Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
20.03.2020, 10.16 Uhr

Coronavirus in Italien: Zu viele Covid-19-Tote! Militärkonvoi muss Leichen abtransportieren

Ein Bild des Schreckens war es, was die Italiener am Donnerstag mit ansehen mussten. Kilometerlange Konvois von Militärlastwagen fuhren durch die Straßen der ausgestorbenen Städte. Ihre Ladung? Corona-Leichen.

Schlimme Bilder in Bergamo! In Italien sterben täglich so viele Menschen an COVID-19, dass die Leichen vom Militär abtransportiert werden müssen. Bild: (Symbolbild) Kzenon/AdobeStock

Es waren Bilder wie aus einem Endzeitfilm, die die Menschen im italienischen Bergamo am Donnerstagabend ertragen mussten. Ein mit Leichen beladener Militärkonvoi fuhr durch die leer gefegten Straßen der Stadt, da die städtischen Friedhöfe bereits völlig überlaufen sind.

Schon gelesen?Virologe warnt! SO lange überlebt das Covid-19 an der Luft

Militärkonvois mit Särgen voller Coronavirus-Leichen

Italien hat seine Armee dazu angeordnet, die verstorbenen Coronapatienten vom Epizentrum der Epidemie in abgelegenere Gebiete zu befördern. Das berichtet das britische Nachrichtenportal Metro.co.uk am Donnerstag. Die Regierung sieht keine andere Möglichkeit mehr, da die Friedhöfe bereits völlig überfüllt sind. Aufnahmen aus Bergamo, nordöstlich von Mailand, zeigen einen Konvoi von Militärfahrzeugen beladen mit Särgen voller Covid-19-Toten nachts durch die Straßen der Stadt fahren.

Sie können den Tweet zum Leichenkonvoi im italienischen Bergamo nicht sehen? Hier geht's zu Twitter.

Der Sprecher des italienischen Militärs bestätigte, dass 15 Trucks mit 50 Soldaten damit beauftragt wurden, die Leichen auf die benachbarten Provinzen zu verteilen. Die lokalen Behörden aus Bergamo hatten um Unterstützung gebeten, nachdem die Krematorien der Stadt mit dem Verbrennen der SARS-CoV-2-Leichen nicht mehr hinterherkamen.

Tausende von Corona-Toten innerhalb von ein paar Wochen

Von 41.035 Covid-19 Infizierten in Italien waren bisher 3405 Menschen gestorben (Stand 20.3.2020). Die Bilder der Konvois aus Leichenwagen halten vor Augen, wie überlastet das italienische Gesundheitssystem im Norden Italiens bereits ist. Giacomo Angeloni, der Zuständige für Bergamos Krematorien, erklärte gegenüber der Presse, dass die städtischen Krematorien rund um die Uhr in Betrieb waren. 24 Leichen wurden am Tag verbrannt; das sind fast doppelt so viele wie üblich.

Kirchen als Sarglager für Covid-19-Tote

In Kirchen sind die Kirchenbänke entfernt worden, um Platz für die Masse an Särgen zu schaffen, die jeden Tag neu dazukommen. Attilio Fontana, der Gouverneur der Lombardei, berichtet, dass Ärzte und Pflegepersonal bereits an die Grenzen der Auslastung gekommen seien. Er befürchtet, dass sie unter dem körperlichen und psychischen Druck zusammenbrechen könnten, was die Lage noch zusätzlich verschärfen würde.

Als erstes Land in Europa verhängte Italien eine Ausgangssperre. Da die Zahl der Covid-19-Infizierten und Todesopfer jedoch weiter steigt, zieht die Regierung noch drastischere Maßnahmen in Betracht. Bleibt zu hoffen, dass die Einschränkungen schnell Erfolge zeigen und dass den Italienern und uns allen weitere Bilder dieser Art erspart bleiben.

Hier geht's zum YouTube-Video über Coronavirus-Mythen.

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser