Uhr

Coronavirus aktuell: Fluss färbt sich blutrot! Ist Covid-19 etwa eine der biblischen Plagen?

Ist die Corona-Pandemie eine der zehn Plagen der Endzeit, von denen in der Bibel die Rede ist? Heuschrecken zerstören in Afrika die Ernte, Mücken verbreiten tödliche Krankheiten und nun färben sich auch noch Flüsse blutrot! Mehr zu den düsteren Aussichten!

Eine der biblischen Plagen der Endzeit? Ein Gebirgsfluss nahe Ontario färbte sich blutrot. Bild: sunsinger/AdobeStock

Katholiken rund um die Welt und andere Gottesanbeter beziehungsweise Verschwörungstheoretiker sehen die Coronavirus-Pandemie zuweilen als Strafe Gottes für die Sünden der Menschen an. Bei der Seuche soll es sich sogar um einen der zehn beziehungsweise sieben Vorboten der Endzeit handeln. Nachdem sich nun ein Gebirgsfluss im idyllischen Kanada blutrot färbte, häufen sich Vermutungen dieser Art im Netz wieder. Denn auch das gehört zu einer der zehn Plagen, von denen in der Bibel die Rede ist.

Biblische Plagen als Strafe Gottes für Sünden der Menschen

Sowohl im Alten (Buch Moses) als auch Neuen Testament (Offenbarung des Johannes) finden sich ausführliche Abhandlungen über eine Reihe von Plagen, mit denen Gott die Sünden der Menschen bestrafte oder das Ende der Welt einleitete. Düstere Textpassagen wie diese bleiben wohl jedem Christen besonders in Erinnerung und so überrascht es nicht, dass beim Aufkommen des neuartigen Coronavirus recht schnell Stimmen laut wurden, die die Epidemie als eine Strafe Gottes verstanden.

Ist Coronavirus eine der biblischen Plagen der Endzeit?

Nicht wenige sahen in der Seuche eine der zehn (Altes Testament) beziehungsweise sieben (Neues Testament) biblischen Plagen. Zugegeben, weder im Neuen noch im Alten Testament ist die Rede von einer Lungenkrankheit, doch aber von einer Seuche, die den Menschen befällt. Die Beschreibung in der Bibel mit "Geschwür, das Blasen schlägt [...]" passt eher auf die Beulenpest aus dem Mittelalter als auf Covid-19. In der Bibel handelte es sich um schwarze Blattern. Wenn es nach vielen zeitgenössischen Christen ginge, ließe sich die Bibel-Seuche aber auch auf die aktuelle Coronapandemie anwenden.

Die biblische Plagen und deren vermeintliche Entsprechungen sind übrigens:

  • Seuchen: Pest, Sars, Covid-19
  • Blut in Flüssen und Seen: Im übertragenen Sinne zu sehen am aktuellen Beispiel
  • Viehpest:Rinderwahn, Schweinegrippe, Vogelgrippe
  • Stechmücken- und -fliegen:Denguefieber, Malaria, Zikavirus
  • Heuschrecken: Plagen immer wieder zu sehen in Afrika
  • Frösche:Zuletzt gab es nur Fledermäuse, die vom Himmel fallen
  • Zu heiße Sonne versengt Land:Klimawandel sorgte zuletzt für Dürren und Waldbrände
  • Hagel, der Land und Ernte zerstört:Gab es unter anderem 2019 in einigen Regionen
  • Finsternis:Sonnenfinsternisse
  • Tod der Erstgeborenen: Das gab es zum Glück noch nicht

Hier geht's zu den eindrucksvollen Bildern auf Twitter.

Fluss in Kanada färbt sich rot

Neuer Stoff für Verschwörungstheoretiker: Nun ist noch eine weitere Plage aus der Bibel hinzugekommen: die blutigen Flüsse! Wie der "Daily Star" berichtet, färbte sich der Gebirgsfluss "Etobicoke Creek" in Ontario blutrot ein. Ein Twitternutzer teilte die Aufnahmen auf seinem Account. Nachdem das Video für Aufsehen gesorgt und einige User sogar in Alarmbereitschaft versetzt hatte, gab ein Pressesprecher der Stadt aber Entwarnung: 400 Liter roter Farbe seien versehentlich in den Fluss geraten. Das berichtet die "Daily Mail". Also doch keine der biblischen Vorboten einer Apokalypse!

Schon gelesen: "Biblische Ausmaße!" In NY stirbt alle 17 Minuten ein Mensch an Covid-19

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de