Uhr

Journalist Chen Qiushi: Fast 2 Jahre spurlos verschwunden! Wuhan-Journalist wieder aufgetaucht

Chen Qiushi hatte im Januar 2020 aus dem Epizentrum der Coronavirus-Pandemie berichtet und vor Ort in Wuhan sein Leben riskiert. Durch ihn erfuhr die Welt, was in Wuhan wirklich passierte. Doch wenig später war er spurlos verschwunden. Bis jetzt.

Der Wuhan-Journalist war fast zwei Jahre spurlos verschwunden. Bild: AdobeStock/ Colin Cramm (Symbolbild)

Der Journalist Chen Qiushi hatte es sich Anfang Januar 2020 zur Aufgabe gemacht, über die Coronavirus-Situation in Wuhan aufzuklären. Doch damit hatte er vor allem die chinesische Regierung gegen sich aufgebracht und sich so selbst zur Zielscheibe gemacht. So berichtete Qiushi damals unter anderem, dass die Bewohner von Wuhan in ihren Häusern eingesperrt worden sind und in der ganzen Stadt Angst und Verwirrung herrschte.

Wuhan-Journalist spurlos verschwunden! Chen Qiushi berichtete aus dem Zentrum der Pandemie

Chen Qiushi, der früher Anwalt war, hatte das Coronavirus auch mit SARS verglichen und der Kommunistischen Partei Chinas in diesem Zusammenhang vorgeworfen, in beiden Situationen daran gearbeitet zu haben, "die Wahrheit und den Informationsblock zu vertuschen". Der Journalist besuchte für seine Berichte aus dem Epizentrum der Pandemie auch denHuanan Seafood Market, der erstmals mit dem Corona-Ausbruch in Verbindung gebracht wurde und interviewte Menschen, die ihre Angehörigen durch Covid verloren hatten.

Coronavirus-Ausbruch vertuscht? Wuhan-Journalist brachte Regierung gegen sich auf

Doch eines Tages hörten die Berichte aus Wuhan auf. Der Journalist verschwand spurlos. Kurz vor seinem Verschwinden veröffentlichte Chen Qiushi ein Video, da er sich anscheinend dessen bewusst war, dass die Regierung hinter ihm her war. "Ich habe nicht einmal Angst vor dem Tod. Glaubst du, ich habe Angst vor dir, Kommunistische Partei?", zitiert der britische "Mirror" aus dem Video.

Wuhan-Journalist Chen Qiushi fast zwei Jahre spurlos verschwunden

Mehr als 600 Tage war Chen Qiushi verschwunden, ehe er sich vor wenigen Tagen endlich wieder zu Wort meldete. Auf Twitter veröffentlichte er einen Brief sowie ein Video. "Im letzten Jahr und acht Monaten habe ich viel erlebt. Über manches kann gesprochen werden, über manches nicht", zitiert der "Mirror" aus dem besagten Brief. Wo er sich genau aufgehalten hat in seiner fast zweijährigen Abwesenheit, will der Wuhan-Journalist nicht verraten.

Laut "Mirror" hat Chen Qishi bisher nicht auf Interviewanfragen globaler Medien reagiert. Er ist nicht der einzige chinesische Journalist, der während der Pandemie verschwunden ist.

Lesen Sie auch: China hat Coronavirus-Impfstoff VOR Pandemie entwickelt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de