Uhr

Wetter im September 2021 aktuell: Tief Quillan verscheucht Spätsommer! Meteorologen warnen vor Starkregen

Hoch Hermelinde verwöhnte Deutschland mit warmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Tief Quillan verscheucht nun das Spätsommerwetter.

Tief Quillan verscheucht das Spätsommerwetter. Bild: AdobeStock / Bernd Kröger

Nachdem Hoch Hermelinde an der 30-Grad-Marke kratzte, legt das Spätsommerwetter nun vorerst eine Pause an. Tief Quillan verscheucht das Schön-Wetter-Hoch und gibt einen Vorgeschmack auf den Herbst. Regen und Gewitter inklusive.

Meteorologen warnen vor Starkregen, Gewitter und Hagel! Tief Quillan verscheucht Spätsommerwetter

Das Tief über den Britischen Inseln saugt feucht-warme Luft aus dem Südwesten nach Deutschland.Wie "weather.com" berichtet, bilden sich am Donnerstag (09.09.2021) die ersten Schauer und Gewitter zunächst an den westlichen Mittelgebirgen und an den Alpen. Am Freitag und Samstag soll sich das ungemütliche Schmuddelwetter dann auf ganz Deutschland ausbreiten. Lokal müsse auch mit Starkregen und Hagel gerechnet werden. Einziger Wehrmutstropfen: Trotz des Regens soll es weiterhin ungewöhnlich warm bleiben. So soll das Quecksilber am Donnerstag bis auf 30 Grad klettern. Am Wochenende soll es dann etwas kälter werden.

Ex-Hurrikan Larry rast auf Europa zu - Auswirkungen noch ungewiss

Wie das Wetter in der neuen Woche aussieht, ist derzeit noch unklar. Die Wettermodelle seien sich laut "weather.com" noch uneinig, wie es nach dem verregneten Wochenende weitergehen könnte. Aktuell zieht der ehemalige Hurrikan Larry als starkes Tief über den Atlantik. Welche Auswirkungen er auf das Wetter in Deutschland haben könnte, kann ebenfalls noch nicht genau vorhergesagt werden. 

Lesen Sie auch: Spätsommer oder Schmuddelwetter? Das sagt der 100-jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de