Uhr

Wladimir Putin gedemütigt: Im Staatsfernsehen! Russischer Oberst demütigt Putin und fordert Truppen-Abzug

Was Wladimir Putin wohl zu diesem TV-Auftritt sagt? Der pensionierte russische Oberst Mikhail Chodaryonok hat den Kreml-Chef im Staatsfernsehen dazu gedrängt, die Truppen aus dem Ukraine-Krieg abzuziehen. Außerdem zog er im Russen-TV eine vernichtende Bilanz bezüglich des russischen Angriffskrieges.

Was Wladimir Putin wohl zur Einschätzung des Ex-Oberst sagt? Bild: picture alliance/dpa/Pool AFP/AP | Alexander Nemenov

Ob sich der pensionierte russische Oberst Mikhail Chodaryonok seine Worte im russischen Staatsfernsehen gut überlegt hat? Der Ex-Militär hat den Mythos von einem für Russland glorreich verlaufenden Angriffskrieg auf die Ukraine binnen weniger Minuten zerstört. Denn wie die britische "Daily Mail" aktuell berichtet, sprach Oberst Chodaryonok Klartext und zog eine vernichtende Bilanz, was die sogenannte "Spezialoperation" in der Ukraine betrifft.

Wladimir Putin unter Schock: Russischer Oberst demütigt Kreml-Chef mit Kriegsprognose

LautMikhail Chodaryonok, seines Zeichen sehemaliger Luftverteidigungskommandeur und Absolvent einiger der besten Militärschulen der Sowjetunion, erklärte in einer der meistgesehenen Talkshows Russlands, dass der Krieg für Wladimir Putin und die russischen Truppen schlecht läuft und wahrscheinlich noch schlimmer werden wird. Das nukleare Säbelrasseln, welches Putin seit Wochen veranstaltet, bezeichnete Chodaryonok als "ziemlich amüsant". Als bedrohlich hingegen empfinde er Putins Atomkriegs-Drohungen keineswegs.

"Die ganze Welt ist gegen uns!"Russischer Oberst gibt schonungslos ehrliche Einschätzung zum Ukraine-Krieg

Die Position Russlands auf der Weltbühne bezeichnete der Oberst als katastrophal. Russland müsse erkennen, dass "wir uns in vollständiger geopolitischer Isolation befinden und dass praktisch die ganze Welt gegen uns ist, so sehr wir es auch hassen würden, dies zuzugeben. Und aus dieser Situation müssen wir herauskommen." Er drängte Kreml-Chef Putin sogar öffentlich dazu, sich aus dem Ukraine-Krieg zurückzuziehen.

Ukrainische Soldaten sind Putin-Truppen in punkto Moral und Kampfbereitschaft überlegen

Denn: Der große Unterschied zwischen den ukrainischen Truppen und dem russischen Militär sei die Bereitschaft der Soldaten, zu kämpfen. Die Ukraine "beabsichtigt, bis zum letzten Mann zu kämpfen", die Moral der russischen Soldaten hingegen scheint an einem Tiefpunkt angelangt. Mehr als einmal wurde in den vergangenen Wochen von Putin-Soldaten berichtet, die Befehle verweigert oder sich zu Fuß zurück auf den Weg nach Russland gemacht haben.

Ex-Oberst gibt im Russen-TV zu: Putin-Truppen können mit Ukraine nicht konkurrieren

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der pensionierte Oberst im Russen-TV zum Ukraine-Krieg zu Wort meldet. Zuletzt hatte er Putin gedemütigt, indem er im Staatsfernsehen die veraltete Ausrüstung der russischen Truppen bemängelte und erklärte, Putins Militär könne keinesfalls mit Kiew konkurrieren.

Lesen Sie auch: Schockierender Zappel-Auftritt! Russland-Präsident kann Füße nicht stillhalten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de