05.03.2020, 07.34 Uhr

Coronavirus befällt ersten Hund: Hund positiv auf Sars-CoV-2 getestet! Sind Haustiere gefährdet?

Schockierende Nachrichten auf Hongkong: Dort hat sich nun der erste Hund mit dem gefährlichen Coronavirus infiziert. Das wurde nun offiziell bestätigt. Es ist der erste Fall, bei dem sich das Virus von Mensch zu Tier übertragen hat.

In Hongkong hat sich jetzt ein Hund mit dem Coronavirus infiziert. Bild: Adobe Stock/leopictures

Der Coronavirus wütet weiter! Weltweit sind bislang über 95.000 Fälle bestätigt - und ein Ende der Infektionen ist noch lange nicht in Sicht. Nun hat das COVID-19-Virus den ersten Hund befallen. Müssen wir uns nun auch hierzulande Sorgen um unsere Haustiere machen?

Coronavirus-Verdacht bei Hund in Hongkong

Wie aktuell in der britischen "The Sun" zu lesen ist, wurde erstmals auch ein Hund in Hongkong positiv auf das Coronavirus getestet. Dem Bericht nach soll sich das Tier bei seiner Besitzerin mit der Krankheit angesteckt haben. Demnach kann das Virus auch von Mensch zu Tier übertragen werden und nicht nur andersherum.

Erstes Haustier offenbar positiv auf COVID-19 getestet

Die Besitzerin des Hundes, Yvonne Chow Hau Yee, die mit ihrem geliebten Pomeranian in Hongkong lebt, wurde ebenfalls positiv auf COVID-19 getestet. Der Vierbeiner wurde am vergangenen Mittwoch im Haus seiner Besitzerin abgeholt, nachdem bei der Frau Coronavirus diagnostiziert wurde. Ein Sprecher bestätigte, dass Nasen- und Mundhöhlenproben des Zwergspitz schwach positiv auf das COVID-19-Virus getestet wurden.

Wurde der Hund von seiner Besitzerin angesteckt? Weitere Tests sollen Klarheit bringen

Dennoch fügte der Sprecher zunächst hinzu: "Derzeit hat die AFCD (Abteilung für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz) keine Beweise dafür, dass Heimtiere mit dem COVID-19-Virus infiziert sind oder eine Infektionsquelle für Menschen darstellen können." Die Ärzte führten weitere Test mit dem Tier durch, um sicherzugehen, ob der Hund tatsächlich mit der Krankheit infiziert wurde oder ob der positive Coronavirus-Test auf eine Umweltverschmutzung von Mund und Nase zurückzuführen ist. Der Hund wurde in einem Tierheim unter Quarantäne gestellt, in dem sich keine anderen Tiere befinden, teilte die Regierung von Hongkong mit.

Nun sind die Testergebnisse da: Wie "Bloomberg" berichtet, ist das Tier mit dem Coronavirus infiziert. Somit ist dies der erste bekannte Fall, bei dem das Virus von einem Menschen auf ein Tier übertragen wurde.

Coronavirus-Verdacht bei Hund! Droht nun auch Gefahr von unseren Haustieren?

Viel ist über das Virus, das im vergangenen Jahr erstmals in China auftauchte, bislang nicht bekannt.Es wurde zunächst angenommen, dass das Coronavirus von Fledermäusen auf Menschen übertragen wurde. Die Landwirtschaftsabteilung von Hongkong gab jedoch an, dass es keine Beweise dafür gibt, dass Heimtiere infiziert werden oder eine Infektionsquelle für Menschen darstellen können. Trotzdem forderte die Abteilung die Bevölkerung nachdrücklich dazu auf, Haustiere von bestätigten Viruspatienten ebenfalls unter Quarantäne zu stellen. Sollte der Hund aus Hongkong tatsächlich am Coronavirus erkrankt sein, wäre dies der erste offiziell bestätigte Coronavirus-Fall bei einem Haustier.

Mag man einer aktuellen Pandemie-Simulation Glauben schenken, dann könnte das Coronavirus in den nächsten 18 Monaten 65 Millionen Menschen das Leben kosten. Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Prognose nicht bestätigen wird.

Lesen Sie auch: Verdacht auf Coronavirus-Infektion? DAS sollten Sie tun!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser