Von news.de-Redakteurin - Uhr

Armin Laschet: "Laschet muss weg!" Im Netz wird jetzt sein Rücktritt gefordert

Armin Laschet schmiedet aktuell Zukunftspläne. Er gibt seinen Posten als Ministerpräsident ab, um nach Berlin zu gehen. Einen Nachfolger hat er bereits vorgeschlagen. Trotz seines Vorhabens sind viele Menschen darüber weniger begeistert und fordern sogar seinen Rücktritt.

Im Netz wird jetzt gefordert, dass Armin Laschet "weg muss". Bild: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Armin Laschet befindet sich gerade im tiefen Fall. Nach dem Wahl-Desaster der Union befinden sich die Umfragewerte für die Union weiterhin im Keller. Die Schuld an dem Debakel trifft vor allem den Bundeskanzlerkandidat der Union, Armin Laschet. In der Partei, aber auch in den Medien wird er für das Scheitern verantwortlich gemacht. Hoffnung auf einen besseren Stand gibt es wohl nicht. Denn nach den Sondierungsgesprächen der Union mit FDP und den Grünen und Laschets Verkündung, nur noch bis zum 26. September Ministerpräsident von NRW zu sein, forderten im Netz viele Nutzer:innen seinen Rücktritt.

Armin Laschet gibt Posten als Ministerpräsident auf! DAS soll sein Nachfolger sein

Am Dienstag ließ Armin Laschet einen Bombe platzen. Erempfiehlt den bisherigen Landes-Verkehrsminister Hendrik Wüst (46) als seinen Nachfolger an der Spitze der Landesregierung und der Landes-CDU. Diesen Personalvorschlag hat Laschet am Dienstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dem CDU-Landesvorstand unterbreitet. Armin Laschet lobte ihn für seine "kluge Politik".

Der Landes-Verkehrsminister Hendrik Wüst (46) soll voraussichtlich am 27. Oktober zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen gewählt werden. CDU-Fraktionschef Bodo Löttgen gab am Dienstagabend bekannt, dass dieser Termin angestrebt werde. Das wäre ein Tag nach der konstituierenden Sitzung des Bundestags. Der Koalitionspartner FDP habe bereits Zustimmung zu dem Vorgehen signalisiert. Bedeutet dass, jetzt Armin Laschets endgültiges Aus?

Armin Laschet hört auf und geht nach Berlin

Wohl er nicht. Armin Laschet geht nach der Bundestagswahl nach Berlin, egal, ob er Bundeskanzler wird, oder nicht. Auf jeden Fall ist sein Stand innerhalb der Union wackelig. Dennoch wurde betont, dass die Union ihre Entscheidung für Laschet als Bundeskanzlerkandidat nicht bereut und voll hinter ihm steht.

Auch in den letzten Umfragen wünschten sich die Befragten, dass Armin Laschet kein Bundeskanzler wird. Vielmehr soll Olaf Scholz demnächst den Posten von Bundeskanzlerin Angela Merkel übernehmen. Dennoch ist für viele Nutzer im Netz klar: Armin Laschet muss weg.

Twitter-Nutzer fordern Armin Laschets Aus

"Laschet muss weg cdu macht Pause lasst Leute dran, die Deutschland nach vorne bringen. Ihr seit eingefahrenbseit Jahren schon deswegen muss ein wechsel statt finden den so geht es nicht weiter", meint ein User auf Twitter. "Treten Sie von allen Ämtern zurück
@ArminLaschet ! Wir wollen sie nicht als #Kanzler haben! Begreifen sie es nicht, dass die CDU/CSU abgewählt wurde? Was soll diese ganze Macht-Pokerrei von ihnen? Wie kann man nur so MACHTBESESSEN sein? Sie kotzen einen nur noch an! #Sondierungen", schrieb ein wütender Nutzer nach den Sondierungsgesprächen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Themen: