Uhr

Coronavirus-News aktuell: US-Geheimpapier stützt Theorie: Stammt Sars-CoV-2 aus einem Labor?

Kurz bevor sich das Coronavirus auf der ganzen Welt ausbreitete, sollen drei Forscher in Wuhan schwer erkrankt und in einem Krankenhaus behandelt worden sein. Stammt das Virus etwa aus dem Labor?

Stammt das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan? Bild: AdobeStock / Mongkolchon

Noch immer ist ungeklärt, woher das Coronavirus genau stammt. Nach dem offiziellen Ausbruch in Wuhan zögerte China entsprechende WHO-Untersuchungen monatelang hinaus und bestimmte dann, was die Experten zu sehen bekamen und was nicht. Eine abschließende Aufklärung des Ursprungs gibt es noch nicht. Einige Experten glauben, dass Sars-CoV-2 aus einem Labor in Wuhan stamme. Nun untermauert ein neues Papier der US-Geheimdienste diese Theorie.

Wuhan-Forscher im November 2019 schwer erkrankt: Stammt das Coronavirus aus einem chinesischen Labor?

Im November 2019 soll die Coronavirus-Pandemie ihren Anfang in Wuhan genommen haben. Patient 0 soll laut chinesischer Regierung ein Mann sein, der am 8. Dezember 2019 an Covid-19 erkrankte. Dasvirologische Institut in Wuhan galt als wahrscheinlichste Quelle des Krankheitserregers, da dort an Coronaviren von Fledermäusen geforscht wurde. Doch China erteilte der Theorie eine deutliche Abfuhr. Auch das Labor teilte seine Informationen nicht. 

Coronavirus-News aktuell: US-Geheimpapier untermauert Labor-Theorie

Das US-Außenministerium veröffentlichte schon kurz vor Ende der Trump-Regierung ein entsprechendes Informationsblatt mit einem Bericht zum Ursprung des Coronavirus. Damals war die Rede davon, dass mehrere Forscher des Labors im Herbst 2019 krank wurden. Die Symptome würden sowohl auf Corona als auch andere saisonale Krankheiten wie eine Grippe deuten. Das neue Papier enthält weitere Details. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf das Geheimpapier schreibt, sollen demnach drei Forscher des virologischen Instituts in Wuhan im November 2019 so krank gewesen sein, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten.

"Ich denke nicht, dass drei Personen unter strengen Labor-Bedingungen gleichzeitig erkranken", sagte David Asher, ehemaliger Mitarbeiter des US-Außenministeriums, der eine Taskforce zur Untersuchung des Virus-Ursprungs leitete, gegenüber dem "Wall Street Journal". Er glaube nicht, dass es sich bei der Krankheit um eine gewöhnliche Grippe handelte. Dagegen spreche, dass die Symptome offenbar so gravierend gewesen seien, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der neue Geheimdienstbericht könnte die Forderung nach einer umfassenderen Untersuchung stärken. 

China lehnt labor-Theorie ab

Die chinesische Regierung hält jedoch absolut nichts von der Labor-Theorie und feuert zurück. Peking behauptet, dass das Coronavirus außerhalb Chinas entstanden sei. Demnach soll es seinen Ursprung in einem amerikanischem Labor auf der Militärbasis Fort Detrick in Maryland haben. Dafür gebe es jedoch keinerlei Beweise.

Lesen Sie auch: Vorsicht nach Corona-Pandemie! Experten warnen vor explosiver Grippewelle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa