12.02.2021, 10.18 Uhr

Doppelmord in Hamburg-Bramfeld: Mutter (53) erstochen, Freundin (24) erstickt - Hamburger festgenommen

Ein 28 Jahre alter Mann aus Hamburg steht unter Verdacht, seine 53-jährige Mutter mit Messerstichen ermordet zu haben. Auch die 24-jährige Freundin des Hamburgers ist tot - die junge Frau wurde erstickt aufgefunden.

Bestatter transportieren im Stadtteil Bramfeld einen Sarg aus einem Mehrfamilienhaus ab. Bild: picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt

Ein 28-Jähriger soll in Hamburg seine Mutter und eine weitere Person getötet haben. Der Mann wurde am Samstag (06.02.2021) in einem Mehrfamilienhaus festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Ein Haftrichter erließ inzwischen einen Haftbefehl wegen des Verdachts zweier Tötungsdelikte.

Mutter (53) erstochen in Hamburg-Bramfeld - Sohn (28) des Mordes verdächtig

Inzwischen wurden weitere Details zu dem schrecklichen Verbrechen bekannt, das sich in einem Wohnhaus in der Bramfelder Chaussee ereignete. Da die 53-jährige Mutter nach einem Besuch bei ihrem Sohn nicht nach Hause zurückgekehrt und auf ihrem Handy nicht erreichbar war, hatten Angehörige die Polizei alarmiert.

Mutmaßlicher Mörder festgenommen, als er Spuren verwischen wollte

Der 28-jährige Deutsche öffnete den Beamten die Tür, in der Wohnung fanden die Polizisten den Leichnam seiner Mutter, der mehrere Messerstichverletzungen aufwies. Auch das mutmaßliche Tatmesser wurde in der Wohnung gefunden und von den Beamten sichergestellt. Kurz zuvor soll der mutmaßliche Mörder, so berichtete es die "Bild" versucht haben, die Spuren des Verbrechens zu beseitigen.

Zweite Leiche in Mehrfamilienhaus entdeckt: Frau (24) erstickt in Badewanne gefunden

Nach der Festnahme des Mannes fanden die Beamten den weiteren Leichnam in der Wohnung, der zunächst nicht identifiziert werden konnte. Auch die Todesursache stand anfänglich noch nicht fest. Inzwischen wurde geklärt, dass es sich bei der zweiten Toten um die 24 Jahre alte Freundin des jungen Mannes handelt. Die Frau, die Medienberichten zufolge leblos in einer Badewanne entdeckt wurde, sei der Obduktion zufolge gewaltsam durch Ersticken zu Tode gekommen. Darüber hinaus fanden die Ermittler einen toten Hund in der Wohnung des 28-Jährigen - bei dem Tier soll es sich um den Hund der ermordeten 24-Jährigen gehandelt haben.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Über ein mögliches Motiv konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Schon gelesen? Rentner zerstückelt Partygast (37) mit Axt und Kettensäge

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa