Uhr

Coronavirus-News: Neues Medikament gegen Covid-19! Karl Lauterbach warnt vor Nebenwirkungen

Zwar belegt eine Studie, dass ein neues Medikament sehr schwere Covid-19-Fälle verhindern kann, doch das beste Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie sei noch immer die Impfung. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor den Nebenwirkungen von Molnupiravir

Kann ein neues Medikament schwere Coronafälle verhindern? Bild: AdobeStock / KeroStocker

Ist das der Durchbruch im Kampf gegen Covid-19? Ein neues Corona-Medikament des US-Pharmakonzerns Merck soll einer klinischen Studie zufolge bei Risiko-Patienten die Wahrscheinlichkeit sehr schwerer Verläufe deutlich reduzieren. Man wolle sich so schnell wie möglich um den Einsatz in den USA bemühen und auch entsprechende Anträge bei Behörden weltweit stellen, teilte der Konzern mit.

Coronavirus-News aktuell: Medikament Molnupiravir soll sehr schwere Covid-19-Fälle reduzieren

Merck erläuterte, in der Studie hätten Corona-Patienten mit milden bis moderaten Symptomen, die mit einem Placebo behandelt wurden, in 14,1 Prozent der Fälle innerhalb von 29Tagen ins Krankenhaus gemusst oder seien gestorben. In der Patienten-Gruppe, die mit dem Medikament Molnupiravir behandelt wurde, seien es mit 7,3 Prozent nur etwa halb so viele gewesen.

Die Zahlen basieren auf einer Auswertung der Daten von 775 Corona-Patienten. Alle Probanden wiesen mindestens einen Risikofaktor auf, der einen schweren Verlauf wahrscheinlich macht. In der Testgruppe, die das Merck-Medikament erhielt, habe es im Studienzeitraum keine Todesfälle gegeben, teilte das Unternehmen mit. Dagegen seien acht Menschen gestorben, die das Placebo erhielten.

Impfungen weiterhin das beste Mittel im Kampf gegen Pandemie

Der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeff Zientz, sagte, das Medikament könne "ein potenzielles zusätzliches Werkzeug in unserem Werkzeugkasten" sein, um vor den schlimmsten Folgen einer Coronavirus-Erkrankung zu schützen. Das bei weitem beste Mittel im Kampf gegen die Pandemie seien aber Impfungen.

Karl Lauterbach kritisiert Impfgegner-Logik

Auf Twitter äußerte sich SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisch zu dem Hype um das neue Medikament. "Molnupiravir ist bestes Medikament gegen Covid bisher. 600€, 50% Wirkung, massive Nebenwirkungen. Und trotzdem würde es jeder nehmen, der an Covid erkrankt ist und vorher die viel wirksamere nebenwirkungsarme und billige Impfung noch abgelehnt hat. Absurd", wettert der Politiker in einem Tweet gegen die Logik der Impfgegner und trifft damit einen Nerv. 

Studien zeigen, dass ein Bestandteil von Molnupiravir das Potenzial hat, das menschliche Erbgut zu schädigen, heißt es in einem Bericht von "Spektrum". "Die Logik der Impfgegner ist völlig absurd. Vielleicht sollte man langsam doch über eine Impfpflicht nachdenken. Irgendwann ist doch auch mal gut mit Kindergarten", schreibt ein Twitter-Nutzer.

Lesen Sie auch: Anti-Corona-Pille soll Covid-19-Viren töten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa