08.05.2020, 12.20 Uhr

Unwetter im Mai 2020 aktuell: Hochwasser-Alarm! Wetterdienst warnt vor Starkregen

Das zweite Mai-Wochenende droht ins Wasser zu fallen. Meteorologen warnen nach dem sommerlichen Start vor gefährlichen Unwettern. Gewitter und Starkregen vermiesen den Muttertag. In einigen Regionen drohen sogar heftige Überschwemmungen. 

Am Wochenende droht Unwetter in Deutschland mit Gewitter, Starkregen und Überschwemmungen. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ Lunatictm

Am Wochenende macht der Sommer einen kurzen Abstecher in Deutschland. Bei perfektem Badewetter zeigt sich der Wonnemonat Mai von seiner besten Seite. Doch die warme Luft hat auch seine Schattenseiten. Es droht ein heftiges Unwetter am zweiten Mai-Wochenende. Fällt der Muttertag ins Wasser?

Unwetter im Mai 2020: Sommer-Comeback mit Gewitter

Das Wochenende beginnt mit ganz viel Sonne: In einigen Regionen wird es warm. Der kurze sommerliche Ausblick verdunkelt sich ganz schnell, wie Meteorolgen auf "wetter.com" schreiben. Zunächst wird es frühsommerlich. Am Rhein kann sogar die 30 Gradgrenze geknackt werden. Bereits am Samstag, den 9. Mai zieht ein neues Tief, das Warme Luft nach Deutschland schickt, auf und bringt Schauer und Gewitter mit sich. Das Unwetter bleibt am Samstag noch vielerorts aus. Die Gewitterfront breitet sich von Frankreich in der Nacht im Süden aus und es kann bereits blitzen und donnern. Erst am Sonntag macht sich das erste heftige Sommergewitter in diesem Jahr breit.

Gewitter-Gefahr: Der Muttertag fällt ins Wasser

Meterologen zeichnen für den Muttertag, am 10. Mai eine düstere Prognose. In Norddeutschland lässt arktische Kaltluft die Temperaturen auf 10 Grad sinken. Im Süden des Landes macht sich warme Luft mit Temperaturen von bis zu 28 Grad breit. Dieser Gegensatz von kalter und schwüler Luft lässt es an der entstandenen Luftmassengrenze krachen. Die Kaltfront drückt die schwüle Luft bis nach Süddeutschland. Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen vermiesen den Ehrentag für alle Mütter.

Lesen Sie auch:Winter-Horror? DIESES Wetter sagt der 100-jährige Kalender voraus

Wetter in Deutschland am 10.Mai: HIER drohen heftige Überschwemmungen

In einigen Regionen herrscht nach derzeitigem Stand Unwettergefahr. Die Gewitterböen haben eine Geschwindigkeit von 100 km/h. Die Gewitter kommen am Sonntagnachmittag oder -abend auf.

Besonders gefährlich kann das Unwetter am 10.Mai in Bayern und Baden-Württemberg werden. Durch das heftige Gewitter mit Starkregen kann es in einigen Gegenden sogar zu Überschwemmungen kommen. In den anderen Bundesländern regnet es vermehrt und ein frischer Wind zieht durch die Lande.

Die Eisheiligen sind zurück! Winter-Comeback im Wonnemonat

Nach dem stürmischen Wochenende ziehen am Wochenanfang die Eisheiligen auf und sorgen für ein Comeback des Winters. Die Temperaturen fallen im Süden auf bis zu 10 Grad ab und es kommt in den Nächten in Deutschland sogar zu Bodenfrost. Im Erzgebirge wird sogar mit Schnee gerechnet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser