Uhr

Forschungsantrag enthüllt: Corona-Ursprung eindeutig! Sars-CoV-2 sollte schon 2018 entwickelt werden

Ist das der eindeutige Beweis dafür, dass das Coronavirus in einem Labor in Wuhan geschaffen wurde? Einem Forschungsantrag zufolge wollten Wissenschaftler bereits 2018 ein neuartiges Virus entwickeln. Doch der Antrag wurde abgelehnt.

Wurde Sars-CoV-2 im Labor entwickelt? Bild: AdobeStock/ Andrey Kiselev (Symbolbild)

Die Frage nach dem Ursprung des Coronavirus konnte bisher noch immer nicht eindeutig beantwortet werden. Doch vieles deutet darauf hin, dass das Virus in einem Labor im chinesischen Wuhan entwickelt worden ist. So formuliert es auch ein aktueller Bericht der britischen "Daily Mail". Wie das Nachrichtenportal schreibt, sollen chinesische und US-amerikanische Wissenschaftler bereits 2018 geplant haben, ein neues Coronavirus zu entwickeln. Dies geht aus einem Zuschuss-Antrag hervor, welchen die Forscher bei der US Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) eingereicht haben.

Forschungsantrag enthüllt Coronavirus-Ursprung: Entwicklung von Sars-CoV-2 bereits 2018 geplant

Wie dem Zuschuss-Antrag zu entnehmen ist, wollte dasinternationale Wissenschaftlerteam genetische Daten ähnlicher Stämme mischen, um ein neues Virus zu erzeugen. "Wir werden Sequenz-/RNAseq-Daten aus einem Panel eng verwandter Stämme zusammenstellen und Genome in voller Länge vergleichen, wobei wir nach einzigartigen SNPs scannen, die Sequenzierungsfehler darstellen. Konsens-Kandidatengenome werden unter Verwendung etablierter Techniken und genomlanger RNA und Elektroporation kommerziell synthetisiert, um rekombinante Viren zu gewinnen", zitiert die "Daily Mail" aktuell aus besagtem Antrag.

Coronavirus hat KEINEN natürlichen Ursprung: Sars-CoV-2 im Labor entwickelt

Einem WHO-Experten zufolge würde das beschriebene Verfahren eindeutig zu einem Virus führen, dass keinen klaren Vorfahren in der Natur und somit keinen natürlichen Ursprung hat. Das Virus, dass dem Genom von Sars-CoV-2 aktuell am ähnlichsten ist, ist der Banal-52-Stamm, der letzten Monat in Laos gemeldet wurde. Es teilt 96,8 Prozent des Genoms von Covid-19. Ein direkter Vorfahre, dessen Anteil zu mehr als 99,98 Prozent mit dem Coronavirus übereinstimmt, wurde bisher nicht entdeckt.

Wuhan-Wissenschaftler bestreiten Entwicklung des Coronavirus

Doch der Zuschussantrag wurde damals abgelehnt und die Datenbank der Virusstämme des Wuhan-Labors etwa 18 Monate später vom Netz genommen, so dass es unmöglich war zu überprüfen, woran die Wissenschaftler in China gearbeitet haben. Die Wissenschaftler des Instituts in Wuhan haben immer wieder bestritten, das Coronavirus in ihrem Labor entwickelt zu haben.

Lesen Sie auch: Geheimdokument enthüllt! Wuhan-Forscher wollten Fledermäuse mit Corona infizieren

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de