Uhr

Philipp Amthor: Neuanfang nach Laschet-Abgang! DAMIT schockiert der CDU-Politiker das Netz

Am Montag trifft sich Armin Laschet mit der CDU-Parteispitze, um den Erneuerungsprozess der Union zu besprechen. Junge Politiker, wie Philipp Amthor, forderten vorab einen Neuanfang durch einen "Generationenwechsel". Diese Idee sorgte im Netz für einen Shitstorm.

Philipp Amthor und andere junge Politiker fordern einen "Generationenwechsel" in der Union. Bild: picture alliance/dpa | Christian Charisius

Die CDU strebt nach frischem Wind an der Parteispitze. Nach dem Wahldebakel bei der Bundestagswahl hatte CDU-Chef Armin Laschetvergangene Woche angekündigt, er wolle den Erneuerungsprozess moderieren und den Gremien zur Neuaufstellung einen Parteitag vorschlagen. Junge CDU-Politikerum Junge-Union-Chef Tilman Kuban und der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor fordern, dass die Basis mitbestimmt. Das ist noch nicht alles. Sie wünschen sich, dass junge Köpfe nun die Union mitgestalten und so der Union wieder Aufwind verschaffen. Dieser Vorschlag sorgt im Netz für viel Unmut.

Armin Laschet trifft sich mit Parteispitze für Gespräche zur Erneuerung des Bundesvorstands

CDU-Chef Armin Laschet will der Parteispitze an diesem Montag seine Pläne zur personellen und inhaltlichen Erneuerung nach dem historischen Desaster bei der Bundestagswahl präsentieren. Zunächst kommt in Berlin um 9.00 Uhr die engste Führung um Laschet zusammen, das Präsidium. Von 11.00 Uhr an trifft sich der größere Bundesvorstand.

Laschet hatte eigene Ambitionen bei einer personellen Neuaufstellung und auch für mögliche weitere Verhandlungen mit Grünen und FDP über ein Jamaika-Bündnis zurückgestellt. Einen Termin für einen Rückzug von der Parteispitze nannte er aber nicht. Laschet dürfte darauf hoffen, dass doch noch eine Machtoption besteht, falls sich SPD, Grünen und FDP bei den Verhandlungen über eine Ampel-Regierung zerstreiten.

Amthor, Winter und Kuban fordern einen Generationenwechsel an der CDU-Parteispitze

Innerhalb der Union wird die Forderung nach Aufwind immer größer. Die jungen Politiker der Partei wünschen sich deshalb einen Generationenwechsel in einem Beitrag, der in "Welt am Sonntag erschien. "Auch an der Bundesspitze muss die Partei jetzt den Mut beweisen, mit frischen Gesichtern einen Aufbruch zu wagen."

Die CDU müsse "raus aus der alten Denke", so die Autoren, zu denen auch die CDU-Bundesvorstandmitglieder Wiebke Winter (25) und Anna Kreye (27) zählen. Die große Stärke der Partei liege in den mehr als 400 000 Mitgliedern. "Sie müssen Ausgangs- und Bezugspunkt unseres Erneuerungsprozesses sein." Die meisten Kandidaten für Wahlen würden bereits problemlos durch die Mitglieder aufgestellt. "Insoweit wäre es nur logisch und selbstverständlich, dass unsere Parteibasis auch über die wichtigsten Parteiämter in einem solchen Verfahren entscheidet."

Jetzt sei die Zeit "für das Ausbuchstabieren von CDU pur", schreiben die Verfasser. «Mit einem Mitglieder-Reformparteitag, auf dem unsere Parteibasis den inhaltlichen Kompass festlegt und neu ausrichtet, wollen wir neue Wege gehen." Dafür brauche es gelegentlich auch «Mut zum Polarisieren statt Angst vor Kontroversen". Es sei nicht Aufgabe derjenigen, die die aktuelle Lage zu verantworten hätten, einen neuen Vorsitzenden auszuwählen.

Schon gelesen?Corona-Maßnahmen unrechtmäßig! Muss der CSU-Chef jetzt gehen?

Diese Kandidaten könnten den CDU-Parteivorsitz übernehmen

Als mögliche Kandidaten für Laschets Nachfolge im Amt des Parteichefs gelten unter anderen Gesundheitsminister Jens Spahn, der Außenexperte Norbert Röttgen, Wirtschaftsexperte Friedrich Merz oder Fraktionschef Ralph Brinkhaus. Auch die Namen der drei Ministerpräsidenten Daniel Günther (Schleswig-Holstein), Tobias Hans (Saarland) und Michael Kretschmer (Sachsen) werden genannt, wenn es um junge Hoffnungsträger der Partei geht. Günther machte allerdings deutlich, dass er sich bei der Neuaufstellung der Partei nicht an "vorderster Front" sehe.

Philipp Amthor als CDU-Chef? Twitter-Nutzer:innen sind schockiert

Die Sichtweise der jungen CDU-Riege, brachte vor allem Philipp Amthor im Netz viel Häme ein. Kurz nach Veröffentlichung des Artikels trendete sofort der Hashtag #Amthor auf Twitter. Denn viele User finden die Vorstellung, Philipp Amthor an der Parteispitze zu haben, unfassbar. "Wenn jetzt #Amthor in den Vorstand der CDU kommt, ist das alles. Nur eins nicht: Neuanfang", meint ein Mann. "Der durch zahlreiche Korruptions- & Rassismus-Vorwürfe belastete #Amthor fordert dass die Union "nur mit neuen unverbrauchten Köpfen" wie ihm wieder durchstarten kann und noch lustiger wird's heut nicht mehr", findet ein anderer. "Philipp #Amthor will einen Generationenwechsel in der #CDU einleiten mit „unverbrauchten" und soliden Leuten wie ihm. Wenn Amthor, Kuban, Ploß und Co die Partei übernehmen, dann gehts erst so richtig los mit den Affären und Machenschaften ala Sebastian #Kurz. Gute Nacht CDU!", prophezeit ein Mann, was passiert, wenn Philipp Amthor und die jungen CDU-Politiker das Ruder übernehmen würden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa