14.07.2020, 20.40 Uhr

Todes-Drama auf Facebook: Mann (50) streamt seinen Tod LIVE ins Netz

Ein ehemaliger Boxer streamt seinen eigenen Tod live auf Facebook. Zahlreiche User stehen unter Schock, versuchen noch, den Mann von seinem tödlichen Vorhaben abzubringen. Doch für den 50-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät.

In England hat ein Mann seinen Tod live ins Netz gestreamt. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/tashatuvango

Es sind schreckliche Szenen, die am vergangenen Samstag auf der Social-Media-Plattform Facebook online gingen. Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, hat ein Mann dort seinen Account genutzt, um seinen Tod live ins Internet zu streamen. Entsetzte User baten Jonathan Bailey, der bei seinen Freunden als Baz oder Bazza bekannt war, von seinem Vorhaben abzusehen. Doch auch die zahlreichen verzweifelten Aufrufe seiner Follower konnten ihn nicht von seinem schrecklichen Plan abbringen.

User wollten ihn aufhalten! Mann (50) streamt Tod live auf Facebook

Wie der britische "Daily Star" schreibt, hatte Jonathan Bailey (50) am vergangenen Samstagnachmittag seinen Facebook-Followern erklärt, dass er sich das Leben nehmen wolle. Anschließend begann er mit der Ausstrahlung des entsetzlichen Live-Videos. Zahlreiche Menschen - Berichten zufolge waren es bis zu 400 - folgten den grausamen Todes-Szenen. Viele baten Jonathan aus Newcastle-under-Lyme in der englischen Grafschaft Staffordshire, aufzuhören und sich Hilfe zu suchen.

Jonathan Bailey nimmt sich via Live-Stream das Leben - So reagiert Facebook auf die Horror-Szenen

Auch das Facebook-Support-Team hatte sich nach der Ausstrahlung seines ersten Clips mit dem ehemaligen Boxer in Verbindung gesetzt, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Am Ende sah Jonathan Bailey offenbar keinen Ausweg mehr und hielt an seinem Plan fest. Ein Sprecher des Facebook-Unternehmens erklärte: "Unsere Gedanken richten sich in dieser schwierigen Zeit an die Familie von Herrn Bailey." Weiter teilte das Unternehmen mit: "Wir können bestätigen, dass der Live-Stream sehr bald nach dem Posten gelöscht wurde und ein weiterer Beitrag auf Wunsch der Familie ebenfalls entfernt wurde."

Zudem beteuerte ein Sprecher von Facebook: "Wir nehmen die Verantwortung für die Sicherheit der Menschen auf unseren Plattformen ernst und werden weiterhin eng mit Experten wie den Samaritern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Richtlinien weiterhin die Bedürftigen unterstützen."

Jonathan Bailey tot aufgefunden nach Todes-Live-Stream

Jonathan war eine beliebte Persönlichkeit in der Gemeinde, errichtete ein Fitnessstudio und startete eine Kampagne, um synthetische Drogen zu bekämpfen, die sich aktuell in seiner Heimat in North Staffordshire verbreiten. Der 50-Jährige wurde für tot erklärt, nachdem Sanitäter wegen eines "medizinischen Notfalls" zu einer Adresse in Newcastle-under-Lyme gerufen worden waren, berichtet "StokeonTrentLive". Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus.

Lesen Sie auch: Mädchen (6) auf Wiese schwer missbraucht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser