13.07.2020, 12.52 Uhr

Gruppenvergewaltigung auf Madura: 21-jährige Mutter begeht Selbstmord nach brutalem Missbrauch

Diese Geschichte sorgt aktuell für Entsetzen: Nachdem eine junge Frau von mehreren Männer vergewaltigt wurde, nahm sie sich wenige Tage später das Leben. Die Polizei konnte mittlerweile vier Täter festnehmen. Nach den anderen Männern wird weiterhin gesucht.

Eine junge Frau hat sich nach einer Gruppenvergewaltigung selbst getötet. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ Stanislaw Mikulski

Auf der indonesischen Insel Madura hat sich ein schreckliches Verbrechen ereignet. Eine junge Mutter (21) vertraute darauf, dass sie sieben Männer nach ihrem Einkauf wieder sicher zurück nach Hause bringen würden. Doch die Herren nutzten die Situation schamlos aus und vergewaltigten die Frau. Den Missbrauch hat die Frau nicht überwunden und entschied sich für einen drastischen Schritt.

Selbstmord auf Madura! Frau (21) nimmt sich nach Vergewaltigung das Leben

Wie die Nachrichtenseite "tribunnews.com" berichtet, wurde die alleinerziehende Mutter eines Sohnes am 8. Juli in ihrer Küche tot aufgefunden. Laut Polizei soll sie Bleichmittel getrunken haben, um sich damit zu vergiften. Der schreckliche Selbstmord ereignete sich wenige Tage, nachdem sie von sieben Männern brutal in einem Wald vergewaltigt wurde.

Ihr Cousin Musli Multono erzählte dem Nachrichtenportal, dass sich die Männer als Verwandte ausgaben und den anderen zwei Begleitern der Frau erzählten, dass sie vermisst würde und sie die Frau nun nach Hause bringen würden. Das machten sie nicht, sondern fielen über sie her. Danach schürten sie bei der Familie der vergewaltigten Frau weiter Angst, indem sie eine Cousine mit Telefonanrufen terrorisierten. "Wir haben ihr Telefon der Polizei übergeben", zitierte "tribunnews.com" Musli Multono.

Vier Täter nach Gruppenvergewaltigung festgenommen

Die Kriminalpolizei vonBangkalan, einem indonesischen Regierungsbezirk, der im Westen von Madura liegt, hat vier Täter festgenommen und konnte sechs der sieben Täter identifizieren."Wir informierten die Familien der Täter vor ihrer Verhaftung, dass sie als Verdächtige in diesem Fall genannt worden waren. Wir konnten sie mit Hilfe des Dorfoberhauptes festnehmen", sagte ein Ermittler. Die Suche nach weiteren Tatverdächtigen in zwei Häusern in den Dörfern Tlokoh und Tanjung Bumi blieb zunächst erfolglos. Die Verdächtigen seien Anfang 20. Außerdem rückten zwei Studenten (21, 15) in den Fokus der Ermittler.

Schon gelesen?Vergewaltigungs-Drama! Mädchen (13) von 7 Soldaten missbraucht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser