Uhr

Wladimir Putin geschockt: Knallhart-Sanktion durch Großbritannien! Vermögen von Putin-Ex und Geliebter eingefroren

Großbritannien hat neue Sanktionen gegen enge Vertraute von Wladimir Putin verhängt. Darunter sind seine Ex-Frau und seine angeblich neue Geliebte. Beide Frauen dürfen nicht mehr einreisen, ihre Vermögen wurden eingefroren.

Wladimir Putins angebliche Geliebte Alina Kabajewa wurde von Großbritannien mit empfindlichen Sanktionen belegt. Bild: picture-alliance/ dpa | Presidential_Press_Service/Itar

Alle bisherigen Sanktionen veranlassten Wladimir Putin bislang nicht dazu, seinen verheerenden Angriffskrieg in der Ukraine zu beenden. Jetzt soll es weiteren Personen im privaten Umfeld des Kreml-Despoten an den Kragen gehen.

Wladimir Putins Ex Ljudmila Otscheretnaja soll seinen luxuriösen Lebensstil ermöglicht haben

Die britische Regierung hat gezielte Sanktionen gegen die frühere Ehefrau des russischen Präsidenten Wladimir Putin,Ljudmila Otscheretnaja, und weitere Verwandte sowie enge Verbündete verhängt. "Wir bringen das zwielichtige Netzwerk ans Licht, das Putins luxuriösen Lebensstil ermöglicht und ziehen die Schrauben um seinen inneren Zirkel an", sagte die britische Außenministerin Liz Truss am Freitag, 13. Mai. Den Angaben des britischen Außenministeriums zufolge lässt sich Putin durch eine "Kabale von Freunden, Familie und Eliten" aushalten, während sein offizielles Vermögen bescheiden ist.

Putin-Geliebte Alina Kabajewa erhält Einreiseverbot

Auf einer aktualisierten Liste der britischen Sanktionsliste ist nun neben Ex-Frau Ljudmila Otscheretnaja auch die angebliche Geliebte des russischen Präsidenten, die frühere rhythmische Sportgymnastin Alina Kabajewa, zu finden. Berichten zufolge will auch die EU dem neuen Putin-Liebchen an den Kragen. Beide Frauen wurden von Großbritannien mit einem Einreiseverbot und dem Einfrieren von Vermögen belegt.

Ljudmila Otscheretnaja ist offenbar in Ukraine-Konflikt verstrickt

Es gebe gute Gründe anzunehmen, dass Otscheretnaja mit Personen in Verbindung stehe, die mit einer Destabilisierung der Ukraine oder Bedrohung von deren territorialer Integrität, Souveränität oder Unabhängigkeit in Verbindung stehe, hieß es zur Begründung. Die Sanktionen werden nicht die ersten Auswirkungen auf das Leben der Putin-Ex sein. Den Hass auf ihren ehemaligen Geliebten bekam sie bereits am eigenen Leibe zu spüren. Vor wenigen Wochen wurde die Villa ihres neuen Ehemannes in Frankreich verwüstet.

Weitere Sanktionen gegen Familienmitglieder des russischen Präsidenten beschlossen

Alina Kabajewa wird als Aufsichtsratsvorsitzender der staatlichen Nationalen Mediengruppe vorgeworfen, direkt in die Destabilisierung der Ukraine verwickelt zu sein. Wie der "Daily Star" schreibt, soll sie sich Berichten zufolge aktuell in einer Luxusvilla in der Schweiz verstecken und ein weiteres gemeinsames Kind mit Putin erwarten. Ebenfalls neu auf der Sanktionsliste sind die Putin-Vettern Roman und Igor Putin sowie Michail Schelomow, ein Cousin Putins, der laut britischen Angaben Anteile an der Bank Rossija hält, die wiederum ein bedeutender Anteilseigner an der Nationalen Mediengruppe ist.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

gom/loc/news.de/dpa