01.03.2021, 08.45 Uhr

Glenn Roeder ist tot: Todesursache Hirntumor! Fußball-Trainer stirbt mit 65 Jahren

Die Fußballwelt nimmt Abschied von Glenn Roeder. Der englische Fußballtrainer, der unter anderem Newcastle United und West Ham leitete, ist an den Folgen eines Hirntumors gestorben. Er wurde nur 65 Jahre alt.

Der frühere Fußballtrainer Glenn Roeder ist tot. Bild: dpa

Die Fußballwelt trauert um Glenn Roeder. Der frühere Trainer von Newcastle und West Ham ist im Alter von 65 Jahre nach langer Krankheit gestorben. Die League Manager's Association (LMA) bestätigte die traurige Nachricht am Sonntagabend. Auch der britische "Daily Star" hatte über den Tod des Fußball-Stars berichtet.

Glenn Roeder ist tot: Englischer Fußball-Trainer stirbt mit 65 Jahren an Hirntumor

Wie zahlreiche britische Medien übereinstimmend schreiben, verstarb Glenn Roeder an einem Gehirntumor. Der frühere britische Fußball-Trainer kämpfte seit Jahren gegen die Krankheit. Nachdem Roeder 2003 zusammengebrochen war, erhielt er die Diagnose, dass er an einem Hirntumor erkrankt sei. Nun hat er den Kampf gegen die Krankheit verloren.

Glenn Roeder blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück

Glenn Roeder war ein britischer Fußballspieler und -trainer, der unter anderem Gillingham, Watford, West Ham und Newcastle United leitete. Zuletzt trainierte er bis Anfang 2009 den Zweitligisten Norwich City, bevor er seine Karriere krankheitsbedingt beenden musste. Er zählte auch zum Trainerstab der englischen Nationalmannschaft.

Freunde und Kollegen nehmen Abschied von Glenn Roeder

Zahlreiche Wegbegleiter, ehemalige Kollegen und Freunde nahmen Abschied von der Fußball-Legende. Der League-Manager's-Association-Vorsitzende Howard Wilkinson beschrieb Glenn Roeder als fleißigen und großzügigen Spieler. "Glenn war ein so bescheidener, freundlicher Gentleman, der sich lebenslang dem Spiel verschrieben hat." Weiter erklärte Wilkinson: "Der Fußball hat heute einen großartigen Diener verloren und unser aufrichtiges Beileid gilt Glenns Familie und Freunden."

Richard Bevan, Chief Executive von LMA, fügte hinzu: "Glenn hat während seiner lebenslangen Karriere so viel erreicht. Nach seiner Pensionierung als Spieler wurde er einer der angesehensten Trainer des Landes. Er arbeitete auf allen Ebenen des Profisports, im Senioren- und Akademiefußball und fungierte als vertrauenswürdiger Berater für viele Trainer und Spieler. Er wird von allen LMA-Mitgliedern und seinen Kollegen aus der Fußballwelt schmerzlich vermisst werden. Unsere Gedanken sind bei Glenns Frau Faith, seiner Tochter Holly, seinen Söhnen Will und Joe und der gesamten Familie und Freunden von Glenn in dieser schwierigen Zeit."

Auch Roeders frühere Vereine nahmen Abschied. West Ham United schrieb auf Twitter: "Wir sind zutiefst traurig über den Tod unseres ehemaligen Trainers Glenn Roeder, der im Alter von 65 Jahren gestorben ist. Die Gedanken aller Mitglieder des Clubs sind bei Glenns Familie und Freunden. Ruhe in Frieden, Glenn". Auch Newcastle United trauerte bei Twitter um seinen ehemaligen Coach.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion."

sba/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser