30.04.2020, 07.49 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Corona-Leid wurde unerträglich! Ärztin (49) aus New York begeht Suizid

Die New Yorker Ärztin Lorna Breen konnte mit den Folgen der Corona-Krise nicht mehr umgehen. Sie selbst stand im Kampf gegen das Coronavirus an vorderster Front. Nun nahm sich die Medizinerin im Alter von 49 Jahren das Leben.

New Yorker Krankenhausmitarbeiter in Schutzkleidung schieben Tragen mit kürzlich Verstorbenen Opfern der Covid-19-Erkrankung aus dem Krankenhaus. Bild: dpa

Ärztin Lorna M. Breen war eine "Heldin, die die herausfordernden Aufgaben der Notaufnahme mit größtmöglichem Einsatz meisterte", teilte das New York-Presbyterian Allen Hospital in einer bewegenden Erklärung mit. Die New Yorker Ärztin, die im Kampf gegen das Coronavirus an vorderster Front stand, ist nach Angaben der Polizei am Montag durch einen Selbstmord gestorben. Die "New York Times" hatte über die Tragödie berichtet.

Coronavirus aktuell: New Yorker Ärztin begeht Suizid wegen Covid-19-Krise

Dr. Lorna M. Breen (49), die im New Yorker Presbyterian Allen Hospital arbeitete, war in Virginia, als sie am Sonntag starb, sagte Tyler Hawn, ein Sprecher des Charlottesville Police Department. "Das Opfer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Dort erlag es wenig später seinen selbst zugefügten Verletzungen", sagte Hawn. Es war Lornas Vater, Dr. Phillip Breen, der die ersten Details über den tragischen Tod seiner Tochter enthüllte.

Lorna M. Breen sah im Kampf gegen Corona keinen Ausweg mehr

"Sie hat versucht, ihren Job zu machen, und es hat sie umgebracht", sagte er der "New York Times." "Sie war wirklich in den Schützengräben der Front." Weiter sagte er, dass seine Tochter in letzter Zeit sehr distanziert gewesen sei. Immer wieder sprach sie dabei über die schrecklichen Erlebnisse, die sie tagtäglich im Kampf gegen das Virus erlebt hatte. "Jeder sollte wissen, dass sie eine Heldin war", sagte Phillip Breen. "Sie ist genauso ein Opfer wie jeder andere, der gestorben ist."

New Yorker Krankenhaus nach Selbstmord von Ärztin erschüttert

Das New Yorker Krankenhaus bestätigte den Tod von Lorna Breen in einer Erklärung, gab jedoch nur wenige weitere Details über ihren Tod bekannt. "Worte können nicht beschreiben, wie wir uns nach dem Verlust fühlen", heißt es in dem Statement. "Unser heutiger Fokus liegt darauf, ihre Familie, Freunde und Kollegen bei der Bewältigung dieser Nachricht in einer bereits außerordentlich schwierigen Zeit zu unterstützen."

New York wird zum Epizentrum der Coronavirus-Krise

Allein in New York sind bislang über 17.000 Menschen am Coronavirus gestorben - und die Dunkelziffer könnte noch weitaus höher liegen. Insgesamt verloren in den USA bereits 1 Millionen Menschen ihr Leben (Stand: 28.04.2020).

Wenn Sie unter Depressionen leiden oder Selbstmordgedanken haben, dann suchen Sie sich Hilfe. Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar.

Lesen Sie auch: Wegen Corona-Lockdown! Mädchen (17) nimmt sich das Leben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser