Uhr

Wetter-Vorhersage im Dezember aktuell: "Stille Katastrophe"! Meteorologe spricht Prognose für Rekord-Winter aus

Während wir hierzulande noch von einem Weihnachtsfest mit reichlich Schneefall träumen, verkündet ein Wetter-Experte, dass es unweigerlich zu einer "stillen Katastrophe" kommt. Die sei auch der Grund für unseren diesjährigen Rekord-Winter.

Wetter-Experten warnen vor einem "Rekord-Winter" im negativen Sinne. Bild: dpa

Es sind betrübliche Aussichten, die uns die Hoffnung auf einen knackigen Winter voller Schnee fast gänzlich rauben. Die Wetter-Prognosen für die kommenden Dezember-Tage und das anstehende Weihnachtsfest sind laut Experten eher unerfreulich. Zumindest für Freunde von weißen Weihnachten. Damit sollten Enthusiasten lieber nicht rechnen. Den letzten deutschlandweiten Schneefall an Heiligabend gab es 2010.

Lesen Sie auch: Bis zu -52 Grad! Rollt die sibirische Kältepeitsche jetzt auf uns zu?

Wetter-Prognose für Deutschland aktuell: Experte spricht von "Rekord-Winter"

Die Prognosen eines Experten stellen nicht nur für Weihnachten sondern auch für die komplette Wintersaison schlimme Befürchtungen in Aussicht. Es könnte gar ein "Rekord-Winter" auf uns zukommen. Allerdings nicht gemessen an den erwarteten Schneemengen, sondern hinsichtlich der Höchsttemperaturen und des geringen Niederschlags. Gleichwohl erklärte Wetter-Experte Dominik Jung, dass es vereinzelt durchaus Schneefall geben könnte.Allerdings kam er um ein großes ABER nicht umher!

Wetter-Experte rechnet NICHT mit einem "richtigen Winter"

Mit einem "richtigen Winter mit Schnee und Eis" sei vorerst nicht zu rechnen. Der Diplom-Meteorologe warnte zuletzt bei "wetter.net" eindringlich: "Die Niederschlagssummenkarte ist beängstigend. Nun gibt es im Dezember eine große Trockenheit. [...] Die Trockenheit geht in die nächste Runde. Besonders in den tiefen Bodenschichten ist sie weiterhin stark ausgeprägt. In vielen Teilen Deutschlands herrscht in den tiefen Bodenschichten eine extreme Trockenheit beziehungsweise Dürre."

"Rekord-Winter" in Deutschland durch zunehmende Wärme in Sibirien

Wenn wir uns hierzulande nur über ein grünes Weihnachtsfest ärgern, sind die Folgen global betrachtet allerdings katastrophal. Man kann es nicht anders sagen: "Es entwickelt sich zur Klimakatastrophe im Stillen, abseits vom beherrschenden Thema Corona", erklärt Jung. Das Problem: Da das Wetter in Sibirien warm wie nie sei, würde der sibirische Permafrostboden langsam aber sicher auftauen und Methan freisetzen, welches seinerseits die Klimaerwärmung schneller vorantreiben würde. Bis zu drei Grad Celsius soll unser Winter wärmer werden als im Klimamittel. Da sind weiße Weihnachten noch unser geringstes Problem...

Lesen Sie auch: Wetterwarnung! HIER drohen Glatteis und Sturmböen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de