungszentren" befinden."

Lesen Sie dazu auch: Demütigung perfekt! Putin-Panzer explodiert mit gigantischem Feuerball

Putin will offenbar Marschflugkörper einsetzen im Urkaine-Krieg aktuell

Das ukrainische Einsatzkommando Süd erklärte daraufhin, dass die Zahl der "ständigen Raketenschiffe" in diesem Gebiet aufgrund militärischer "Aktionen" aus Kiew kürzlich reduziert worden sei. Laut der ukrainischen Nachrichtenagentur Ukrinform  befinden sich aktuell "neben zwei russischen Raketenschiffen noch drei U-Boote und drei große Landungsboote im Schwarzen Meer." Der Feind sei bereit, "28 Marschflugkörper vom Meer aus abzuschießen.", heißt es weiter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de