11.05.2021, 14.01 Uhr

Horror-Tod in Klinik: Mitschüler prügeln 12-Jährigen in Schule tot

Was für eine grauenhafte Tat: Ein 12-Jähriger wird in der Schule von seinen Mitschülern angegriffen und geschlagen. Ein Schlag trifft ihn am Hinterkopf. Die Schulleitung bringt den Jungen nicht in ein Krankenhaus - zwei Tage später ist er tot.

Ein 12-Jähriger wurde bei einer Prügel-Attacke in der Schule getötet. Bild: AdobeStock / motortion (Symbolbild)

Dieser Tod ist einfach nur schrecklich und völlig sinnlos obendrein. Der 12-jährige Romy Vilsaint musste sein Leben lassen, nachdem er in seiner Schule in der US-Millionen-Metropole New York City Opfer eines heimtückischen Angriffs geworden war. Offenbar wurde der Junge nicht nur gemobbt, sondern von einigen Mitschülern auch tätlich angegriffen. Jetzt hat die New Yorker Polizeibehörde die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

12-Jähriger in Schule verprügelt und in Krankenhaus gestorben

Laut dem Cousin des Jungen, Roodwiny Exantus, hatte Romy ihm anvertraut, dass eine Gruppe von Jungen, vermutlich seine Klassenkameraden, ihn angegriffen haben. "Er sagte, dass er am Mittwoch von zwei Kindern attackiert wurde, am Donnerstag bekam er einen harten Schlag auf den Hinterkopf", erklärte der Mann dem lokalen TV-Sender WLBT zufolge. Wie er weiter ausführt, sollen die Angreifer des Jungen dafür sogar bezahlt worden sein.

Romy Vilsaint nach Prügel-Attacke nicht ins Krankenhaus gebracht

Offenbar meldete sich Romy Vilsaint nach dem Angriff bei der Schulleitung, da er über massive Kopfschmerzen geklagt habe. In ein Krankenhaus wurde der Junge trotz seiner mutmaßlichen Verletzung allerdings nicht gleich gebracht. Aus Sicht der Familie des Jungen ein tragischer Fehler. Zwei Tage später stirbt der Junge an seinen Verletzungen

"Für mich haben sie etwas falsch gemacht. Wenn das Kind einen Schlag auf den Kopf bekommen hat, nicht mehr in den Unterricht zurückkehren kann und man erfährt, dass es Schmerzen hat, muss man nicht auf die Erlaubnis des Vaters warten. Bringen Sie ihn einfach ins Krankenhaus", sagte Exantus. Der Vater des 12-Jährigen zeigte sich gegenüber der "New York Post" völlig verzweifelt ob des Todesfalls seines Sohnes. "Sie haben meinen Sohn in der Schule geschlagen. Sie haben ihn getötet", machte Romain Vilsaint die Mitschüler seines Sohnes für dessen Ableben verantwortlich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser