Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
19.03.2020, 08.17 Uhr

Roger Mayweather ist tot: Floyd Mayweather erschüttert: Box-Star mit 58 Jahren gestorben!

Große Trauer bei Floyd Mayweather. Sein Onkel und zugleich ehemaliger Box-Trainer Roger Mayweather ist tot. Er ist im Alter von nur 58 Jahren gestorben. Vor wenigen Tagen erst musste Floyd Mayweather den Tod seiner Ex-Freundin verkraften.

Floyd Mayweather trauert um seinen Onkel Roger Mayweather. Bild: dpa

Der nächste Schock für Floyd Mayweather: Sein Onkel Roger Mayweather ist tot, das bestätigte der Boxstall des Box-Superstars. Demnach starb die Box-Legende, die Floyd Mayweather trainiert hatte und maßgeblich an dessen steiler Karriere beteiligt war, im Alter von nur 58 Jahren. Die genaue Todesursache ist aktuell nicht bekannt.

Roger Mayweather ist tot: Box-Star mit 58 Jahren gestorben

Laut "TMZ" habe Roger Mayweather jedoch in den letzten Jahren gesundheitlich extrem abgebaut. Laut Floyd Mayweather eine Folge seiner eigenen Box-Karriere. In einem Interview im Jahre 2015 erklärte er: "Mein Onkel Roger Mayweather hat einen Großteil seines Gedächtnis durch den Boxsport verloren (...) Er ist erst in den Fünfzigern, aber es scheint, als wäre er ein alter Mann in den Achtzigern."

Roger Mayweather war eine Legende im Box-Sport

In seiner Karriere wurde Roger Mayweather unter anderem Weltmeister der WBA im Superfedergewicht, Weltmeister der IBO und WBC im Halbweltergewicht, sowie IBO-Weltmeister im Weltergewicht. Er bestritt insgesamt 72 Kämpfe: 59 Mal ging er aus diesen als Sieger hervor, darunter 35 K.o.-Siege.

Trauer um toten Roger Mayweather - Fans erschüttert

Die Anteilnahme am Tod der Box-Legende im Netz ist gigantisch. Auf Twitter finden sich zahlreiche Beleidsbekundungen und Worte der Trauer. Viele Fans erinnern noch einmal an die Siege und Erfolge von Roger Mayweather. "Jah know. Rest in Peace Uncle Roger Mayweather. Big loss to the Boxing fraternity!", schreibt ein Twitter-User. "My condolences @FloydMayweather & to the whole Mayweather family. RIP #RogerMayweather #BlackMamba", ein zweiter.

Sie können den Twitter-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können den Twitter-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können den Twitter-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Floyd Mayweather trauert um verstorbenen Onkel Roger Mayweather

Sein Neffe und Schützling Floyd Mayweather hat sich im Interview mit ESPN zum Tod seines Onkels geäußert. "My uncle was one of the most important people in my life inside and outside of the ring. Roger was a great champion and one of the best trainers in boxing. Unfortunately, his health was failing him for several years and now he can finally rest in peace. Roger meant the world to me, my father Floyd Sr., my uncle Jeff, our whole family, everyone in and around the Mayweather Boxing Gym and the entire boxing world. It is a terrible loss for all of us."

Ex-Freundin von US-Boxer Floyd Mayweather tot im Auto entdeckt

Die Nachricht kommt für den Box-Superstar kurz nach dem Tod seiner Ex-Freundin Josie Harris. Diese war vor wenigen Tagen tot vor ihrem Haus in Kalifornien gefunden worden. Das berichteten mehrere US-Medien unter Berufung auf die Polizei. Mayweather und Josie Harris hatten demnach drei gemeinsame Kinder. Die 40-Jährige war leblos in einem geparkten Auto in der Einfahrt ihres Hauses in Santa Clarita nördlich von Los Angeles entdeckt und für tot erklärt worden. Ermittlungen in dem Fall laufen noch. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Harris und der US-Boxer hatten sich nach mehr als zehn Jahren Beziehung und mehrfachen Vorwürfen von häuslicher Gewalt im Jahr 2010 getrennt. Mayweather hatte sich später via Instagram zum Tod seiner Ex-Freundin geäußert. Auf dem Foto- und Video-Netzwerk teilte er insgesamt 13 Bilder der toten Josie Harris. Der mehrfache Ex-Weltmeister hatte seine Karriere offiziell 2015 beendet, über ein Comeback wurde immer wieder spekuliert. Zwei Jahre nach seinem Karriereende war er für einen Kampf gegen den irischen Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor in den Boxring zurückgekehrt.

FOTOS: Abschied von den Promis Diese Stars sind im Jahr 2020 verstorben
zurück Weiter Albert Uderzo, Asterix-Zeichner (25.04.1927 - 24.03.2020) (Foto) Foto: Francois Walschaerts / epa belga / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser