13.03.2021, 09.32 Uhr

Horror-Mord in Australien: "Können Sie ihn wieder annähen?" Tochter enthauptet Mutter

Was Jessica Camilleri ihrer eigenen Mutter angetan hat, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. In einem Wutanfall schleifte sie ihre Mutter an den Haaren in die Küche, stach über 100 Mal auf sie ein und schnitt ihr anschließend den Kopf ab. Ein Gericht verurteilte sie nun zu 21 Jahren Haft.

Die Tochter schnitt ihrer Mutter den Kopf ab. Bild: AdobeStock/ Kiattisak (Symbolbild)

Was hatJessica Camilleri (27) nur zu dieser blutrünstigen Tat getrieben? Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, hat die Australierin mehr als 100 Mal auf ihre Mutter (57) eingestochen, sie anschließend geköpft und ihr die Augäpfel herausgeschnitten. Nach ihrer Tat soll die Ärzte vor Ort gefragt haben, ob sie den Kopf ihrer Mutter wieder annähen und sie zum Leben erwecken könnten.

Kannibalen-Tochter köpft Mutter nach Streit um psychiatrische Behandlung

Ereignet hatte sich der Horror-Mord in St. Clair in Sydney bereits im Juli 2019. Von einem Gericht wurde die heute 27-Jährige nun zu 21 Jahren Haft verurteilt. Laut "Daily Star" sprach die Richterin von "Enthauptung und Kannibalismus". Im Raum stand zuvor die Frage, ob die psychischen Erkrankungen der Australierin zu dem Mord geführt hatten. RichterinHelen Wilson erklärte jedoch: "Sie verstand die Natur ihrer Tat, als sie ihre Mutter erstach und wusste eindeutig, dass es falsch war."

Vier Jahre alter Bruder wollte Horror-Mord verhindern

Das Opfer hatte laut Wilson extreme Schmerzen. Die Autopsie hatte ergeben, dass die 57-Jährige mehr als 90 Abwehrverletzungen an ihren Händen aufwies. Bei ihrer Tat verletzteJessica Camilleri außerdem ihren vier Jahre alten Bruder, der versucht hatte, seine Mutter zu retten. Jessicas ältere Schwester zeigte sich während des Prozesses erschüttert. Sie erklärte,ihre Mutter sei "getötet und geschlachtet worden, als wäre sie nichts, alles wegen eines Anfalls von Wut".

Tochter leidet an "leichter bis mittelschwerer" geistiger Behinderung

Mutter und Tochter sollen sich vor der brutalen Attacke darüber gestritten haben, dass Jessica Camilleri in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen werden sollte. Im Vorfeld der Verhandlung wurden bei Jessica Camilleri schließlich Legasthenie, ADHS, eine "leichte bis mittelschwere" geistige Behinderung und eine Autismus-Spektrum-Störung diagnostiziert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser