25.03.2021, 08.52 Uhr

Wetter-Prognose für April und Mai 2021: Frühlingshitze an Ostern? DAS berechneten die Wettermodell

Bislang zeigte sich der Frühling eher von seiner kalten Seite. Das soll sich laut Modellberechnungen jedoch in den nächsten Monaten ändern. Stehen uns ein heißer April und Mai bevor? Das sagen aktuelle Wetter-Berechnungen.

Wie wird das Wetter im April und Mai 2021? Bild: AdobeStock / Smileus

Meteorologen prophezeien für die kommende Woche einen erneuten Wintereinbruch in Deutschland. Statt mit herrlichem Frühlingswetter überzeugte der März bislang eher mit seiner kalten Seite. Wann dürfen wir uns endlich auf langanhaltende Wärme freuen? Die Langfristprognose gibt einen ersten Ausblick, wie das Wetter in den nächsten Frühlingsmonaten werden könnte.

Warmes Wetter im Frühling 2021: Meteorologen wagen erste Prognose

Zwar sind Langfrist-Wetterprognosen nicht wirklich zuverlässig, dennoch kann ein Vergleich mehrerer Modelle eine erste Tendenz aufzeigen. Die Modellberechnung der amerikanischen Wetterbehörde NOAA prophezeit viel Wärme für Deutschland im April, schreibt "wetter.de". Die Temperatur soll im vierten Monat des Jahres mit 2 Grad deutlich über dem Durchschnitt liegen. Laut Berechnung soll sich die Wärme auch im Mai fortsetzen. Dann jedoch nicht so stark ausgeprägt wie im April. 

"Eher zu warm, als zu kalt!" Langfristprognose zeigt Wetter-Tendenz für April und Mai 2021

Die Berechnungen des europäischen Modells ECMWF weist zwar auch zwei sehr warme Frühlingsmonate auf. Jedoch sei Deutschland davon nur am Rande betroffen, meldet "wetter.de". Sowohl der April als auch der Mai sollen "eher zu warm, als zu kalt" werden. Außerdem erwarten beide Modelle eine ausgewogene Regenmenge. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Wetter in den kommenden Monaten entwickeln wird.

Lesen Sie auch: Hitzewelle im Juni? Meteorologen wagen erste Prognose.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser