Uhr

Coronavirus-News aktuell: Experten warnen vor Twindemic! Doppelinfektionen im Herbst erwartet

Während die Corona-Infektionen derzeit wieder zunehmen, warnen Experten vor einer weiteren Infektionskrankheit, die Intensivstationen zusätzlich belasten können. Sogar Doppelinfektionen seien möglich. US-Experten warnen vor einer "Twindemic".

Experten warnen vor "Twindemic". Bild: AdobeStock / David Pereiras

Noch ist die Corona-Pandemie nicht überstanden, da warnen Experten bereits vor einer anderen Krankheit. Die Intensivstationen droht durch eine andere Infektionswelle in den kommenden Monaten eine Doppelbelastung. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) könne man die "Doppel-Pandemie" jedoch verhindern.

Angst vor Doppe-Pandemie! Experten warnen vor gewaltiger Grippewelle

Im neuesten "ControlCovid"-Papier warnt das RKI vor einemverstärkten Krankheitsgeschehen im Herbst und Winter."Ein denkbares Szenario ist, dass bei hochbetagten Menschen mit zunehmendem zeitlichem Abstand zur Impfung vermehrt Impfdurchbrüche auftreten können, so dass es in Pflegeheimen zu schweren Covid-19 Ausbrüchen kommen kann", heißt es dort. Doch damit nicht genug: Im Herbst und Winter sollen nicht nur die Corona-Infektionszahlen steigen, sondern auch die Grippewelle könnte in der kommenden Saison dramatische Auswüchse haben. Während es in der vergangenen Saison kaum Influenza-Fälle gab, befürchten Experten nun deutlich mehr.

Immunschutz durch Corona-Maßnahmen verhindert! Doppelinfektionen mit Covid-19 und Influenza möglich

Während zwischen 2017 und 2020 die Rate positiv gemeldeter Influenza-Proben bei 17 Prozent lag, sank sie 2021 auf 0,2 Prozent. Eine Entwicklung, die nun dramatische Folgen haben könnte. Die kommende Saison könnte laut Experten durchdeutlich schwerer sein, weil vielen der Immunschutz durch eine durchgemachte Infektion fehle. "Es besteht die Sorge, dass dies eine besonders schlimme Grippesaison sein wird, da die Maßnahmen gelockert werden, dass viele von uns letztes Jahr aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid nicht exponiert waren und die Grippe gleichzeitig mit Covid zirkulieren wird", sagt Jacqueline Korpics, Medizinische Direktorin des Cook County Department of Public Health, gegenüber der "Seattle Times". Experten in den USA sprechen auch von einer"Twindemic", einer Doppel-Pandemie.

Besonders dramatisch: Mediziner befürchten, dass einige Menschen sich doppelt infizieren könnten und gleichzeitig an Influenza und Covid-19 leiden könnten. "Einzelpersonen könnten möglicherweise beides gleichzeitig bekommen, was zu schwereren Erkrankungen und mehr Todesfällen führen könnte", sagt Korpics weiter. "Eine Co-Infektion würde auch die Behandlung von Krankenhauspatienten erschweren", sagte Patrick Jackson von der University of Virgina gegenüber der "Medical News today". 

Experten raten dringend zur Grippe-Impfung 

 

Das RKI ruft daher besonders Pflegeeinrichtungen zur Vorsicht auf. So sollen nicht nur die Hygienekompetenz sondern auch die Personalressourcen gestärkt werden. Außerdem wird neben der Corona-Impfung sowie dem Booster dringend zu einer Grippeschutzimpfung geraten. Laut der Ständigen Impfkomission (Stiko) können die Impfungen gegen Corona und Grippe parallel erfolgen. Geraten wird dabei zu einem Zeitpunkt ab Oktober. Voraussetzung sei, dass es sich beim Influenza-Vakzin um einen Totimpfstoff handele, teilte die Stiko mit.

Totimpfstoffe enthalten inaktivierte Viren oder Bestandteile der Viren. Bei den in Deutschland zugelassenen Influenza-Impfstoffen für Kinder und Erwachsene handelt es sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts meist um Totimpfstoffe. Zuvor hatten sich bereits der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens und der Hausärzteverband für gleichzeitiges Impfen ausgesprochen.

Impfreaktionen könnten bei gleichzeitigen Impfungen häufiger auftreten als bei der getrennten Gabe, hieß es. Umfangreiche Erfahrungen mit Nicht-Covid-19-Impfstoffen zeigten bisher aber, dass die Immunantwort und Nebenwirkungen generell denen einer Solo-Gabe ähnelten. Für Deutschland gibt es laut Stiko noch keine veröffentlichten Ergebnisse zur simultanen Anwendung von zugelassenen Corona-Impfstoffen und anderen Totimpfstoffen. Unveröffentlichte Daten aus Großbritannien zeigten jedoch nur eine leicht erhöhte Körperreaktion bei gleichzeitiger Anwendung von Covid-19- und Influenza-Impfstoffen.

Lesen Sie auch: Termin für Ende der Coronavirus-Pandemie, Impfverweigerer (20) stirbt Corona-Tod.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Themen: