Uhr

Kindesmissbrauch in Indien: Priester vergewaltigt Mädchen im Tempel - lebenslange Haft

Er hatte seine Stellung auf barbarische Weise missbraucht, nun bezahlt er dafür den Preis: Weil er zwei Kinder missbraucht haben soll, ist ein Priester (76) in Indien zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei den Opfern handelt es sich um kleine Mädchen im Alter von sieben und neun Jahren.

Ein indischer Priester vergewaltigte Mädchen in einem heiligen Tempel - nun wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Bild: (Symbolbild) nareekarn/AdobeStock

In Neu-Delhi, Indien, ist ein 76-jähriger Priester zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er zwei minderjährige Mädchen zum Sex gezwungen hat. Vor Gericht zeigte er keine Reue und gab an, dass sein Gottesglaube für ihn in den Momenten der Vergewaltigungen nicht relevant gewesen sei. Auch, dass Kinder bei ihm als Priester einen sicheren Ort hätten vorfinden sollen, statt Opfer sexuellen Missbrauchs zu werden, konnte der Angeklagte nicht nachvollziehen.

Richter: Angeklagter darf nicht freikommen

Wie die "Times of India" berichtet, befand der Stadtrichter Vijeta Singh Rawat den Angeklagten für schuldig, Kinder im geschützten, heiligen Ort eines Tempels sexuell missbraucht zu haben. Der Richter gab ab, dass das Gericht seinen Pflichten nicht sachgemäß nachkommen würde, wenn es einen solch gefährlichen Sextäter freilassen würde.

Priester bereute seine Taten nicht - harte Strafe

Der Angeklagte "drückte zu keinem Zeitpunkt des Prozesses Bedauern über seine Taten aus", so der Richter. "Die Fakten und Umstände dieses Falls zeigten deutlich, dass bei Milde [gegenüber dem Angeklagten] die Kinder im Stich gelassen würden, die gegen alle Widrigkeiten gekämpft haben, diesen Prozess voranzutreiben. Diese Überlebenden wurden für die Zukunft geprägt", erklärte der Richter bei der Urteilsverkündung in Neu-Delhi.

Vergewaltiger entweihte heiligen Tempel mit Missbrauch

Der Richter stellte auch klar, dass derartigen sexuellen Wiederholungstätern nicht getraut werden könne, auch weil der Angeklagte einen heiligen Ort wie den Tempel, in dem Kinder einen sicheren Hafen finden sollen, entweiht habe. Jegliche Anträge auf mildernde Umstände aufgrund des hohen Alters des angeklagten Priesters (76) wies das Gericht ab. Laut dem Richter wurden extrem verletzliche Opfer von dem Angeklagten missbraucht - trotz seines hohen Alters.

Missbrauchte Kinder erhalten Schmerzensgeld

"Wenn man bedenkt, dass minderjährige Kinder im Alter von sieben und neun vom Angeklagten wiederholt vergewaltigt wurden, spricht dies Bände über die Verderbtheit und Neigung im Mindset des Angeklagten", so das Gericht. Der Sextäter wurde zu lebenslanger Haft und einer Geldstrafe von 50.000 indischen Rupien (etwa 572 Euro) verurteilt. Den geschädigten Kindern sprach das Gericht jeweils ein Schmerzensgeld von umgerechnet8.586 Euro zu.

Schon gelesen? Zwölfjährige bringt Kind von Freund (24) zur Welt - Mutter verhaftet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de

Themen: