27.01.2021, 10.35 Uhr

Coronavirus-News aus Spanien: Zeigen DIESE Symptome Covid-19 schon vor Krankheitsausbruch an?

Klassischerweise sind es Fieber, trockener Husten und Abgeschlagenheit, die mit einer Coronavirus-Infektion einhergehen. In Spanien wurden jetzt jedoch neue Symptome entdeckt, die Covid-19 schon vor dem ersten Husten anzeigen könnten.

Einer spanischen Studie zufolge könnten Hautveränderungen noch vor dem Ausbruch klassischer Symptome auf eine Coronavirus-Infektion hinweisen (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / kanachaifoto

Im Laufe der vergangenen Monate, in denen das Coronavirus weltweit mehr als 100.286.000 Menschen infiziert und mehr als 2,1 Millionen Menschenleben gefordert hat, sind die Erkenntnisse über die Viruskrankheit Covid-19 gewachsen. Vor allem in Sachen Symptome haben sich gewisse Krankheitsanzeichen als typisch für eine Coronavirus-Infektion herauskristallisiert: Die meisten Patienten, die sich mit Sars-CoV-2 infiziert haben, leiden an Fieber, trockenem Husten und Abgeschlagenheit; auch Halsweh, Kopfschmerzen, der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn oder Gliederschmerzen gehören zu den im Zusammenhang mit Covid-19 beschriebenen Krankheitssymptomen.

Coronavirus-Symptome auf dem Prüfstand: Hautveränderungen können Covid-19 anzeigen

Dass diese Anzeichen jedoch nicht allein eine Infektion mit dem Coronavirus anzeigen können, zeigt eine aktuelle Untersuchung aus Spanien. Ärzte der Universitätsklinik in Madrid haben gemeinsam mit Kollegen aus Salamanca eine Studie zu bislang weniger beachteten Symptomen einer Coronavirus-Infektion veröffentlicht. Wie der britische "Mirror" aus der Studie zitiert, könnten Symptome wie Frostbeulen, Nesselsucht oder ähnliche Hautausschläge schon vor dem Auftreten klassischer Covid-19-Symptome auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 hinweisen.

Das Untersuchungspapier wurde im US-amerikanischen Fachblatt "The American Journal of Surgical Pathology" publiziert und bezieht sich auf Untersuchungsergebnisse von 25 Patienten im Alter zwischen sieben und 13 sowie zwischen 28 und 83 Jahren. Berücksichtigt wurden Patientendaten aus dem Zeitraum zwischen dem 20. März und dem 25. April 2020.

Frostbeulen, Nesselsucht, Purpura: Gehäufte Haut-Symptome bei Corona-Patienten beobachtet

Die Ärzte beobachteten bei ihren Patienten fünf verschiedene Hautsymptome - elf Patienten litten an Hautveränderungen, die Frostbeulen glichen, neun wiesen Ekzeme auf, zwei Patienten entwickelten eine Purpura mit tastbaren Erhebungen der Haut, weitere zwei Patienten hatten eine deutlich sichtbare Nesselsucht und zwei weitere litten an nicht näher beschriebenen Hautveränderungen. Eines hatten die Dermatologie-Patienten jedoch gemein: Alle zeigen mehr oder weniger starke klassische Coronavirus-Symptome, wobei nur neun von 25 Patienten per PCR-Test positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Auch lesenswert: Diagnose Covid-Zunge! Weiteres Corona-Symptom besorgt Ärzte

Was sagen Hautausschläge über den Verlauf einer Coronavirus-Infektion aus?

Den Beobachtungen zufolge manifestierten sich die Hautveränderungen vor allem an den Füßen und den unteren Extremitäten, nur in wenigen Fällen waren Hautausschläge an den Händen nachweisbar. Als die Ärzte den Ursachen für die augenscheinlich mit dem Coronavirus in Zusammenhang stehenden Hauterkrankungen nachgingen, stellten sie fest, dass der Sars-CoV-2-Erreger in bestimmten Zellen von Lymph- und Blutgefäßgewebe Entzündungsprozesse in Gang setzen kann, die sich wiederum in Ausschlägen oder Frostbeulen bemerkbar machen können.

In welchem Zusammenhang Hautsymptome mit dem klinischen Verlauf einer Coronavirus-Infektion stehen, darüber vermochte die spanische Studie keine Aussagen zu treffen. Als Schlussfolgerung stellte das Ärzteteam die These auf, die genauere Beachtung von Hautveränderungen könnte dazu beitragen, Coronavirus-Infektionen bereits vor dem Auftreten klassischer Symptome besser erkennen und isolieren zu können.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de