30.06.2020, 14.50 Uhr

Katy Perry : Suizid-Schock! Mit dieser Beichte rechnete niemand

Katy Perry schockiert ihre Fans mit einer schockierenden Beichte: Nach der Trennung von ihrem Freund Orlando Bloom und einem Karriere-Knick, fiel sie in ein tiefes Loch. Sie dachte sogar daran sich das Leben zu nehmen. 

Katy Perry berichtet in einem Interview über eine schlimme Zeit in ihrem Leben. Bild: picture alliance / Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Das Leben ist manchmal ganz schön hart. Nicht jeder kommt mit den schicksalhaften Veränderungen, mit denen wir manchmal kollidieren, zurecht. So auch Katy Perry (35). In einem Interview mit dem kanadischen Radiosender"SiriusXM CBC" erzählte die Sängerin jetzt über den Tiefpunkt in ihrem Leben, der sie fast dazu gebracht hat sich das Leben zu nehmen.

Katy Perry fiel nach der Trennung von Orlando Bloom in ein tiefes Loch

Das Jahr 2017 kann man als schwärzestes Kapitel in Katy Perrys Leben bezeichnen. Zuerst trennte sich ihr Freund Orlando Bloom, mit dem sie jetzt wieder zusammen ist und ihr erstes gemeinsames Kind erwartet, von ihr. "Ich habe so viel gegeben, dass es mich fast in zwei Hälften gebrochen hat. Ich habe mit einem Freund Schluss gemacht, der heute der Papa meines Babys wird", erzählt die "Roar"-Sängerin.

Auch ihr beruflicher Erfolg geriet ins Stocken und zusammen mit ihrem Liebes-Aus geriet sie immer tiefer hinein in ein dunkles Loch:"Meine Karriere ging auf und ab. Wenn ich nur eine kleinste Verschiebung hatte, die von außen nicht so groß aussah, war es für mich seismisch", sagt Katy Perry. Damit spricht über den nicht so großen Erfolg mit ihrem Album "Witness". "Ich war aufgeregt, dass ich keine neuen Alben mehr machen kann". Danach "bin ich einfach abgestürzt". Als sie darüber sprach, wie sie wieder aus diesem tiefen Loch heraus kam, schockierte sie mit der Aussage, dass sie darüber nachdachte, sich das Leben zu nehmen.

Schon gelesen?Nackt und schwanger! In neuem Video lässt der Pop-Star die Hüllen fallen

Katy Perry schockiert mit Selbstmord-Gedanken

"Dankbarkeit ist wahrscheinlich das, was mein Leben gerettet hat, denn wenn ich nicht herausgefunden hätte, dass ich mich in meiner eigenen Traurigkeit suhle, wäre ich wahrscheinlich einfach gesprungen." Sie fügt hinzu: "Ich habe Wege gefunden, dankbar zu sein. Wenn es wirklich sehr, sehr schwer wird, gehe ich herum und sage: 'Ich bin dankbar, ich bin dankbar!', obwohl ich miese Laune habe." Damit zeigt sie: Die Krise ist vorbei. 

Wenn Sie selbst unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, holen Sie sich bitte Hilfe. Auf der Webseite der Telefonseelsorge, www.frnd.de und unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Experten, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen können. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser