15.06.2021, 13.54 Uhr

Mord in Tennessee, USA: Vater ermordet autistischen Sohn - Leiche unauffindbar

Der kleine Joe Daniels war erst fünf Jahre alt, als er unter mysteriösen Umständen verschwand - die Polizei ist davon überzeugt, dass das autistische Kind misshandelt und von seinem eigenen Vater ermordet wurde. Nun läuft der Prozess gegen den Killer-Vater.

Ein kleiner autistischer Junge aus dem US-Bundesstaat Tennessee wurde von seinen eigenen Eltern misshandelt und ermordet - nun steht der Vater des Fünfjährigen vor Gericht (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / soupstock

Es ist ein Kriminalfall, der betroffen macht: Der fünf Jahre alte Joseph Daniels, der von allen nur "Joe Clyde" genannt wurde, war ein liebenswürdiges Kind, das sich von der Diagnose Autismus nicht unterkriegen ließ. Doch dem Fünfjährigen war kein langes Leben beschieden. Im April 2018 wurde das autistische Kind aus dem US-Bundesstaat Tennessee als vermisst gemeldet - und obwohl der Junge bis heute nicht gefunden wurde, geriet Joseph Daniels, der Vater des Jungen, rasch als Mordverdächtiger in den Fokus der Ermittler.

Autismus-Kind (5) spurlos verschwunden - Vater (31) gesteht Mord

Kurz nach dem Verschwinden des fünfjährigen Jungen, der mit Autismus diagnostiziert wurde und aufgrund seiner autistischen Störung nicht sprechen konnte, wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet. Die Polizei konnte das Kind weder lebendig noch tot finden, doch die Mordermittlungen waren spätestens in dem Moment eröffnet, als der Vater von Joseph "Joe Clyde" Daniels gestand, den Fünfjährigen umgebracht zu haben. Zwar widerrief der Mann sein Geständnis wenig später, doch der Mordverdacht gegen Joseph Daniels besteht weiter.

Mordprozess in Tennessee: Joe Daniels spurlos verschwunden, Vater Joseph des Mordes angeklagt

Nun, mehr als drei Jahre nach dem Verschwinden des autistischen Kindes, wird dem 31-jährigen Vater des Kindes der Prozess gemacht. Das Urteil gegen Joseph Ray Daniels, so der Name des Angeklagten, wird US-Medien zufolge voraussichtlich Mitte September fallen. Daniels ist des Mordes in Tateinheit mit Kindesmisshandlung, Totschlag, Falschaussage und Beweismittelvernichtung angeklagt. Vor Gericht sagte Alex Nolan, der heute elfjährige Halbbruder des ermordeten Joe, als Zeuge aus. Der Junge gab zu Protokoll, seinen kleinen Bruder in der Nacht seines Verschwindens leblos auf dem Fußboden liegend gesehen zu haben, bevor sein Vater das Kind durch die Hintertür aus dem Haus getragen habe. Am nächsten Morgen wurde Alex von seinen Eltern erzählt, sein Bruder sei weggelaufen.

Machte sich Joes Mutter Krystal als Komplizin des Mordes an ihrem Sohn mitschuldig?

Die Mutter des kleinen Joe, Krystal Daniels, muss sich ebenfalls vor Gericht verantworten. Ihr wird dem "People"-Magazin zufolge schwere Kindesmisshandlung und Vernachlässigung von Schutzbefohlenen vorgeworfen, da Krystal Daniels den Mord an ihrem Sohn mutmaßlich mitansah, aber nicht einschritt, um den Fünfjährigen zu retten.

Schon gelesen? Horror-Polizist lässt behinderten Sohn (8) in Garage erfrieren

Rätselraten um Motiv: Wieso brachte Joseph Daniels seinen kleinen Sohn um?

Über das Mordmotiv von Joseph Daniels herrschte zu Prozessbeginn noch Unklarheit. Dem Gericht wurden zwar Textnachrichten vorgelegt, die Krystal Daniels mit einem anderen Mann austauschen und die sexuell expliziten Inhalt gehabt haben sollen. Ob diese Flirt-Nachrichten Joseph Daniels eifersüchtig und letztlich zum Mörder seines Sohnes werden ließen, wird im Laufe des Gerichtsprozesses zu klären sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de