11.02.2021, 10.17 Uhr

Metzel-Mord in Russland: Rentner zerstückelt Partygast (37) mit Axt und Kettensäge

Ein blutiges Verbrechen hat St. Petersburg in Russland erschüttert. Eine 37 Jahre alte Frau wurde grausam ermordet und mit Axt und Kettensäge verstümmelt. Mordverdächtig ist ein 64-jähriger Rentner.

Nach einem Partystreit endete eine 37-Jährige aus St. Petersburg als zerstückelte Leiche im Wald (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / michelaubryphoto

Sie wollte einen Abend lang Spaß haben und sich im Kreis von Freunden vergnügen - doch dieses Vorhaben kostete Tatyana Starovoitova aus St. Petersburg in Russland das Leben. Die 37-Jährige, die Informationen der britischen "Sun" zufolge als Bankangestellte arbeitete, fand sich am 6. Februar im Haus von Freunden ein, um an einem Karaoke-Abend teilzunehmen, bei dem auch reichlich Alkohol floss.

Tatyana Starovoitova nach Karaoke-Party vermisst: Gastgeber (64) macht sich verdächtig

Doch nach der Party kam die Russin nicht wie verabredet nach Hause - ein Umstand, der den Bruder von Tatyana Starovoitova in Alarmbereitschaft versetzte. Die umgehend benachrichtige Polizei suchte daraufhin das Haus eines gewissen Igor Byshev auf, das Tatyana Starovoitova als Partygast betreten hatte. Augenblicke später kam eine Frau auf die Ermittler zu, die sich als Zeugin zu erkennen gab und berichtete, die vermisste Frau mit einem älteren Mann gesehen zu haben. Der Hausbesitzer soll der Zeugin zufolge kurz darauf Blutspuren beseitigt haben - für die Polizei Grund genug, die Ermittlungen zu intensivieren.

Partystreit eskaliert: Rentner schlug 37-Jährige zu Boden

Auf die vermisste Tatyana Starovoitova angesprochen, räumte Igor Byshev, ein Sicherheitsmann im Ruhestand, ein, sich mit der 37-Jährigen gestritten zu haben. Die Karaoke-Party sei durch übermäßigen Alkoholkonsum eskaliert, Tatyana Starovoitova habe die Auseinandersetzung mit den 64-jährigen Gastgeber angezettelt, nachdem dessen Hund ihre Jacke beschädigt hatte. Daraufhin habe Byshev der 37-Jährigen einen Faustschlag verpasst, wie der Senior im Verhör einräumte.

Schon gelesen? Kannibalen-Toyboy (21) isst Hirn von Liebhaberin und trinkt ihr Blut

Leiche nach tödlichem Sturz mit Axt und Kettensäge zerstückelt und im Wald entsorgt

Doch bei dem einen Schlag blieb es offenbar nicht: Tatyana Starovoitova sei nach dem Schlag unglücklich gestürzt und habe sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen. Doch anstelle einen Krankenwagen zu rufen, griff Igor Byshev zu Axt und Kettensäge, um die tote Frau zu zerstückeln. Die unübersehbaren Blutspuren am Tatort legten Zeugnis ab von dem Gemetzel. Die Leichenteile habe er anschließend in Waldgebieten rund um St. Petersburg in Müllsäcken verteilt, gestand Igor Byshev der Polizei - die Ermittler fanden die sterblichen Überreste von Tatyana Starovoitova wenig später. Nach dem Geständnis und dem Fund der Leichenteile wurden die Mordermittlungen gegen Igor Byshev offiziell eingeleitet. Noch ist nicht abzusehen, welche Strafe dem 64-Jährigen droht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de